War ich nur ein Abenteuer für sie?

Hallo Beatrice,
vor einigen Wochen habe ich im Internet eine tolle Frau (28 Jahre) kennengelernt, sie kommt allerdings aus einer anderen Gegend 500 km entfernt. Da sie hier noch keine Unterkunft hatte, hat sie sich dann 3 Tage bei mir einquartiert. Für mich war erst erstmal klar, dass sie auf ein sexuelles Abenteuer aus war, auch weil sie vorher zu meinem Freund gesagt hat, dass sie gar nicht auf mich steht, aber es mit Männern nicht so genau nehmen würde. Wir haben dann auch miteinander geschlafen, obwohl sie erst gar nicht wollte.
Als wir dann nach dem 1. Tag drüber geredet hatten, wie ich über sie denke, sagte sie mir, dass sie doch nur zu einem Vorstellungstermin hier wäre und sich die Gegend mal anschauen wollte. Das habe ich ihr aber nicht geglaubt, bis sie in Tränen ausgebrochen ist und schon ihre Tasche packen wollte, weil das doch gar nicht so wäre, wie ich denke und ich ihr das doch nicht glauben würde. Nachdem ich sie dann beruhigt hatte und das dann auch wirklich geglaubt habe, hatten wir auch noch eine schöne Zeit, haben uns sehr gut verstanden; sie meinte auch, ich wäre ein toller Kerl.

Ist sie eigentlich lieb oder eine durchtriebene Ausnutzerin? Engel oder Teufel?

Danach hatten wir dann auch noch viel Kontakt und sie hat mir von ihren ganzen Problemen erzählt, dass sie ihre letzte Beziehung noch nicht abgeschlossen hätte (vor 3 Monaten beendet), dass sie mit ihrem Job so unzufrieden wäre, in dem Dorf, wo sie wohnt, sich unwohl fühlt und nun auch noch aus ihrer Wohnung raus muss, also schon recht verzweifelt ist. Ich muss auch noch sagen, dass sie eine Eigenart an sich hat, nämlich dass sie nicht in der Lage ist, irgendetwas von jemanden anzunehmen, ohne es wieder gut machen zu können. Auch wenn es nur Kleinigkeiten sind, z.B. das Frühstück machen, sie wollte sie sich dann immer irgendwie revanchieren.
Ich habe ihr auch mal ein paar weitere Stellenanzeigen rausgesucht, das fand sie erst klasse und sagte auch, sie wolle hierher ziehen, wenn sie einen Job bekommt. Als ich ihr dann die Woche drauf nochmal Anzeigen schicken wollte, hat sie abgelehnt, da es doch sehr viel Arbeit für mich wäre.
Wie gesagt, am Anfang lief aber alles sehr gut, wir haben mindestens einmal täglich SMS geschrieben, sie schrieb auch, dass ich ihr fehlen würde, dass wir uns bald wiedersehen wollten, sogar mal zusammen Urlaub machen wollten, und sie hat sich gefreut über die schönen Komplimente, die ich ihr oft gemacht habe. Ich hatte auch nicht das Gefühl sie zu bedrängen, es ging ja auch von ihr aus. Dann wurde sie aber immer zurückhaltender, vielleicht weil sie gemerkt hatte, dass ich mich in sie verliebt habe, und sie sagte dann auch mal, sie müsste noch drüber nachdenken, wie sehr ich ihr denn eigentlich fehle. Bis sie sich dann 3 Tage mal gar nicht mehr gemeldet hat.
Ich habe sie dann angerufen und gefragt, was denn los sei, erst sagte sie nichts, wäre alles i.O., aber anhand ihres Tonfalls konnte ich merken, dass dem nicht so war, habe dann nochmal nachgehakt, dann fragte sie plötzlich, ob ich denn in der Zeit andere Frauen kennengelernt hätte. Habe ich verneint und auch gesagt, dass alle anderen Frauen für mich sowieso uninteressant geworden wären. Ich hatte das eigentlich mehr als Kompliment gedacht, das ist aber voll nach hinten losgegangen. Sie wurde plötzlich laut und ungehalten, sie wäre für klare Worte und könne sich eine Beziehung mit mir nicht vorstellen, da ich das „gewisse Etwas“ nicht habe und ich solle mich „gefälligst“ nach einer anderen Frau umschauen. Sie wolle mich nicht länger blockieren und sie hätte ja auch die alte Beziehung noch gar nicht richtig abgeschlossen. Sie hat auch keinen anderen Mann kennengelernt, habe ich noch nach gefragt.
Tja, das war vor 2 Wochen, seitdem ist Funkstille. Ich würde mich doch gerne nochmal bei ihr melden, so als Freund, meine ich, mir ist ja schon klar, dass sie im Moment andere Sorgen hat, als sich in mich zu verlieben; hätte ich das vorher auch schon so gesehen, hätte ich mich sicherlich mehr zurückgehalten.
Ich glaube aber immer noch, dass sie auch die Richtige für mich sein könnte, und würde deshalb gerne den Kontakt behalten und sie auch mal wiedersehen. Nur, wie soll ich ihr das erklären, ohne dass sie glaubt, sie würde mich wieder blockieren, und sie dann wieder diese Schuldgefühle bekommt, wie gesagt, auf dem Gebiet ist sie sehr sensibel. Vielleicht hat sie aber auch die ganze Zeit nur mit mir „gespielt“ und hat doch nur ein Abenteuer gesucht und wollte das noch weiterführen, aber hat gemerkt, dass das aufgrund meiner Gefühle nicht geht.
Daher meine Fragen: War das tatsächlich ein Spiel von ihr? Wenn nein, meinst Du, dass es überhaupt noch Hoffnung geben kann, trotz der eindeutigen Zurückweisung, oder könnte ihr das im Moment einfach alles zuviel geworden sein? Wie stelle ich am besten den Kontakt wieder her? Vielleicht einen Brief, dann kann sie sich in Ruhe überlegen, was und ob überhaupt sie mir antworten will. Das hat nur meiner Meinung nach immer den Touch eines Liebesbriefes, auch wenn er neutral geschrieben ist, und das wäre jetzt wohl völlig unangebracht. Und schon gar nicht per Einschreiben!
Oder nur eine schlichte SMS wie „Hallo, hier bin ich wieder, wie geht’s Dir?“ Da kommt bestimmt nicht viel zurück, was mir Aufschluss geben könnte, ob ihr überhaupt noch etwas an mir liegt. Ein Anruf würde vermutlich überraschend für sie kommen, aber ich könnte mich zumindest der Situation besser anpassen, also wenn sie kurz angebunden ist, bin ich es eben auch, oder umgekehrt, merke ich dann ja.
Grüße von Darius (33)

Hi Darius,
erlaube mir, offen zu sein: Für mich klingt es, als ob die Frau reichlich gestört und ein richtiger “Problembrocken” ist (ein Mensch, der sich gern ne Menge Probleme zulegt und sie nicht löst, sondern nur klagt, jammert und andere belastet). Ich glaub auch nicht, dass sie die Richtige für dich ist. Sie stellt es so hin, als wärst du ihr zu nahe getreten, aber de facto hat eigentlich sie DIR Unrecht getan. Im Grunde hat sie dich benutzt, ohne auf deine Gefühle Rücksicht zu nehmen. Sie ist vielleicht in Bezug auf sich selbst sensibel, aber dir gegenüber kein bisschen. Ob es nur ein Spiel für sie war oder ein Abenteuer, kann sie wahrscheinlich nicht mal selber sagen, weil sie ziemlich neben der Kappe ist. Ich weiß ja nicht, ob sie nur zur Zeit so drauf ist oder generell, aber selbst wenn man nur so eine Phase hat, sollte man mit anderen Menschen nicht so umgehen.
Dass sie Männer gern benutzt und deren Gefühle wenig respektiert, darauf weist auch diese deine Aussage hin: dass «sie vorher zu meinem Freund gesagt hat, dass sie gar nicht auf mich steht, aber es mit Männern nicht so genau nehmen würde».

Du sagst, du wolltest mit ihr befreundet sein, aber sei doch mal ehrlich: Du willst keine Freundschaft, sondern Liebe. Aber die kriegst du nicht von ihr, jedenfalls nicht in absehbarer Zeit.
Kontaktaufnahme? Damit ist ja wohl sie dran, oder? Denn von ihr ging ja die Funkstille aus, ne?
Brief? Nein, es sei denn, du willst ihr mitteilen, dass sie mit ihrem Verhalten deine Gefühle verletzt hat. Das fände ich sogar gut. Biedere dich bloß nicht an und dräng ihr deine Liebe nicht auf. Die will sie nicht haben, das hat sie ja deutlich genug klar gemacht.
Anruf? Klar, wenn du dir noch ne Abfuhr und ein paar unfreundliche Worte holen willst…!
Eine schlichte SMS? Eventuell. Falls sie sich darauf nicht meldet, kannst du sie wirklich total vergessen. Solltest du auch. Wie gesagt, meiner Meinung nach ist sie nicht die Richtige für dich (selbst wenn dir vieles an ihr gefällt). Die „Richtige“ würde niemals so mit dir umgehen.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder