Frag Beatrice

Ihre Freunde sind ihr wichtiger als ich, sie meidet mich, aber ich weiß, sie liebt mich

Macht er sich was vor, wenn er denkt, seine Freundin liebt ihn noch? Sie verheimlicht vor ihm, dass sie sich mit Freunden trifft und werktags feiern geht

Hallo Beatrice,
ich bin seit 4 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir leben schon immer 50 km getrennt voneinander. Vor einem 3/4 Jahr zog sie in eine größere Wohnung und ich wollte auch einziehen. Da gab´s den ersten richtig großen Streit. Sie meint, sie will nicht, dass ich jeden Tag bei ihr bin. Ich dachte, ok, lass ihr noch Zeit. Im März flog sie alleine mit ihrer Mutter in den Urlaub und als sie zurückkam, brachte sie viele Bilder von ihr und den Animateuren dort mit: Posen auf deren Arm oder enge Umarmungen usw. Sie meint, die wären alle ziemlich cool gewesen und da war nichts.
Seitdem habe ich so gar kein Vertrauen mehr gehabt. Ich habe rausgefunden, dass sie sich mit alten Freunden trifft und mir das verheimlicht. Sie geht die Woche über abends feiern und lügt mich an, sie wäre zuhause. Ich denke, deswegen will sie mich auch nicht bei ihr wohnen haben. 50 km jedes WE ist mir aber langsam zu viel. Besonders nach solchen Aktionen.
Ich hab dann natürlich in letzter Zeit versucht, ihre Liebe zurückzugewinnen. War ziemlich anhänglich und hab alles für sie getan. Ich denke jetzt, dass es falsch war, und hatte auch eine Pause eingeleitet gehabt. Sie beendete die Pause nach 3 Tagen und meinte, dass sie nicht ohne mich sein mag. Dann war ich fast 3 Wochen ununterbrochen bei ihr, und ich fand es persönlich auch ganz schön.

Der nächste Streit kam, als ich einen Job in ihrer Nähe annehmen wollte, was bedeutet hätte, dass ich bei ihr einziehen muss. Sie machte mir gleich klar, dass sie das nicht will und dass es nicht an mir liegt. Sie will einfach mehr Zeit alleine mit Freunden usw. Das kommt mir echt sehr fremd vor, vor allem weil man sich ja nur am WE sieht und sie das jetzt auch noch einschränken will.
Das Heftigste war, als wir abends in einer Therme waren (bin ich nur ihr zuliebe hin) und sie so komisch abweisend auf meine Annäherungen war. Sie war die letzten 3 Monate schon abweisend gewesen, aber das fiel schon auf. Ich machte am nächsten Tag erst mal Schluss und fuhr nach Hause, meldete mich 1 Woche nicht und fuhr alleine auf Party und sorgte dafür, dass sie es erfuhr, wie ich mich vergnügte. Mir ging´s natürlich garnicht gut. Ich dachte eigentlich, sie würde das Wochenende darauf von ganz alleine kommen oder sich einfach mal melden. Doch sie sagte zu mir: ”Als wir in der Therme waren, dachte ich die ganze Zeit nur an meine Freunde (überwiegend Kerle), wieviel Spaß die haben ohne Partner und ohne Verpflichtungen usw.”
Das kränkte mich sehr, und ich fragte natürlich, ob sie mich überhaupt noch liebt. Sie sagte darauf, dass sie es nicht mehr weiß und dass ich sie manchmal nur noch nerve. Die ersten 3 Jahre wollte sie noch unbedingt mit mir zusammenziehen und mich jeden Tag sehen, wir haben so viel gemeinsam und schwimmen echt auf einer Wellenlänge.

Wir haben uns verändert, ich hab mich zum Negativen verändert, weil ich so eifersüchtig geworden bin. Bin mir aber sicher, dass es davon kommt, dass ich seit einem 3/4 Jahr nur noch Nummer 2 bin und nicht genug Liebe bekomme. Ihre Freunde sind ihr einfach wichtiger. Hoffe, das ist nur ne Phase, und weiß echt nicht mehr, was ich machen soll.
Dieses Wochenende ist sie gekommen und meinte am Anfang, sie kommt nur aus Mitleid, weil sie weiß, wie schlecht es mir geht. Sie kommt zur Zeit gut klar und wollte eigentlich 1 Monat Pause. Ich schaffe das aber nicht und würde Schluss machen. Macht mich zu fertig und will auch nicht 1 Monat warten, wenn´s dann vielleicht doch nichts wird. Liebe wird meiner Meinung nach nicht wieder, wenn man sich garnicht sieht.
Vorhin schrieb sie mir, dass sie es nicht bereut, dass sie da war und dass es ihr gefallen hat (wir haben gekuschelt, waren schön essen und im Freibad). Ich hab nur wieder die Befürchtung, dass es nicht stimmt, was sie sagt. Besonders weil sie mir ziemlich ausgewichen ist, was das nächste Wochenende angeht. Ich hab ihr ganz klar gesagt, wenn sie möchte, kommt sie mal zur Abwechslung zu mir (mir geht´s auf die Nerven ihr nachzurennen). Ich glaube nicht daran, dass sie her kommt.
Warum bin ich so unsicher? Was kann ich machen, um ihr wieder zu vertrauen? Was kann sie machen? Kann ich ihr vielleicht auch einen Rat geben?
Ich bin mir sicher, dass sie mich noch sehr liebt, es muss an was anderem liegen, was sie mir bis jetzt noch nicht sagen konnte. An der Kommunikation meinerseits kann´s nicht liegen, da ich für einen Mann ziemlich viel rede.
Mit freundlichen Grüßen, Matze (28)

Hi Matze,
du meinst:
“Ich bin mir sicher, dass sie mich noch sehr liebt, es muss an was anderem liegen, was sie mir bis jetzt noch nicht sagen konnte.”
Was sollte das sein?? Sie sagt dir sogar richtig verletztende Sachen mitten ins Gesicht! Also wenn etwas ihre angebliche Liebe zu dir stören würde (wie Mundgeruch oder ein mieses Sexualleben), würde sie es dir garantiert unter die Nase reiben.
Weiter oben sagst du, du hättest diese starke Eifersucht entwickelt, was “davon kommt, dass ich seit einem 3/4 Jahr nur noch Nummer 2 bin und nicht genug Liebe bekomme. Ihr Freunde sind ihr einfach wichtiger”.
Das kommt der Wahrheit schon viel näher. Und es ist keine “Phase”. Sondern IHR Part der negativen Entwicklung. Sie bewegt sich mit rasendem Tempo weg von dir, und all die Anzeichen, die du schilderst, inklusive des Nicht-Zusammenziehen-Wollens, sprechen eine sehr deutliche Sprache:
Sie liebt dich nicht mehr. Und sie schwimmt nicht mehr auf einer Wellenlänge mit dir. Im Gegenteil, sie sagt sogar, du würdest sie nerven. Und dass sie neulich “nur aus Mitleid” kam. Das ist schrecklich, es ist bitter, und du solltest dir nichts mehr vormachen.
Auf jeden Fall nützt es gar nichts, wenn du jetzt um sie kämpfst, dich um sie bemühst oder ihr “einen Rat gibst”. Sie will keinen Rat, sondern Freiheit, keine Verpflichtung mehr, sprich, eigentlich auch keine Bindung (jedenfalls nicht mit dir). Sie will zwar noch die positiven Aspekte einer Beziehung – nämlich dass jemand sie liebt und für sie da ist – aber sie will im Gegenzug nichts mehr dafür geben.
Gib ihr Freiheit, und zwar reichlich. Geh radikal auf Abstand oder trenn dich – womit auch immer du besser klar kommst. Meiner Meinung nach ist eine Trennung unausweichlich, denn ich glaube nicht, dass ihre Zuneigung zu dir in dem Maße wiederkommt, dass es für eine gute Beziehung ausreicht.
Sorry…

Unten bei “Verwandte Beiträge” hab ich dir noch einiges reingepackt, was interessant für dich sein könnte!

Alles Gute
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen