Bei unserer heftigen Knutscherei dachte ich, sie steht auf mich – alles nur gespielt?

Hallo Beatrice!
Ich stehe auf ein Mädel. Wir kannten uns schon etwa einen Monat (nur so, vom Ausgehen), da trafen wir uns mal im Park, mein Kumpel war auch da und paar andere, halt da rumhängen und was zusammen trinken. Die Stimmung von ihr war schon recht angeheitert. So nach zwei Stunden sind wir uns näher gekommen. Wir hatten uns nur geküsst, aber dafür recht heftig, was mir fürs erste reicht, denn ich stehe auf den Standpunkt, nichts zu überstürzen.
Während wir rummachten, machte sie solche Andeutungen: “Entweder man mag einen oder man mag einen nicht”! oder “Man kann am Anfang nicht alles haben”!
Doch am nächsten Tag und überhaupt tat sie so, als ob nichts gewesen wäre. Also schrieb ich ihr einen Brief, in dem stand, was ich für sie empfinde. Sie schrieb zurück und schob alles auf den Alkohol, den sie getrunken hatte und es deshalb ein Ausrutscher gewesen sei. Sie wollte von der Sache nichts mehr wissen, denn sie hätte ja einen Freund… den sie “liebt”. Doch was ich von meinen Kumpel erfahren hatte, ist:
– Dass sie ihn gefragt hatte, wie ich sie finde (natürlich konnte er nur Gutes berichten).
– Sie hatte sich kurz davor schön gemacht, um mir zu gefallen, und ihr rollten sogar Tränen übers Gesicht.
Da bleibt mir doch die Frage: Meinte sie es ehrlich oder war alles nur gespielt? Aber wenn gespielt, dann sollte sie Schaupielerin werden. Denn mir kam das alles zu echt vor, die ganze Art und umsonst tut nicht jemand solche Dinge, ohne dabei einen Hintergedanken/Grund zu haben (ich beziehe mich darauf, was ich von meinen Kumpel erfahren habe). Im alkoholisierten Zustand sollte man keine/en unterschätzen! ABER VERLIEREN WILL ICH SIE AUCH NICHT!
Jetzt würde ich gerne von dir wissen, ob ich sie lieber vergessen soll (auch wenn´s mir schwer fällt) oder ob ich‘s noch mal probieren soll. Aber wenn, dann wie??
MfG, Denis (19)

Sie hat mich geküsst und war so süß, jetzt disst sie mich

Wie kann sie so schön mit mir knutschen und hinterher will sie nichts mehr davon wissen?

Lieber Denis,
du schreibst: “ABER VERLIEREN WILL ICH SIE AUCH NICHT!”
Tja, man kann nicht etwas verlieren, was man noch nie hatte. Du hast ein paar Stunden lang mit diesem Mädel geschmust, ihr hattet beide Spaß dran, und sie ist dir zu nichts verpflichtet. Zu gar nichts. Sie hat dir ja nicht mal Versprechungen oder ausdrückliche Hoffnungen gemacht. Ich sag‘s ungern, aber dein Brief war überstürzt. Er zwang sie zu einer klaren Aussage – das heißt, Absage an dich -, statt dass sich die Dinge langsam entwickeln konnten (wie sie das normalerweise tun sollten).
Du bist verletzt, deshalb siehst du die Dinge etwas schwarz-weiß:
“Meinte sie es ehrlich oder war alles nur gespielt? aber wenn gespielt, dann sollte sie Schaupielerin werden. Denn mir kam das alles zu echt vor…”
Ich sag dir mal, wie ich mir das denke: Manchmal, wenn man eine Beziehung hat, gibt es Phasen, wo man sich seiner Gefühle nicht mehr ganz sicher ist – der Reiz ist ein bisschen raus, der Partner ist nicht mehr so aufmerksam wie früher usw. Dann kann es passieren, dass man sich ein bisschen in jemand anderen verguckt. In dem Fall sie in dich. Also hat sie deinen Freund über dich ausgequetscht, hat sich für dich hübsch gemacht etc..
Und unter Alkoholeinfluss wurde sie übermütig und hat mit dir rumgeknutscht. In dem Moment, wo sie das gemacht hat, hatte sie sicher auch Gefühle für dich, aber wie sie schon andeutete: der Alkohol kann Gefühle etwas verzerren. Jedenfalls war sie am nächsten Tag ernüchtert und dachte: “Oh Mann, was hab ich gemacht? Ich hab mit dem Jungen rumgeknutscht, obwohl ich einen Freund habe – den ich doch eigentlich liebe!” Und da ist ihr erst wieder klargeworden, wie sehr sie an ihrem Freund hängt. Es ist schade, dass ausgerechnet du das “Opfer” in der Geschichte warst, aber sieh‘s auch mal so: Sie hat dir eigentlich nichts vorgemacht, und sie war hinterher so fair, dir gleich reinen Wein einzuschenken. Und du hast dich voreilig reingesteigert in die Sache. Immerhin ziehst du ein Gutes daraus: die Erfahrung, dass man Liebesdinge langsam angehen muss.
Solltest du sie “vergessen”? Solange sie ihren Freund hat, ja. Aber du kannst ja versuchen, mit ihr befreundet zu bleiben. Vielleicht wird‘s irgendwann doch nochmal was.
Liebe Grüße, Beatrice

Hallo Beatrice!
Ich will mich noch mal bedanken für deinen Brief, er war sehr aufschlussreich und stimmen tut‘s auch.
Ich hatte ihr den Brief eigentlich nur aus zwei Gründen geschrieben, erstens weil ich überhaupt erst mal wieder Kontakt knüpfen wollte und als zweitens wollte ich auch noch versuchen, sie ihm auszuspannen. Was ziemlich schwer werden dürfte! Meine größten Fragen an dich:
Wie kann ich sie überzeugen, wenn sie sich schämt/geniert, überhaupt noch ein Wort mit mir zu reden.
Und irgendwie werd ich das Gefühl nicht los: Dein Brief ist so geschrieben, dass ich doch noch Hoffnung haben kann??????? “Vielleicht wird‘s irgendwann doch nochmal was.”
Wie soll ich mit ihr befreundet bleiben, wenn sie nicht mit mir redet? Wie komme ich an sie wieder ran?
Denis

Hallo Denis,
danke für deine Rückmeldung.
Kannst du noch Hoffnung haben? Ja, Hoffnung gibt‘s immer, es gibt ja genug Beispiele, wo eine Frau vom einen Mann zum andern überwechselte, selbst wenn‘s für den “Nebenbuhler” zuerst nicht so gut aussah.
Tja, nun musst du ja erst mal wieder an das Mädel rankommen. Aber wie? Näher momentan wohl gar nicht, denn du bist grade ein rotes Tuch für sie. Das kannst du wahrscheinlich nur ändern, indem du, wenn du sie beim Ausgehen oder bei Freunden triffst, so tust, als ob sie dich nicht mehr interessiert. Sei freundlich zu ihr, aber geh nicht zu ihr hin, bleib nicht bei ihr stehen, glotz nicht dauernd hin, sondern befasse dich mit anderen Mädels.
Es geht weniger darum, dass sie eifersüchtig wird, sondern dass sie sieht, dass du nicht wie ein liebesbedürftiges Herzilein hinter ihr herdackelst. Möglicherweise wird sie dann aufhören, dir aus dem Weg zu gehen. Was ich meine, ist: Du musst eine “neutrale” Basis schaffen, damit sie wieder offen für dich wird. Und wenn das irgendwann der Fall ist, machst du einen auf Freundschaft. Es gilt, einen gemeinsamen Anknüpfungspunkt zu finden, der nichts mit Liebe zu tun hat. Sprich, sie soll erst mal denken, du willst wegen ihres Scharfsinns oder ihres Humors oder sowas mit ihr befreundet sein und nicht weil du noch hinter ihr her bist.

Ihr was zu bieten, was der andere nicht hat, und vorher erst mal rauszufinden, was das ist: eine gute Idee, aber muss sehr sehr unauffällig geschehen. Ich denke, du hast genug Fingerspitzengefühl, um einen Weg zu finden. Das Wichtigste bei alledem: gib deiner Ungeduld nicht nach.
Viel Glück!
Beatrice Poschenrieder