Wir streiten oft und danach macht er tagelang dicht

Unsere Beziehung läuft nicht gut, wir streiten zu viel, er macht dicht

Geht es bei uns nur noch abwärts statt aufwärts?

Hallo Beatrice!
Ich (32) bin seit 9 Monaten mit meinem Freund (30) zusammen. Ich hatte vor ihm schon zwei längere Beziehungen und eine Ehe… Ich war mir noch nie so sicher wie mit ihm. Er sagt, er empfindet das gleiche, und wir zeigen es uns auch oft. Aber da wir sonst im Leben zur Zeit viele Probleme haben (es gibt zwei Kinder aus meiner Ehe, er hat auch eins, Geld, unsere Exen, Job usw…), gibt es bei uns immer häufiger Stress. Mittlerweile gibt es mehr Streit zwischen uns als schöne Momente. Wir lassen gegenseitig unsere schlechte Laune und Wut an uns raus, obwohl wir wissen, dass wir für den anderen da sein sollten anstatt ihn auch noch “fertig zu machen”. Wir lieben uns wirklich, ich z.B. merke es daran, dass er so viele liebe Kleinigkeiten macht, die mich sehr freuen. Aber wir kriegen es nicht hin, uns zu stützen anstatt uns fertig zu machen, und das Schlimmste ist: Nachdem wir uns ausgesprochen haben und alles geklärt worden ist, stößt er mich weg.
Er sagt dann, es falle ihm immer schwerer mir zu vertrauen, da ich ihn ja nicht lieben kann, wenn ich ihm mit einem Streit weh tue. Aber das tut er doch auch! Zudem kommt bei mir das Gefühl der Eifersucht immer mehr durch, und das kenne ich von mir nicht. Ich war nie eifersüchtig, aber wenn er Tage braucht, um mich wieder liebevoll in den Arm zu nehmen, leide ich total… Er sagt, er will mir nicht weh tun, aber nach einem Streit braucht er seine Ruhe. Ich verstehe nicht, warum das Tage dauert… Kannst du mir das erklären? Ich möchte mal nach einem Streit fühlen, dass er mich noch liebt. Es muss ja kein hemmungsloser Sex sein, aber es ist nicht mal eine freiwille Umarmung oder ein Kuss drin…
Danke im voraus
Nicole (32)

Hey Nicole,
sehr vielen Menschen geht´s nach einem Streit genauso wie ihm: Sie brauchen dann erst mal ihre Ruhe, müssen sich beruhigen, denn wenn einen der Partner verletzt hat, mag man ihn eine Weile nicht an sich rankommen lassen. Was hilft, ist, wenn der andere versöhnlich ist oder Reue zeigt oder einem – mit Worten – zeigt, dass ihm viel an einem liegt. Machst du das?

Ich muss allerdings sagen: es ist ein sehr schlechtes Zeichen, dass es bei euch mehr Streit als schöne Momente gibt (und das schon nach einem Dreiviertel Jahr!) – normalerweise ein Zeichen, dass die Beziehung den Bach runtergeht oder schon im Eimer ist. Dass ihr es nicht fertig bringt, euch gegenseitig zu unterstützen, ist ein ebenso schlechtes Zeichen. Vielleicht ist eure Liebe doch nicht so groß, wie du gerne glauben möchtest?
Ich möchte dir dreierlei empfehlen:
1) Macht eine Paarberatung bei jemandem, der euch faires Streiten und gute Konflikt-Lösungs-Strategien beibringt.

2) Geh in meine Liebes-Beratung und lies folgende Briefe:
* Dauerstreit, Langeweile, Lustlosigkeit… aber wir lieben uns doch!

* Ich bin gestresst und mein Freund unterstützt mich nicht

* Gefährdet Zank die Beziehung? Sind kleine Machtspiele normal?

* Wie rette ich unsere Beziehung?

* Ich bin zu eifersüchtig und habe zu hohe Erwartungen

* Sie ist so anders als ich, ich komme damit nicht klar

3) Bitte lest folgende Bücher und setzt die Vorschläge darin auch wirklich um:
* Streit ist auch keine Lösung: Wie Sie in Ihrer Partnerschaft das bekommen, was Sie wirklich wollen
* Konflikt und Streit: Wie wir konstruktiv mit ihnen umgehen

Hab Geduld und bleib dran, denn das lohnt sich fast immer.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder