Ich hab meine Chance verpasst; sie hat einen Neuen, doch ich will sie unbedingt!

Hallo Beatrice,
ich (31) habe mich nach und nach in eine nette Kollegin (32) verliebt. Sie hat auch Interesse für mich gezeigt. Noch vor einem Jahr hätten wir zusammen sein können. Ich habe aber einen Beziehungsstart verschoben, da ich Hemmungen hatte, weil wir zusammen arbeiten. Wir haben uns zwar getroffen, aber ich habe keine Intimität angefangen, obwohl sie mit leichten Berührungen angedeutet hat, dass sie dies wünscht.
Monat für Monat habe ich mich gequält und ihrem Interesse für mich nicht entsprochen, obwohl ich mich schon damals in sie verliebt habe.
Und seit 9 Monaten hat sie einen Freund. Das hat sie vor mir versteckt, obwohl ich gespürt habe, dass was läuft.
Seitdem ich dies erfahren habe, kann ich kaum schlafen. Ich kann mich damit nicht abfinden, weil ich sie sehr liebe und überzeugt bin, dass wir zueinander passen. Nur der Gedanke, dass es noch Hoffnung gibt, hilft mir, diese Tage zu überstehen.

Ihr Freund ist in einer anderen Stadt, so dass sie eine Fernbeziehung führen. Er plant sogar einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt.
Wie kann ich sie noch für mich gewinnen? Ich will ihr Interesse für mich erneut wecken! Wie kann ich sie dazu veranlassen, mir noch eine Chance zu geben, bevor sie sich endgültig entscheidet? Was soll ich machen, wenn sie sich weigert, sich mit mir zu treffen? Soll ich ihr sagen, dass ich noch eine Chance bekommen will und dass wir uns ein paarmal treffen sollten, um herauszufinden, ob etwas daraus wird?

Sie einfach so zu verlieren, ohne versucht zu haben, sie für mich zu gewinnen, das kann ich nicht ertragen. Ich will eine Beziehung mit ihr. Und die verpasste Chance schmerzt unermesslich.

Bitte schildere mir kurz, Beatrice, was Du an meiner Stelle tun würdest.
Johann (31)

Sei kein Feigling! Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

Bitte nicht schon wieder abkacken!

Lieber Johann,
du hast dir schon mal aus Feigheit diese Chance vergeigt, also überwinde jetzt die Feigheit und tu genau das, was du selbst vorschlägst:
„Soll ich ihr sagen, dass ich noch eine Chance bekommen will und dass wir uns ein paar mal treffen sollten, um herauszufinden, ob etwas daraus wird?“
Ja. Bitte sie ganz liebevoll um ein kleines Gespräch, lade sie in ein schönes Lokal ein, und dann sag ihr das.
Du kannst vielleicht eine Abfuhr kriegen, vielleicht aber auch nicht. Du hast echt nichts zu verlieren. Also gib dir einen Ruck und tu es. Wirb um sie mit allem, was dir zu Gebote steht! Bitte lies dazu den Beitrag “Wie kann Mann um eine Frau werben? 8 Punkte, wie du ihr zeigst, dass du sie willst“.
Und erkläre ihr, warum du letztes Jahr gekniffen hast. Steh zu dir selbst!
Viel Glück!
Beatrice
((UNTER DER WERBUNG GEHT´S WEITER!))

Liebe Beatrice,
herzlichen Dank für Deinen Rat!
Ich habe schon angefangen, mit meinem Verhalten und Auftreten um sie zu werben.
Wird sie nicht zu offensiv finden, wenn ich ihr das alles auf einmal erkläre? Ist es nicht besser, wenn ich den Kontakt sukzessive intensiviere und Schritt für Schritt sie an unsere schönen Momente erinnere, und erst wenn ich merke, dass sie die entsprechenden Signale sendet, ihr näher komme?

Jetzt merkt sie, dass sie mir nicht gleichgültig ist, aber sie hat immerhin im Moment einen anderen, auch wenn es sich um eine Fernbeziehung handelt. Wenn ich jetzt eine quasi „ja/nein-Antwort“ verlange und sie noch nicht so weit ist, würde ich wahrscheinlich eine Abfuhr bekommen. Wenn ich aber vorsichtiger vorgehe, könnte es sein, dass die sich in den nächsten Wochen „umstimmt“. Die Entscheidung trifft jetzt sie, da ich sie nicht getroffen habe, als ich dies konnte.

Ich bitte Dich um Deine Meinung hinsichtlich dieser beiden Strategien:
1) Verabredung in einem schönen Lokal und Offenlegen der Karten
2) Schritt für Schritt Präsenz durch nette Gesten, SMS, E-Mails, Komplimente sowie kleinere Verabredungen, bis sie weitere konkrete Signale sendet…
Danke und liebe Grüße, Johann

Hallo Johann,
du fragst:
„Ist es nicht besser, wenn ich den Kontakt sukzessive intensiviere und Schritt für Schritt sie an unsere schönen Momente erinnere, und erst wenn ich merke, dass sie die entsprechenden Signale sendet, ihr näher komme?“
Was willst du mit dem „Erinnern an schöne Momente“? Diese Frau ist möglicherweise verärgert über dich, dass du‘s immer nur bei schönen Momenten beließest und nicht mehr draus gemacht hast. Also lass das. Und das „Sukzessive“ ist auch wieder typisch für dein Zögern und Zaudern. Willst du die Frau nun haben, oder willst du wieder alles durch Zögern und Zaudern vertrödeln und verbaseln?
Natürlich sollst du sie auch nicht mit den Riesen Liebesgeständnissen überfallen.
Warum machst du’s nicht einfach so, wie ich in meiner ersten Antwort vorgeschlagen hab: Lade sie ein in ein schönes Lokal, sag ihr, dass du immer noch sehr viel für sie empfindest, erkläre ihr, warum du in eurer ersten Zeit so herumgezaudert hast und frag sie, was du tun kannst, damit sie dir wenigstens noch eine kleine Chance einräumt.
Frag sie nicht nach ihren eigenen Gefühlen – das würde sie in Bedrängnis setzen. Achte lieber auf ihre Signale.
Viel Glück
Beatrice Poschenrieder