Mache ich beim Oralverkehr was falsch?

Frage:
Ich verwöhne meine Freundin gern oral, aber bin mir nicht sicher, ob es ihr gefällt, da sie sich nie so richtig darüber auslässt und kaum reagiert, geschweige denn zum Orgasmus kommt. Manchmal sagt sie auch, dass es kitzelt, wenn ich da rumlecke.

Gefällt es ihr überhaupt, was ich beim Oralsex mache?

Wenn ich sie lecke, reagiert sie kein bisschen; sie kommt auch nicht…

Antwort:
Leider kann ich keine pauschalen Tipps geben, wie man eine Frau am besten oral befriedigt, da es da die unterschiedlichsten Vorlieben gibt. Manche möchten nur ganz leicht berührt werden und am besten nicht mal direkt an der Klitoris, bei anderen darf der Zungenschlag auch ein bisschen kräftiger sein. Kann sein, dass es deine Freundin kitzelt, weil deiner zu leicht ist; kann aber auch sein, dass sie sich anspannt statt zu entspannen – dann kitzelt´s auch oft. Manche Frauen verkrampfen sich beim Cunnilingus (= oraler Dienst an der Frau), weil sie glauben, “da unten” zu müffeln. Da ist es eine gute Idee, vorher zusammen zu baden – das macht sauber und entspannt zugleich. Man kann das Bad sinnlich gestalten durch Kerzenlicht, erotische Duft-Zusätze (Ylang-Ylang, Moschus, Yasmin, Bergamotte) und einen Sektkühler neben der Wanne.
Hier noch ein paar Hinweise, was die Mehrheit der Frauen beim Cunnilingus mag und was nicht:
1) Die Zunge in der Scheide bringt nichts oder wenig.
2) Saugen bringt den meisten Frauen nur einen unangenehmen Überreiz.
3) Zähne aus dem Spiel lassen!!!
4) Die Mehrheit mag lieber eine zartere Berührung mit einer weichen nassen Zunge als kräftiges Lecken oder eine “harte” Zungenspitze. Viele Männer meinen auch, sie müssten die Leck-Intensität steigern, wenn es auf den Orgasmus zugeht. Die meisten Mädels bevorzugen aber eine völlig gleichbleibende, rhythmische, leichte Bewegung der Zunge.
Ich finde, du solltest deine Freundin unbedingt fragen, ob sie Cunnilingus überhaupt mag. Frag sie am besten nach dem Bad. Und wenn sie ja sagt, bittest du sie, dir irgendwie zu signalisieren, was genau ihr gefällt und was nicht, während du zwischen ihren Beinen aktiv wirst. Du kannst auch auf ihre Körpersprache achten: Weicht sie mit dem Unterleib etwas zurück, wünscht sie sich eine weniger intensive Stimulation. Drängt sie sich näher an dich heran, kannst du die Intensität (Druck und Tempo) steigern.
Schau dir unbedingt auch diesen Beitrag an: Wie bringe ich sie mit der Zunge zum Orgasmus?
Und meine Youtube-Video-Reihe „Orgasmusprobleme der Frau: Die 12 häufigsten Gründe, warum sie nicht kommt“ an – es sind mehrere Teile, unten ist schon mal Teil 1…
Herzlichst,
Beatrice Poschenrieder