Wir verbrachten ein verliebtes Wochenende, und dann… nichts mehr

Liebe Beatrice!
Ich (19) bin schon ca. 4 Jahre in einen wirklich tollen Mann (32) verliebt. Wir kennen wir uns schon zehn Jahre. Er war mal mein Gruppenleiter in einer Jugendgruppe. Wir hatten auch später noch viel Kontakt und eine Art Freundschaft. Irgendwie hat es sich vor zwei Monaten ergeben, dass wir über erst scherzhaften und dann immer ernsteren Mailkontakt uns gegenseitig gestanden haben, dass wir aufeinander stehen.
Wir haben dann ein ganz tolles Wochenende bei ihm verbracht und auch miteinander geschlafen, fühlten uns beide verliebt.
Allerdings wohnt er ca. 2 Stunden Autofahrt von mir weg. Er hat gemeint, dass er auf eine Wochenendbeziehung keine Lust hat, und hat mich irgendwie seit dem einen Wochenende richtig abblitzen lassen.
Ich weiß nicht, was sein Problem ist, ob es wirklich nur die Wochenendbeziehung ist, oder ob er vielleicht Angst hat vor Gerede. Ich weiß nur, dass ich, weil ich ihn schon so lange kenne, und nach dem Wochenende erst recht, gar keinen anderen Mann mehr will.
Und ehrlich gesagt weiß ich nicht so genau, was ich machen soll. Weil er darauf so gut wie gar nicht reagiert.
Vielleicht hast du ja ne Idee, wie mir zu helfen ist. 🙂
Alles Liebe, Jasmin (19)

Ich dachte, er wäre verliebt, aber nun will er mich nicht mehr

Also doch kein Traumprinz, sondern nur ein Frosch?

Liebe Jasmin,
das ist eine knifflige Frage, die du mir da stellst. Und ich kann mir gut vorstellen, wie dich der momentane Zustand martert: Da steht man jahrelang auf einen Typen, endlich kommt man zusammen, hat´s total schön und dann will er nicht!
Aber bevor ich Mutmaßungen von mir gebe, hätte ich noch ein paar Rückfragen:
1) Ist er verheiratet / gebunden? Mit Kindern?
2) Was macht er beruflich? Und du?
3) Welche Konsequenzen könnte es für ihn haben, wenn er mit dir zusammenkäme? Nenne alles, was dir einfällt!
4) Wie genau verhält er sich jetzt dir gegenüber?
5) Was ist er für ein Typ? Erzähl mir was über seinen Charakter!
Beatrice

Hallo Beatrice,
zu deinen Fragen:
1) Nee, er hat keine Kinder, ist auch nicht verheiratet noch irgendwie mit einer Frau zusammen. Seine letzte Beziehung ist, so viel ich weiß, auch schon eine ganze Zeit lang her.
2) Er ist Therapeut, arbeitet und wohnt in einer Kleinstadt. Ich gehe noch zur Schule, bin kurz vorm Abitur.
3) Ich weiß ja nicht, wie das in der Kleinstadt läuft. Wenn es raus käme, dass er was mit einem Mädel hat, das mal in seiner Jugendgruppe war, ob dann sein Job gefährdet wäre.
Dann sind wir beide noch in einer Jugendorganisation tätig. Wir haben daher auch nen recht großen gemeinsamen Freundeskreis. Ich hab keine Ahnung, wie das dort aufgenommen würde. Aber wirklich große Probleme kann ich mir auch nicht vorstellen, weil uns die Leute schon ewig kennen. Eine Konsequenz, die mir noch einfällt, ist, dass er es sich dann eingestehen müsste. Und natürlich, dass seine Eltern dass dann auch erfahren würden.
Außerdem wohnen wir ja recht weit auseinander, so 2 Stunden. Eine Beziehung wäre also nicht so ganz unstressig.
4) Wie er sich jetzt verhält, hab ich ja oben schon teilweise beantwortet. Ich schreibe ihm ziemlich oft (SMS, Whatsapp, auch mal ne Email), er antwortet oft gar nicht oder nur knapp. Seit den zwei Monaten hab ich ihn zweimal kurz bei Treffen der Jugendorganisation gesehen, aber da war er freundlich-distanziert zu mir. Wenn ich frage, wann wir uns mal wieder zu zweit treffen, kommt gar nichts oder es kommen Ausreden.
5) Er ist ein sehr ruhiger Typ. Redet nicht so viel. Also man kann sich schon mit ihm unterhalten, aber über Gefühle oder wenn ihm etwas nicht passt, redet er nicht so schnell.
Er ist ziemlich realistisch, das bin ich eigentlich aber auch. Er ist ziemlich zärtlich, aber nicht ohne dabei leidenschaftlich zu sein. Eigentlich auch ziemlich ehrlich.
Bis dann und danke,
Jasmin

Liebe Jasmin,
meiner Einschätzung nach sieht´s mit deinem Traummann nicht gut aus. Du hattest geschrieben: “Ich weiß nicht, was sein Problem ist, ob es wirklich nur die Wochenendbeziehung ist, oder ob er vielleicht Angst hat vor Gerede.”
Ich vermute, es ist beides. Man muss ja leider sagen, dass Wochenendbeziehungen viel öfter kaputtgehen als “normale”, schon weil eine Beziehung eine gewisse Nähe und regelmäßigen Kontakt braucht, um zu gedeihen und zu funktionieren. Dazu kommt, dass es eine Menge Geld kostet – u.a. für Auto- oder Zugfahrten. Manche Leute fragen sich, “warum soll ich das investieren in etwas, was ohnehin wahrscheinlich nicht halten wird?”
Dann das mit dem Gerede: für einen Therapeuten, und dann auch noch in einer kleinbürgerlichen Kleinstadt, nicht ganz einfach. Du bist vom Alter her noch ein Teenager und Schülerin, er ist ein erwachsener berufstätiger Mann. Dazu kommt seine Jugendarbeit. Es könnte Gerede geben, ob da vielleicht schon was lief, als er noch dein Gruppenleiter war.

Du schreibst: “wirklich große Probleme kann ich mir auch eigentlich nicht vorstellen, weil uns die Leute schon ewig kennen.”
Grade darum ist es für ihn schwierig.
Möglicherweise will er auch aus einem Verantwortungsgefühl dir gegenüber nicht, dass du dich zu sehr an ihn bindest, weil du jetzt nach dem Abi lieber auf deinen beruflichen Weg schauen solltest als auf ihn.

Aber du willst ihn vermutlich nicht so einfach verloren geben. Wenn du risikofreudig bist, so rate ich dir: Fahr einfach auf ein Wochenende zu ihm. Wenn man sich leibhaftig gegenübersteht, ist ja doch vieles anders. Und dann rede mit ihm. Bitte ihn um eine klare Aussage. Frag ihn, ob ihr nicht Lösungen finden könnt, so dass ihr trotz aller widrigen Umstände sowas wie eine Beziehung führen könnt.
Solltest du ihn überraschen oder dich vorher ankündigen? Ich hatte mal so eine ähnliche Situation und hab´s so gemacht: Ich hab ihm zwei Tage vorher eine SMS geschickt, dass ich übermorgen komme. Ihn sozusagen vor vollendete Tatsachen gestellt. Da hat er verdammt schnell reagiert, und an seiner Reaktion konnte ich sehen, wie´s um seine Gefühle steht (in dem Fall war´s so, dass er meinen Besuch abgewehrt hat – aber es kann ja auch anders sein).

Bitte lies dazu auch:
«Er ist so gleichgültig, doch ich weiß, tief drinnen liebt er mich»
«Habe ich zu schnell mit ihm geschlafen?»
«Warum sagen Männer nicht ehrlich, dass sie nichts von einem wollen?»
«Plötzlich wollte er mich nicht mehr, aber sagt mir bis heute nicht, was los ist»

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder