Frag Beatrice

Er führt ein geheimes Doppelleben, bietet sich zum Sex an, auch Männern!

Liebe Beatrice
Ich habe folgendes Problem, welches mich traurig und zugleich wütend macht. Ich kenne meinen Freund (49), großzügig, vielseitig interessiert, attraktiv, seit beinahe 2 Jahren. Wir hatten von Anfang an sehr viele Gemeinsamkeiten. Und ich habe ihn mittlerweile und immer mehr sehr lieb. Das selbe sagt er auch zu mir. Wir haben es meistens gut zusammen und genießen die Zeit am Wochenende meist vollen Zügen. Wir haben beide unglückliche Beziehungen hinter uns. Und wollten es besser machen.
Aber: Beim Sex kann er nicht in mir kommen; das würde mich nicht stören, wenn er mich wenigstens richtig innig küssen und streicheln könnte. Aber ab einem gewissen Punkt ist er wie blockiert. Und da fängt das Fatale an: nach ca. 6 Monaten begann ich durch verschiedene Hinweise zu ahnen, dass er bisexuell, oder eigentlich eher schwul ist?
Zuerst habe ich per Zufall diverse Sachen wie Latexbody, Strapse, Strümpfe und Sextoys etc. entdeckt. Ich habe mir erst noch nicht viel dabei gedacht. Mal waren die Sachen da, mal nicht. Und das bis heute. Er hat auch immer wieder Zeitschriften für Sex-Kontaktanzeigen.
Sein Verhalten mir gegenüber fand ich jedoch vielfach ungerecht. Er schmierte mir regelmässig um die Ohren, wie tolle Frauen er schon flachgelegt hat, und konnte nicht genug über deren Vorzüge erzählen. Wie als Trost sagte er, ich sei eine tolle Frau. Das brüskierte mich oft. Ich selber betrachte mich als eine attraktive, erotische, neugierige, bodenständige und offene Frau.
Vor seinen Bekannten stellt er mich eher als “Dummchen” hin.
Zudem ist er sehr ungeduldig, hat manchmal agressive Anfälle, nicht mir gegenüber, es geht jedoch meist Material kaputt.

Als ich einmal eine Weile sein Auto fuhr, fand ich im Handschuhfach ein von ihm geschriebenes Inserat, wo er sich praktisch für Sex mit einem Mann “anpries”.
Da ich ihm öfters beim Umgang mit dem PC geholfen habe, selber viel daran arbeite, zudem eine Ausbildung in Computerdingen mache, was entdeckte ich?! Pornoseiten in rauhen Mengen. Kontaktseiten. Antworten auf Glory-Hole-Treffen*, Privat-Sexanzeigen und und.
Natürlich habe ich ihm nie verschwiegen, dass ich all diese Dinge entdeckt habe. Wenn ich ihn darauf ansprach, reagierte er sehr aufgebracht, er stritt auch immer alles ab und beschimpfte mich als Schnüfflerin usw.
Er ist beruflich viel unterwegs, kennt viele Leute im In- und Ausland, daher fühle ich, dass er ein Doppelleben führt. Ich fühle mich hin und her gerissen zwischen Toleranz und Absprung.

Was meinst Du, liebe Beatrice, hat unsere Beziehung eine Chance? Weil wir nähmlich schon am Überlegen sind, ob wir nach meiner Ausbildung zusammenziehen.
Ich hoffe, dass Du mir eine Antwort geben kannst
Erika (49)
((Anmerkung von Beatrice: “Glory Hole” bezeichnet Orte, wo es ein Loch in einer dünnen Wand gibt – etwa einer Kabine in einem Sexclub oder einer öffentlichen Toilette – durch das der Penis oder die Hand gesteckt wird zum Zwecke von anonymen Sex-Aktivitäten. Solche Orte können allgemein bekannte Treffpunkte sein oder eben Treffpunkte, wo zu bestimmten Zeiten die Fans solcher Aktivitäten hinkommen.))

Liebe Erika,
ich weiß nicht, was ich dir raten soll… Einerseits verstehe ich dein Entsetzen über sein sexuelles Doppelleben gut, andererseits ist die Frage, inwieweit es überhaupt euer Miteinander beeinflusst. Denn in vieler Hinsicht versteht ihr euch ja gut. Allerdings ich persönlich könnte keine Beziehung mit einem Mann haben, wo 1) der Sex für mich nicht so toll ist, 2) ich dauernd dran denken muss, dass er eigentlich nicht mich, sondern etwas ganz anders begehrt, 3) ich auch noch Angst haben muss, mir HIV oder andere sexuell übertragbare Krankheiten einzufangen. Denn alles weist ja darauf hin, dass er auch anderweitige sexuelle Kontakte hat.

Dazu kommt, dass er oft aggressiv ist, dich brüskiert, herabsetzt und auf ganzer Linie anlügt und somit das Vertrauen kaputt ist. Nee, nee, ich glaube, da wären mir die anderen Vorzüge zu wenig.
Du bist noch jung genug, um einen anderen zu finden – der deine Vorzüge und deine Erotik sicherlich mehr zu schätzen wüsste.
Aber das ist nur, was ich tun würde. Letztlich musst du wissen, was dir gut tut. Bitte schau dazu auch mein Video, darin kommt (weiter hinten) auch der Sexsüchtige vor und die Erklärung, warum er im Sexuellen ein Getriebener ist:

Herzlichst.
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen