Sie verletzt mich immer wieder, doch ich komme nicht von ihr los!

Hi Beatrice,
ich habe ein sehr großes Problem… Ich habe meine Freundin übers Internet kennengelernt und es ist zu einer realen Beziehung geworden (meiner ersten). Sie ist etwas jünger als ich (sie 17, ich 19), und wir sind beide noch Jungfrauen, hatten also noch keinen Sex, nur Petting…
Eigentlich sind es somit zwei Probleme, die ich habe; das erste: wir wollen miteinander schlafen, klar, nur bin ich genausowenig erfahren wie sie, doch sie will eben einen „erfahrenen Mann“ haben.
Und das wiederum passt zum zweiten Beziehungsproblem: sie beleidigt bzw. verletzt mich immer wieder STARK, und spätestens nach einem Tag kommt entweder eine Entschuldigung (wo ich froh sein kann!) oder die Begründung: „Du weißt doch, dass ich dich liebe, oder liebst du mich nicht und glaubst mir nicht?“
Sie entschuldigt alles damit, dass ich sie immer lieben muss, egal wie sehr sie mich verletzt! Und ich muss mich immer wieder bemühen, um sie zu überzeugen, dass ich doch sie liebe! Und das Schlimme, das wurde zur Gewohnheit.
Jetzt bin ich nur noch am Abmühen, bin somit abhängig, weil ich sie nicht verletzen will (was ich tun würde, wenn ich sie nicht glücklich mache), weil sie mir ja nun doch sehr viel bedeutet. Ich habe schon zwei Briefe geschrieben, wo ich Schluss machte, doch spätestens 24 Stunden später war ich so fertig und verheult, wie sie ja auch (vielleicht deshalb), dass ich wieder mit ihr weitermachte.

Sie provoziert, verletzt, beleidigt mich, aber ich kann mich nicht trennen

Selbst wenn ich mein Herz für sie rausreißen würde, wäre sie immer noch nicht glücklich und zufrieden!

Ich kann mich nicht lösen, weil sie mir zu viel bedeutet, will es ja eigentlich nicht, aber sie macht mich kaputt! Und das sagte ich ihr ja auch so alles schon, und sie entschuldigt sich und verzeiht mir so lieb, dass mein Herz allein an den Gedanken meines Vorhabens weh tut. Doch heute tat ich es wieder, ich mailte ihr, dass sie mal einen verdient, der ihre Wünsche erfüllen kann, auch wenn’s mir mehr als weh tut.
Ich weiß nur nicht, was ich tun soll, ich sitze richtig fest, jeder Schritt ist falsch, vielleicht ist es als Außenstehende(r) einfacher zu beurteilen?! Es ist doch keine Entschuldigung, wenn man einen so sehr liebt, dass der andere einen ständig verletzen darf! Sie darf einfach am Telefon auflegen, sie darf sagen, wie ich mich ändern soll, doch tu ich dies, dann wird mir unterstellt, ich liebe sie nicht, und dabei gebe ich den letzten Rest von mir. Und nun bin ich alle. Ich habe Angst vor dem Gespräch morgen mit ihr. Denn ich kann mir vorstellen, dass es weiter geht, weil ich sie annehme, wie sie ist, und weiter darunter leiden werde. Hilfe!
Anonymer (19)

Lieber Anonymer,
ich schätze, du bist schon wieder mit ihr zusammen. Was mir, ehrlich gesagt, ein bisschen weh tut, denn es wäre nicht für sie das Beste, wenn Schluss wäre, sondern für dich.
Du vermutest ganz richtig: „Liebe“ ist absolut keine Entschuldigung, auf jemandem herumzutrampeln. Im Gegenteil. Deine Freundin kann gar nicht lieben, jedenfalls momentan nicht oder vielleicht dich nicht. Sonst würde sie dich nicht dauernd verletzen, versuchen, dich zu ändern usw.
Du wirst es ungern hören, aber mir scheint, deine Freundin hat einen ziemlichen psychischen Knacks: sie verletzt dich mehr oder weniger absichtlich und zerrt an dir herum, um eine Art Liebesbeweis darin zu sehen, dass du sie trotzdem noch liebst. Das ist echt neurotisch. Und es ist gemein. Du darfst das nicht zulassen.

Du schreibst: “…bin somit abhängig, weil ich sie nicht verletzen will (was ich tun würde, wenn ich sie nicht glücklich mache)”.
Das ist IHRE Einstellung, aber diese ist falsch, und du solltest das auf keinen Fall zu deiner Einstellung machen. Nur weil du sie mal in einzelnen Punkten nicht “glücklich machst”, also ihren Erwartungen nicht entsprichst, heißt das doch nicht automatisch, dass du sie verletzt! Ein Mädel oder eine Frau, die seelisch einigermaßen gut drauf ist, ist ganz gewiss nicht gleich “verletzt”, nur weil du mal anders bist oder handelst als sie.

Das Problem ist, dass Leute, die sich so verhalten wie deine Freundin, es tatsächlich schaffen, viele ihrer Partner so kleinzukriegen und so von sich abhängig zu machen, dass diese irgendwann zu winselnden Elendshäufchen werden, und dann kriegen sie irgendwann noch den Abschiedstritt, weil sie nicht mehr attraktiv sind.
Lass es nicht so weit kommen!!! Raff all deinen Stolz zusammen, versuch, dein Selbstbewusstsein wiederzufinden, und behandle sie so, wie es ihr zukommt. Das heißt, falls du es wirklich nochmal mit ihr versuchen willst: Zeige ihr, dass du sie liebst, aber sobald sie gemein zu dir ist, sagst du ihr das klipp und klar und zeigst ihr, dass du dir das nicht gefallen lässt!
Wenn sie den Hörer aufknallt, dann melde dich nicht bei ihr, warte ab, bis sie sich meldet und sich entschuldigt.
Wenn sie dich ändern will, sag ihr, sie soll dich so akzeptieren, wie du bist, und basta.
Wenn sie launisch ist, dann lass sie allein und sag ihr, du willst sie erst wieder treffen, wenn sie wieder besser drauf ist.
Wenn sie dich beleidigt, dann sag ihr: „Du beleidigst und verletzt mich, was soll das? Musst du mich runtermachen, um dich selber groß zu fühlen?“

Sag ihr, dass du sie liebst, aber dass du das nicht mit dir machen lässt – und dann wendest du dich eine Weile ab von ihr, bis sie Besserung verspricht. (Entschuldigen reicht nicht, das ist für sie ja leicht ausgesprochen.)
Wenn sie wieder so eine beknackte Schei.. labert von wegen, „wenn du mich wirklich liebst, dann lässt du mir alles durchgehen“ oder „wenn du mich wirklich liebst, dann liebst du mich immer, egal, was ich tue“, dann sagst du ihr, dass das beknackte Schei.. ist und dass man jemanden, den man liebt, nicht so behandelt. Sie soll sich gefälligst am Riemen reißen und sich nicht verhalten wie ein aufmüpfiges Kind, das immer wieder austestet, wie weit es gehen darf.

Das und genau das ist der einzige Weg, wie du ihre Achtung und damit ihre Zuneigung wiedergewinnen kannst. Glaub es mir.
Nun zu deinem „ersten Problem“, was meines Erachtens zum zweiten gehört:
„Wir wollen miteinander schlafen, nur bin ich genausowenig erfahren wie sie, doch sie will eben einen ‚erfahrenen Mann‘ haben.“
Hat sie dir tatsächlich zu verstehen gegeben, dass sie einen erfahrenen Mann will? Also echt, das ist die Höhe! Das ist genauso lieblos wie alles andere, was du mir von ihr erzählst. Wenn sie dich wirklich lieben würde, würde sie sich drauf freuen, ihr erstes Mal mit dir zu erleben. Bitte lies dazu auch in meinen Sex-Fragen den Brief “Wir sind beide noch Jungfrau“.
Außerdem bitte ich dich, diese beiden Youtube-Videos von mir anzusehen (dauert je nur ca 10 min):
«Wenn jemand sagt, „du bist zu nett“ – was ist damit gemeint?»

»Mein Partner behandelt mich wie Dreck! Kein Respekt, keine Wertschätzung…»

Liebe Grüße,
Beatrice Poschenrieder