Ich will nur seine Freundschaft, aber schlafe aus Mitleid mit ihm

Liebe Beatrice,
Ich hoffe, dass du mir bei meinem Problem helfen kannst, denn die Situation ist sehr kompliziert. Ich bin jetzt in der letzten Abiturklasse und habe während einer Klassenfahrt einen Jungen aus meiner Stufe sehr gut kennengelernt. Er hat den gleichen Humor und auch sonst stimmt alles. Jedoch gehört er zu dem Typ Mann, auf den ich absolut nicht stehe. Ich war auch öfters mit ihm einkaufen und habe ihn der heutigen Mode entsprechend eingekleidet – zuvor hat noch seine Mutter seine Klamotten gekauft (schrecklich: Opaklamotten). Er lässt sich von mir sehr “umgestalten” – denn er ist wirklich in mich verliebt. Ich konnte mir am Anfang unserer Freundschaft ABSOLUT keine Beziehung vorstellen, aber er hat sehr schnell gemerkt, dass ich seine “Traumfrau” bin. Mit diesem Geständnis war ich am Anfang etwas überfordert – aber habe mich weiterhin als “normale” Freundin mit ihm getroffen.
Doch sehr viele Schulkameraden meinten, dass wir sehr gut zusammen passen würden und ich bekam schon wirklich ein schlechtes Gewissen – vor allem weil er ankam, mich geknuddelt hat und ich es nur über mich “ergehen” ließ. Aber dann habe ich, als er wieder einmal bei mir war, wahrscheinlich einen großen Fehler gemacht. Obwohl ich es mir nicht vorstellen konnte, habe ich einer Beziehung zugestimmt. Er ist richtig aufgeblüht und war sehr glücklich. Er hatte bis dahin keine Freundin und hat mir immer vorgejammert, dass er niemals eine haben wird (er ist schon 20)!
Also waren wir ab diesem Zeitpunkt ein Paar – aber ich wollte es noch keinem aus unsere Stufe sagen, weil… es mir peinlich war. Peinlich in dem Punkt, weil er so ein Junge ist – der so soft und brav rüberkommt und ich eher auf diese Kerle mit weichem Kern stehe. Ich weiß, dass ich sehr oberflächlich erscheine, aber das stimmt nicht. Ich brauche ihn als Freund, er ist immer für mich da und wir brauchen uns gegenseitig. Mir wäre eine normale Freundschaft lieber gewesen, aber ich wollte ihn “glücklich” machen.
Wir haben dann nach einigen Tagen etwas sehr Dummes gemacht. Da er von meinen früheren Beziehungen weiß und auch dass ich sexuell schon einiges ausprobiert habe, haben wir versucht miteinander zu schlafen. Aber als er so über mir war und ich ihn gesehen habe (unrasiert und einen relativ kleinen Penis), da überkam mich so ein “Ekel”… Er war so nervös, dass er schon kam, bevor wir angefangen haben. Er war total am Ende!
Ich habe ihm gesagt, dass ich noch Zeit brauche – die er mir auch geben wollte. Aber er war so unglücklich, dass er sogar geweint hat – ich konnte nicht mit der Situation umgehen. Ich liebe ihn nicht. Ich habe ihn als Freund sehr lieb, aber mehr geht nicht.
Doch er war danach so fertig, er wollte auch nicht auf meine Nähe verzichten – was vielleicht besser gewesen wäre….

Er ist nicht mein Typ, bin nur aus Mitleid mit ihm zusammen

Er ist kein Kerl, sondern ein übergewichtiger Junge, der so soft und brav rüberkommt

Wir haben, seitdem wir Freunde sind, uns in den Schularbeiten sehr geholfen und uns auch gemeinsam verbessert und haben uns nach diesem “Vorfall” auch weiterhin getroffen. Ich habe ihn ja auch vom Optischen verändert und er hat auch sehr abgenommen – in der letzten Zeit mehr als 10 Kilo (er ist trotzdem noch sehr übergewichtig). Aber egal – er wird nie zu dem Typ werden, der mich anmacht.
Und da wir beide nicht wussten, was wir für eine “Beziehung” führen, ob Freundschaft, Liebesbeziehung oder ein “Mittelding” – haben wir uns erst mal wieder nur normal getroffen (ohne Küsse). Doch dann sind wir wieder dazu übergegangen, weil er wirklich so traurig war und meinte, dass er niemals eine Freundin haben wird. Nun gut, gestern abend haben wir sehr spät noch an einem Referat gesessen und dann war es schon 1 Uhr nachts. Ich habe ihn gefragt, ob er hier übernachten will, da wir morgen zusammen in die Schule fahren könnten… und ich weiß auch nicht wie oder warum – wir haben miteinander geschlafen. Ich wollte ihm einen “Gefallen” tun, weil er mir in der Schule so viel geholfen hat. Nun fühle ich mich so… eklig und ich weiß nicht, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Vor allem, es war für ihn das Erste Mal – aber ich habe absolut nichts gespürt. GAR NICHTS!!!
Er ist dann auch sehr schnell gekommen, aber es war ein Fehler! Ich weiß nicht mehr, was hier vorgeht und passiert. Er ist jetzt so glücklich, weil er denkt, dass wir wieder “zusammen” sind – doch das will ich nicht. Er redet manchmal schon so, als ob wir für immer zusammen bleiben….
Ich kann mit niemanden drüber reden – ich hoffe du kannst mir einen Rat geben!
Denn als Freund darf, kann und will ich ihn nicht verlieren – vor allem, weil wir uns auch so oft gegenseitig helfen.
Liebe Grüße, Cynthia (18)

Liebe Cynthia,
Ich möchte dir dringend raten, die Geschichte mit diesem Jungen sofort abzubrechen. Keine Freundschaft ist es wert, dass du dich dazu zum Sex überwinden musst. Das, was du jetzt tust, schädigt dich selbst und ihn und eure Freundschaft. Du tust auch ihm gar nichts Gutes, denn wenn er es nicht jetzt schon spürt, dass du ihn eigentlich gar nicht willst, dann wird er es sehr bald spüren.
Dein Mitleid ist gut gemeint, aber es richtet viel mehr Schaden an als es Gutes tut.
Du kannst keine Freundschaft mit jemand haben, der so in dich verliebt ist. Mach dir das klar und finde dich damit ab, dass du darauf verzichten musst. Wenn du mit ihm Sex hast, obwohl du überhaupt nicht willst, sondern damit er dir weiterhin in der Schule hilft, prostituierst du dich. Der Preis ist viel zu hoch für zwei, drei bessere Noten. Brich alles ab mit diesem Jungen. Triff dich nicht mit ihm, meide seine Gegenwart. Das wird ihm erst mal weh tun, ist aber für euch beide das Beste und das einzig Richtige.
Und schere dich nicht drum, was die anderen sagen. Es geht um dich und ihn und darum, dass ihr beide einigermaßen aus dem Kuddelmuddel rauskommt.
Baue dir andere Freundschaften auf, am besten mit Mädels, da ist die Gefahr nicht so groß, dass die Liebe dazwischenfunkt.
Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder