Nur ein paar Monate, und schon wieder Schluss…!

Hi Beatrice!
Seit gut vier Monaten bin ich nicht mehr mit meiner Freundin zusammen. Da wären wir auch gleich bei meinem „Problemchen“. Ich kenne sie schon seit 4 Jahren, fand sie früher nie besonders attraktiv – sie war auch 3 Jahre mit einem Freund von uns zusammen. Wir wurden dann von meinem Mitbewohner verkuppelt.
Als ich sie das erste Mal geküsst habe, hat sie gesagt: „Na, das wurde aber auch Zeit – wie lange sollte ich denn noch warten.“
Ich habe versucht eine echte Beziehung aufzubauen. War früher schon drei Mal in einer längeren Beziehung, doch sie wurde meine große Liebe – da ich das Gefühl einfach hatte. Ich hatte sonst immer nur Affären oder One-Night-Stands. Ich habe 3-4 sehr liebe Freundinnen (von denen ich nur Freundschaft will), die mir immer sagen, dass ich ein echt Lieber bin und die Frau, mit der ich zusammen sein werde, echt glücklich sein kann (ohne arrogant zu klingen). Da wäre auch ein Teil des Problems. Wenn ich es mal schaffe, etwas Längeres als 3 Wochen aufzubauen, werde ich meist verlassen und mir wird gesagt: „Du bist ein echt Lieber und so nett, aber ich kann nicht mehr als Freundschaft, sorry ….“
Häh? Was soll ich denn da machen? So auch das letzte Mal, es ging dreieinhalb Monate. Ich habe echt alles gegeben, war verständnisvoll, habe sie ein Wochenende zur Überraschung nach Sylt eingeladen etc..
Sie hat sich ca. 2 Wochen vor meinem „Gang nach Canossa“ schon gefühlsmäßig von mir entfernt, so dass ihre Ankündigung mal mit mir „über was Wichtiges zu reden“ nicht unvorhergesehen kam und ich bereits wusste, worauf ich mich einzustellen hatte. Sie sagte: „Das war alles so, wie ich mir das immer vorgestellt habe, und Du hast mir so viel gegeben und bist ein so lieber Mensch und ich kann Dir das nicht geben, weil ich mit mir selber nicht klarkomme.“
Zugegeben hat sie nach jetzt nunmehr 4 Monaten keinen neuen Freund, wurde seitdem wohl einmal richtig verarscht, und ihre Freundinnen sagen mir, dass es ihr auch richtig leid tut, weil sie weiß, dass sie wohl nie einen Lieberen finden wird, der sie so gern hatte wie ich (sie wurde bisher immer verlassen, weil sie etwas launisch und nicht einfach ist – was für mich eher eine Herausforderung war – wer will schon was Einfaches?).

Mein Problem ist, dass ich sie nicht vergessen kann. Mache Sport, gehe mit Freunden weg, gehe mit meinen Freundinnen zusammen in Clubs und bin dennoch ein einsamer Mensch. Mein Mitbewohner, seine Freundin, meine Ex und ich waren immer ein Team, haben viel zusammen gemacht und jetzt fühle ich mich überflüssig und wie der absolute Versager. Liebe lässt sich eben nicht erzwingen oder herbeiwünschen und daher sind mir eigentlich alle Antworten klar. Ich hätte sie gerne zurück, weiß aber, dass sie ein starker Mensch ist und ihr der Entschluss zur Trennung erst nach reiflicher Überlegung gekommen ist und dass 3 1/2 Monate keine Basis für eine erneute Beziehung sind.

Mein Problem ist, dass ich emotional total erkaltet gegenüber anderen Frauen bin und dadurch diese von vorneherein schon abschrecke – das macht mich echt fertig. Wenn ich mal Sex habe, spule ich nur ein Programm ab, ohne viele Gefühle dabei zu haben – schöne Bestätigung, aber das ist echt voll daneben. Was soll ich denn machen? Mit ihr über meine Gefühle reden? Mir Zeit gönnen und nicht verkrampfen? – Mich kotzt diese Situation ziemlich an. Habe einer echt süßen Frau mein Herz geöffnet und habe Angst das wieder zu tun, weil ich nicht wieder so verletzt werden will.
Danke…
Gregor (29)

Hi Gregor,
ich denke, deine „Misserfolge“ bei Frauen liegen nicht nur daran, dass zu „zu nett“ oder “so ein Lieber” bist, sondern dass du dich in den falschen Typus Frau verliebst – Frauen, die „nicht einfach“ sind. Die sind für dich eine Herausforderung, die reizen deinen Eroberungswillen, die geben dir dadurch das Gefühl, dass sie „wirklich was wert“ sind. Je mehr du dich um sie bemühen musst, desto größer erscheint dir diese Liebe und desto weniger kannst du loslassen. Aber das sind Trugschlüsse. Nur die Art Frau, die dich wirklich liebt und die wirklich mit dir zusammen sein will, die ist wertvoll. Aber möglicherweise wäre dir ihre Liebe auch wieder zu viel, weil du eventuell selbst ein verdecktes Nähe- oder Bindungsproblem hast (Buchtipp dazu: Jein!: Bindungsängste erkennen und bewältigen. Hilfe für Betroffene und deren Partner).
In meinem „Liebes-FAQ“ und meiner „Liebes-Beratung“ findest du eine Menge Briefe in der Richtung, die dir noch eine Menge andere Hinweise geben. Bitte geh da mal stöbern.

Du schreibst:
„…und jetzt fühle ich mich überflüssig und wie der absolute Versager.“
Wieso das denn? Weil dir eine launische Frau nach ein paar Monaten den Laufpass gegeben hat? Du hast nicht versagt, sondern es hat erstens nicht gepasst und zweitens bist du vermutlich zu verständnisvoll, zeigst zu wenig Grenzen. Zum Thema “so nett” oder “zu nett” schau bitte unbedingt mein Youtube-Video! (siehe unten)

Ferner schreibst du:
„Mein Problem ist, dass ich emotional total erkaltet gegenüber anderen Frauen bin und dadurch diese von vorneherein schon abschrecke…“
Das ist verständlich. Du hast eine große Enttäuschung erlebt, die noch dadurch verstärkt wurde, dass sie offenbar den Gipfel einer gewissen Reihe von Fehlschlägen darstellte, und es braucht Zeit, bis du das überwunden hast. Ja, ich rate dir tatsächlich das, was du selbst vorschlägst: Gönn dir Zeit und verkrampf nicht. Nimm dir vor, eine Zeit lang Single zu bleiben und dich damit zu arrangieren, oder besser gesagt, dich als Single gut zu fühlen. Ich denke, du brauchst die Zeit auch, um dir über dein Innenleben klar zu werden; über dein Beziehungsverhalten und woher das kommt, dass da so viel schief läuft.
Erst wenn du dich wieder rundum gut fühlst, solltest du dich wieder auf die Suche begeben.
Deiner Ex deine Gefühle schildern? Wozu? Willst du noch weiter vergeblich auf sie hoffen? Willst du noch mehr verletzt werden? Mach lieber einen weiten Bogen um sie, denn diese Frau tut dir nicht gut.
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder