Warum verbringt diese junge Frau so viel Zeit mit mir, wenn sie nichts von mir will?

Hallo Beatrice!
Ich bin 49, geschieden (zwei Kinder) und lebe von meiner letzten Lebensgefährtin getrennt (weitere zwei Kinder) und alleine. Eigentlich glücklich und zufrieden: Kontakt zu Kindern ist gut, selbst zu den Müttern entspannt und offen.
Vor etwa 1,5 Jahren habe ich mich in eine deutlich jüngere (27) Frau verliebt. Wir verbrachten viel Zeit miteinander, haben ähnliche Hobbies, Ansichten und Vorlieben. Alles spielte sich immer auf freundschaftlicher Basis ab, bis ich den Kontakt zu ihr abbrach, weil ich die dauernde Nähe zu diesem für mich unerreichbaren Wesen nicht länger ertrug. Ein Vierteljahr später – die Gute wusste um meine Gefühle für sie – nahm sie den Kontakt wieder auf. Das gleiche Spiel: Nächtliche Spaziergänge, lange TV-Abende, gut Gespräche etc. Diesmal ging das Ganze aber nur wenige Wochen gut, bis ich ihr gestand, was ich tatsächlich empfinde:
Ich liebe diese Frau wie noch niemals zuvor eine andere. Und: Ich verliebe mich nicht schnell und glaube, noch nie wirklich geliebt zu haben. Bis jetzt. Diese neuerliche Liebeserklärung wurde zwar zur Kenntnis genommen, aber das war´s dann auch für sie. Die Süße rief mich an, fragte, ob wir etwas unternehmen sollten, ging auf mein Liebesgeständnis aber nicht ein. Schließlich stellte ich sie zur Rede.
Mit den Tatsachen – nun unausweichlich – konfrontiert, könne sie nicht umgehen, könne meine Gefühle nicht erwidern und fühle sich unentspannt, weil die „Beziehung“ jetzt nicht mehr in der Waage wäre.
Das kann ich nachvollziehen, auch akzeptieren, dass wir uns seitdem (seit 14 Tagen) nicht mehr gesehen haben, SMS und Briefe nicht mehr beantwortet werden. Sie hat aber z.B. immer noch einen Schlüssel zu meiner Wohnung.

Ich liebe sie, aber sie will keine Beziehung mit mir

Sie hat noch einen Schlüssel zu meiner Wohnung, aber ihr Herz ist verschlossen…

Mein Problem ist nicht, akzeptieren zu können, dass da nichts geht, sondern zu verstehen. Zum Beispiel warum die Lady, die doch seit einiger Zeit wusste, wie ich empfinde, dies offensichtlich ignoriert und ihre Zeit – mangels Alternative, obwohl sehr attraktiv – mit mir vertrieben hat, bis der nächste Lover kommt?
Das Mädel ist sehr intelligent, gebildet, studiert, sehr sexy, hat aber auch diverse Probleme, die deutlich tiefer gehen, als üblich.

Ein weiteres Problem für mich: Irgendwie habe ich ein Gefühl, dass da doch noch was ginge bezüglich Beziehung. Und ich meine Beziehung: Mit dieser Frau würde ich wirklich sehr gerne leben! Außerdem denke ich, dass ich ihr wirklich helfen könnte und ihr gut täte. Ich liebe sie so sehr, dass ich mich – würde ich glauben, ihr zu schaden – in ihrem Interesse zurückziehen würde. Und das bedeutet: Ich würde umziehen. Wir wohnen im selben Mietshaus!
Wie könnte es weitergehen? Ich bin wirklich ratlos – ein Zustand, den ich eigentlich nicht kenne.
Gunnar (49)

Hallo Gunnar,
ich sag mal „du“, okay?
Du fragst dich, „warum die Lady, die doch seit einiger Zeit wusste, wie ich empfinde, dies offensichtlich ignoriert und ihre Zeit – mangels Alternative – mit mir vertrieben hat, bis der nächste Lover kommt?“
Genau deswegen. Mangels Alternative. Offenbar hat sie keinen, der so schön verfügbar ist wie du und der sich so schön nach ihren Wünschen richtet. Außerdem weil
– sie sich bei dir wohl fühlt(e)
– die Verehrung eines gestandenen Mannes ihr schmeichelt, ihr ein gutes Gefühl gibt
– du ihr geholfen hast, die Momente der Einsamkeit und des „Mich will keiner“, die jeder Single ab und zu erlebt, zu vertreiben
– du eventuell großzügig bist/ warst?
– sie deine Gesellschaft interessant oder unterhaltsam findet
– du evtl auch ein wenig eine Art Ersatzvater bist/ warst.
ABER: sie ist nicht verliebt und sie begehrt dich nicht. Vermutlich kann sie sich eine Beziehung weder in sexueller Hinsicht noch mit Blick auf eine spätere Zukunft vorstellen. Du selbst findest dich natürlich nicht alt, ich auch nicht, aber aus der Sicht einer 27jährigen sieht das anders aus. Und du hast obendrein vier Kinder von anderen Frauen.
Wenn man´s genau nimmt, hat sie dich auch ein bisschen benutzt als „Übergangsmann“, bis der (für sie) Richtige kommt. Warum sollte sie auch nicht, du hast dich ja sozusagen angeboten und ihr auch nie Stress deswegen gemacht – bis eben kürzlich, als du sie deutlich konfrontiert hast. Und nun sendet sie eindeutige Signale: sie will nicht.

„Ein weiteres Problem für mich: Irgendwie habe ich ein Gefühl, dass da doch noch was ginge bezüglich Beziehung.“
Tut mir leid, das zu sagen, aber ich glaube, da ist bei dir der Wunsch der Vater des Gedanken. Sie will dich als Freund nicht verlieren, deswegen bricht sie es nicht komplett ab und gibt den Schlüssel (noch) nicht zurück, aber wenn da eine Chance auf Liebe/ Beziehung bestünde, würde sie anders reagieren.

„Außerdem denke ich, dass ich ihr wirklich helfen könnte und ihr gut täte.“
Sicher könntest du das, aber: sie will nicht. Außerdem sollte ein Beziehungspartner nie Ersatz-Therapeut sein. Das ist nicht seine Aufgabe und dazu ist er meist auch nicht wirklich befähigt.
Die Frage ist auch, warum du ein Mädel zur Liebe deines Lebens deklarierst, mit der du weder Sex noch eine Beziehung noch gemeinsamen Alltag erlebt hast?

Mein Rat: Lass die Gefühle für diese Frau los. Anderthalb Jahre vergebliches Werben, das ist absolut mehr als genug. Und ihretwegen musst du bestimmt nicht ausziehen – eher deinetwegen, um sie aus den Augen und aus dem Sinn zu bekommen.
Buchtipp dazu: “Liebeskummer überwinden: in 4 Wochen
Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder