Frag Beatrice

Er ist 56, egozentrisch, geizig, tyrannisch und unzärtlich, kann er sich noch ändern?

Liebe Beatrice,
Zuerst muss ich mir entschuldigen, dass ich kann nicht so gut mit Deutsch Grammatik bin.
Ich habe zurzeit ein Problem mit meinem Deutsche Ehemann (56), wir waren fast 8 Jahren zusammen gelebt, Ich komme aus Asien und habe zwei Kinder, 12 und 13 Jahre alt (von mein Ex). Seit 2 Monate bin von meinem Mann getrennt, weil ich nicht mehr seine Art, wie er mir und meine Kinder behandelt, ertragen kann.
Er war bei große Bank und hat besten Position, seit 8 Monate er ist Pensionär geworden. Als er noch arbeiten war von morgen bis 18 uhr, er war nie zuhause, sodass vieleicht habe ich nicht so bemerkt wie schwer mit einem Mann, der sich als Boss zuhause benehmen. Aber seit dem Pension merkte ich, dass er mir so unterdrückt, er hat oft gesagt: “wer hat Geld, der hat Macht und Recht zu bestimmen”, dass heißt, ich und meine Kinder nur befolgen, was er sagte.
Er gibt mir sehr selten Zartlichkeit, Küssen, streicheln, was ich sehr gerne haben, oft muss ich darum bitten. Beim Sex war ich selten zufrieden, weil er sehr schnell fertig, 2-3 Minuten bekommt er Ejakulation.
Früher ich mochte so oft mit ihm zusammen schlafen, ich hatte immer lust dafür, aber weil ich so oft enttäuscht weil er so schnell fertig war, dann habe ich langsam kein Lust mit ihm zu schlafen. Ich tue einfach nur Ihm zu liebe.

Ich beschäftige mich oft mit den Kinder etwas zu tun, nehme Klavier und Malen Unterricht, damit ich meine Unglücklichkeit vergessen kann, dann sagte er, ich habe zu viel mit den Kinder und keine Zeit für Ihm, er sagte, keine Lust oft mit mir zu schlafen, weil er hat angst, dass ich schwanger werde, aber seit paar Jahre ich möchte gerne Sterilisation machen, so dass er braucht keine mehr Sorgen darüber, aber will er auch nicht, weil das Operation muss man selber bezahlen.
Ich muss sagen, er ist nicht nur sparsam sondern ziemlich geizig und rechnet alles sehr hart, aber er hat 2 Häuser, 2 Autos und jede menge Aktien und Anleihen, aber ich mit meine Kinder nur bekomme 250 Euro monatlich. Kindergeld hat er auch kassieren.

Ich war paar mal zu Ehetherapie, natürlich alleine, weil er möchte nie dahin mit mir, 2 mal muss ich zu Psychotherapeut, weil ich sehr depressiv war und Rat brauchte, der Eheberater und Psychotherapeut sagte, ich soll
weg von Ihm, aber Ich versuche immer meine Ehe zu behalten, weil Ich komme von meine Heimat so weit her, zu Ihm zusammen ziehen, um eine glückliche Familien zu führen, und dafür muss ich auch kämpfen, aber oft ich kann all diese Probleme nicht mehr ertragen, deshalb von hilfe meine Freunde schaffe ich ein kleine Wohnung zu mieten, und jetzt lebe ich von Arbeitslosen Geld II.
Ich versuchte nur meine Kinder weiter zu beschützen und glückliche Leben geben, trotzdem nicht mehr einfach.

Meine Ehemann kommt oft mir besuchen und sagt, ich soll wieder zu ihm zurück ziehen, aber ich bin nicht sicher ob er wird sich ändern, er ist 56 Jahre alt und er sagte oft, mit seine Geld und Vermögen werden vielen Frauen zu Ihm kommen. Solche Art von Angeberei macht mich übel.

Alle Freunde sagte mir, Ich soll nicht mehr zu Ihm zurückkehren, aber in meinem Herz möchte ich kein Scheidung. Für eine gute Ehe muss doch kämpfen, und als Alleinerziehende Mutter noch keine Arbeitstelle, es ist sehr schwer. Meine Freunde sagen, ich soll suchen einen neuen Mann, der mich wirklich liebt (sie sagen, weil ich sehr Liebevolle und hübsch bin, es wird nicht schwer eine Mann zu finden) aber Ich bin kein Frau, die gerne vielen Männer probieren.

Meine Frage: denkst du, es lohnt sich, wenn ich wieder mit ihm zusammen und versuch unsere Ehe zu retten?
Kann ich als Alleinerziehende in Deutschland schaffen? (wo sogar für die deutsche Frauen selbst sehr schwer, eine Stelle zu finden)
Ich will meine Kinder nicht mehr unglücklich machen, die beide auch nicht so ganz geliebt von meine Mann, sie haben eher nicht so gute Kontakt, weil mein Mann ist kein liebevolle Vater.

Ich danke für deine Geduld meine lange Brief zu lesen,
Renee (40)

Liebe Renee,
du fragst:
“denkst du, es lohnt sich, wenn ich wieder mit ihm zusammen und versuch unsere Ehe zu retten?”
Nein. Dein Mann ist ein sehr egoistischer, rücksichtsloser Mann mit viel zu vielen schlechten Eigenschaften. Er wird es nie schaffen, sich so zu ändern, dass eure Beziehung glücklich werden könnte. Ich bin genau der selben Meinung wie diese Therapeuten und wie deine Freunde: Trennung ist das Beste für dich. Und für deine Kinder. Es ist gar nicht gut für Kinder, so einen Vater zu haben. Da sind sie jetzt besser dran, auch wenn eure Situation finanziell unsicher ist.
Du hast das einzig Richtige getan, indem du ihn verlassen hast und eine eigene Wohnung bezogen hast. Bitte bleib stark und lass dich nicht von deinem Mann überreden zurückzukommen. Momentan ist er vielleicht ein bisschen netter, aber sobald du zurück bist, wird er wieder der selbe unangenehme Mensch sein.
Soll er doch nach anderen Frauen suchen! Die meisten Frauen würden so einen Typen ganz schnell wegschicken.

Du fragst auch:
“Kann ich als Alleinerziehende in Deutschland schaffen? (wo sogar für die deutsche Frauen selbst sehr schwer, eine Stelle zu finden)”
Ja, du kannst es schaffen. Es gibt Hunderttausende allein erziehende Mütter hier und die schaffen es auch. Reiche die Scheidung ein und verklage deinen Mann auf Unterhalt (ich denke, da er viel Geld hat, muss er dir auch ziemlich viel davon abgeben). Geh zu einer Familienberatung und lass dich ausführlich beraten, was du alles tun kannst.
Ich weiß, das ist alles schwer und stressig, aber ich hab das Gefühl, du hast viel innere Stärke. Du wirst es schaffen. Es ist wunderbar, dass du gute Freunde hast. Lass dir von ihnen helfen und Mut geben.
Noch eines: Wenn du wirklich arbeiten WILLST, dann findest du auch eine Stelle. Vielleicht wäre es gut, wenn du in die nächste große Stadt ziehst (falls du jetzt in einem kleinen Ort lebst), da hast du es einfacher mit Arbeit und mit einem Neubeginn ohne deinen Exmann.

Was einen neuen Mann betrifft: Ich rate dir, ordne erst dein Leben und trenne dich richtig von deinem Mann, mit Scheidung und allem. Vorher wäre es nicht fair gegenüber einem neuen Mann und viel zu kompliziert für alle Beteiligten.
Ich wünsche dir alles, alles Gute und viel Kraft
Beatrice Poschenrieder

Dear Beatrice,
Ich danke dir sehr für deine schnelle Antwort, es hat mir sehr gut getan deine RAT zu lesen, eins habe ich vergessen zu erzählen… Als wir 2 tage bevor Hochzeit tag waren, hat er ein Ehevertrag gemacht, und ich musste
unterschreiben obwohl ich verstehe kaum Deutsch, und als ich gebeten habe, dass Ehevertrag zuerst in Englisch übersetzen sollte, er sagte, es kostet sehr teuer und die Hochzeitstag muss dann wieder abgesagt, usw, da habe ich
gedacht, vielleicht er hat nur einfach kein Vertrauen an junge Asiatin, ich möchte ihm auch zeigen, dass ich ihm heiraten weil ich ihm wirklich liebte, und keine Gedanken, wegen Geld zu heiraten. Hinterher als ich verstehe mehr Deutsch, weiß ich, dass in Ehevertrag steht, dass beim Trennung/scheidung verzichte ich den Unterhaltsgeld, in allen situationen, sogar in Notfälle.

Jetzt er möchte freiwillig nur für 3 Monate Unterhalt geld 300 Euro zahlen, aber um Krankenkasse und andere Versicherungen gekürzt, dann sind nur noch um 100 übrig. deswegen ich muss zu Sozialamt um Hilfe bitten, es ist nicht schön, aber wie du gesagt hast, wenn ich arbeitwillig bin, ich hoffe es zu schaffen, ein stelle zu finden.

Noch eine Frage, Ich habe schon mal gehört von meine Freundin, dass diese Art von Ehevertrag, der nur zugunsten von einem Partner ist, ist nicht gültig? Weißt du darüber?
Renee

 

Liebe Renee,
an diesem Ehevertrag sieht man mal wieder, was für ein unglaublicher Egozentriker dein Mann ist. Geh bloß nicht zu ihm zurück! Sondern kämpfe um deine Freiheit und deine Rechte.
Über Eheverträge weiß ich nicht so viel, aber ich glaube, deine Freundin hat recht.
Genaues kannst du bei einer Familienberatung erfahren, z.B. bei Pro Familia. Bitte schau mal, ob es ein Familienzentrum oder Frauenzentrum in deiner Nähe gibt, und mach schnell einen Termin.
Das Allerbeste für dich
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen