Er sagt, er ist nicht für Beziehungen gemacht und keine Frau hält es mit ihm aus

Er hat eine “Drei-Monats-Regel”: Nach 3 Monaten wird es zu ernst mit einer Frau, ab da gibt es keinen Sex mehr, höchstens noch Freundschaft

Liebe Beatrice!
Ich, 30, schreibe dir, weil ich deinen Rat brauche.
Vor einem Jahr hat mich mein Mann verlassen, seitdem bin ich mit unserem kleinen Sohn alleine. Ein paar Monate nachdem er gegangen ist, habe ich einem Jugendfreund nach über acht Jahren Funkstille eine SMS geschrieben. Wir haben uns immer mal wieder geschrieben und uns dann auch ein paarmal verabredet, um mit meinem Sohn spazieren zu gehen. Wie sich herausstellte, ist seine letzte Beziehung ein paar Monate vor meiner in die Brüche gegangen, aus welchem Grund, will er mir bis heute nicht sagen, er spricht nicht gerne über seine Gefühle und schon gar nicht über seine Ex. Klar ist nur, dass sie ihn richtig verletzt hat und sie die erste Frau war, der er sich so richtig geöffnet hat. Er ist dann auch ab und zu zu mir nach Hause gekommen, und da ist es dann auch passiert, wir haben miteinander geschlafen. Noch in der Nacht hat er mir gesagt, dass er nicht für eine Beziehung gemacht sei und es keine Frau mit ihm aushält und er mir nicht versprechen kann, dass ich die einzige Frau bin. Er hat eine “Drei-Monats-Regel”, nach drei Monaten gibt es keinen Sex mehr, “nur noch Freundschaft”, denn spätestens da würde es ernster werden.
So haben wir dann die drei Monate miteinander verbracht. Wir haben uns ab und zu gesehen, haben auch etwas zusammen unternommen, wobei meistens viel Zärtlichkeit von ihm aus gekommen ist. Er hat meine Hand genommen, mich gestreichelt und den Arm um mich gelegt in der Öffentlichkeit. Mal hat er bei mir geschlafen, mal ich bei ihm, auch ohne Sex. Wir haben viel miteinander geredet und haben eine gute Zeit verbracht. In der Zeit ist es passiert, ich habe mich in ihn verliebt. Am Anfang wollte ich meine Gefühle nicht wahrhaben, aber irgendwann habe ich es dann nicht mehr ausgehalten und ihm einen Brief geschrieben. Daraufhin hat er mir sofort geantwortet, dass er gar nicht wüsste, was sagen… Er findet mich total lieb und hübsch, aber bei ihm sei wohl einfach zu viel schief gegangen in der Liebe. Ich habe ihm geantwortet, dass es dann wohl besser sei, wenn wir uns nicht mehr sehen, und er meinte, er hoffe, wir sehen uns trotzdem bald wieder. Letzte Woche haben wir uns dann verabredet, die drei Monate waren mittlerweile auch vorbei… Eigentlich wollte wir nur etwas trinken gehen, doch er meinte, ob wir nicht zuvor noch etwas essen wollen, so haben wir einen weiteren schönen Abend verbracht. Ich habe mich extra zurückgehalten und bin ihm nicht zu nahe gekommen, er hat wieder meine Hand gestreichelt und den Arm um mich gelegt. Dann hat er gesagt, ob wir noch einen Film schauen wollen, so sind wir dann zu mir. Er hat auch bei mir übernachtet, ohne Sex. Es war ein perfekter Abend, er war so zärtlich und liebevoll. Bei der Verabschiedung habe ich ihn gefragt, wann wir uns wieder sehen, da war er abweisend und sagte nur, mal schauen, man hört sich bestimmt bald wieder. Seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört. Ich muss vielleicht noch sagen, dass wir uns bestimmt schon 13 Jahre kennen und wir die besten Freunde waren/sind. Wir haben sehr viel gemeinsam gemacht. Er war auch mal in mich verliebt, zu der Zeit hatte ich jedoch einen Freund.
Meine Frage nun, was soll ich machen? Ich habe mir schon überlegt den Kontakt zu ihm abzubrechen, vielleicht merkt er dann, was er für mich empfindet. Ich denke, er hängt immer noch sehr an seiner Ex und hat offensichtlich auch sehr schlechte Erfahrungen mit ihr gemacht. Er hat mal zu mir gesagt: Wenn ich meine wahren Gefühle zeige, werde ich eh nur wieder verletzt.
Braucht er einfach noch Zeit oder empfindet er wirklich nichts für mich? Vieles kommt ja auch von ihm… Bilde ich mir das alles nur ein, weil ich mir wünsche, dass er auch so für mich fühlt wie ich für ihn? Ich hätte nicht gedacht, dass ich wiedermal so für jemanden empfinden kann, aber ich liebe ihn wirklich sehr.
Ich hoffe, du kannst mir einen Rat geben.
Vielen Dank!
Liebe Grüsse
Leni (30)

Liebe Leni,
du schreibst, dass er dir schon in der ersten Nacht gesagt hat, «dass er nicht für eine Beziehung gemacht sei und es keine Frau mit ihm aushält und er mir nicht versprechen kann, dass ich die einzige Frau bin. Er hat eine “Drei-Monats-Regel”, nach drei Monaten gibt es keinen Sex mehr, “nur noch Freundschaft”, denn spätestens da würde es ernster werden.»
Das ist mal ein echt krasser Fall von Bindungs- und Nähephobie, du meine Güte!
Das, was er da sagt, musst du nicht nur ernst nehmen, du kannst es zu 100 % für bare Münze nehmen. Er ist beziehungsunfähig, er kann Nähe nur in kleinen Zeit-Inselchen aushalten, und sobald eine Frau ihm zu lange zu nah kommt, wird er entweder zum Ekel oder ergreift die Flucht.

Weiterhin schreibst du:
«Es war ein perfekter Abend, er war so zärtlich und liebevoll. Bei der Verabschiedung habe ich ihn gefragt, wann wir uns wieder sehen, da war er abweisend und sagte nur, mal schauen, man hört sich bestimmt bald wieder. Seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört.»
Auch dies ist absolut typisch für Leute mit ausgeprägten Nähe- und Bindungsproblemen. Diese Leute können sich durchaus „verlieben“, aber es ist erstens nicht von Dauer (es sei denn, das Objekt der Verliebtheit ist nicht zu haben) und zweitens mündet es praktisch nie in einer schönen, dauerhaft liebevollen, einander zugewandten Beziehung… warum? Weil diese Menschen nicht dazu in der Lage sind. Und das liegt NICHT an einer schlechten Erfahrung mit einer vorigen Paarbeziehung, sondern die Grundlagen dazu entstehen schon ab der frühen Kindheit. Daher kann deine Liebe oder deine Beharrlichkeit da nichts ausrichten, sondern da hilft nur eine gründliche Therapie.
Daher lautet mein Rat leider: Gib ihn auf, denn das, was du möchtest, wird er dir nicht geben können.

Bitte lies dazu auch alle Beiträge auf meinen Webseiten (auf dieser hier, vor allem in den Rubriken “Beziehungslos” und “Verliebt und Verloren”, und auf meiner anderen, TippsFuerSingles.de), die das Thema Nähe- und Bindungsprobleme behandeln, und mein Buch „Mister Aussichtslos“ (deiner ist Typ 5).

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen