Die Frau, die ich liebe, ist finanziell von einem anderen abhängig

XXX, 39

Hallo,

Ich bin seit gut 1 Jahr ziehmlich heftig in eine Frau verliebt, die 13 Jahre älter ist… in einer Lebenspartnerschaft mit jemanden zusammenlebt, den sie schon fast 30 Jahre kennt und der sehr krank ist.
Darüber ist meine eigene Beziehung, die sehr problembehaftet war, in die Brüche gegangen. Diese Frau sagt, sie liebt mich, möchte mit mir zusammenleben, etc. Leider ist das nicht so einfach, denn sie ist wirtschaftlich abhängig von der Person, mit der sie zusammenlebt. Sind wir zusammen, ist es wunderschön, wir verstehen uns sehr gut, es gibt keine Disharmonie – aber es passiert eben selten. Dein Rat? Ich denke, vom Verstand her abschreiben, aber die GEFÜHLE?!?!? Lösung?

Hallo XXX,

also diese Frau liebt dich, möchte mit dir zusammenleben, aber tut es hauptsächlich deswegen nicht, weil sie "wirtschaftlich abhängig" von ihrem Lebensgefährten ist??? Kann die Frau sich nicht selber ernähren? Also im Klartext, sie lässt sich lieber von einem aushalten, den sie nicht mehr liebt und mit dem sie nicht mal verheiratet ist, als sich auf eigene Beine zu stellen, um mit dem Mann zu leben, den sie angeblich liebt? Hm. Dann ist es (bist du) für sie vielleicht nicht die große Liebe.
Dass er sehr krank ist, ist schon eher ein Grund; aber man kann sich ja auch um jemanden kümmern, ohne mit ihm "Heile Welt und wir sind ja noch so schön zusammen" zu spielen.
Irgendwer macht da irgendwem was vor.
Oder traut sie sich vielleicht nicht, mit einem so jungen Mann eine richtige beziehung einzugehen? Will sie lieber mit ihrem alten Typen Moos ansetzen? Und du: wärst du bereit, für sie zu sorgen? – zumindest übergangsweise, bis sie selber ein wenig Geld verdienen kann? Wenn ja, dann mach ihr das klar und schau, wie sie reagiert. Mach ihr, wenn du´s ernst meinst, ein konkretes Angebot: Komm zu mir, lebe bei mir, ich versorge dich (übergangsweise) und hab auch nichts dagegen, wenn du dich nebenbei um deinen alten Freund kümmerst. Das wäre also meine Meinung dazu. Herzlichst,
Beatrice