Wird er sich in der Auszeit entlieben?

Hallo Beatrice,
auch ich habe jetzt sehr viele Beiträge gelesen und will dich um Rat fragen. Ich war 10 Jahre verheiratet und ich habe auch zwei Kinder. Die Scheidung ging eigentlich von mir aus, dass ich einen anderen Mann kennengelernt habe und mich schrecklich verliebt ihn habe. Muss dazu sagen, ich führe mit meinem Exmann eine sehr gute Verbindung auch wegen der Kinder und eigentlich klappte alles wunderbar. Die Kinder akzeptieren meinen Freund sehr und haben ihn auch sehr lieb. Auch mein Exmann mag ihn sehr gern. Also in dieser Beziehung hab ich alle Höhen und Tiefen erlebt, die man nur erleben kann. Ich weiß, dass mein Freund mich geliebt hat bis zum Umfallen. Aber es war mir zwischenzeitlich zu viel und hab mich immer wieder zurückgezogen. Aber nicht aus seiner Nähe, sondern mit meinen Gefühlen. Wir hatten auch ein paar unglückliche Streits, wo ich nicht immer ganz nett und fair war und ihn mit Sicherheit sehr sehr verletzt habe. Dessen bin ich mir in der Zwischenzeit sehr bewusst. Ich versuche, die Fehler jetzt auch auszubügeln nur hoffe ich, dass es nicht zu spät ist.
Nun ist es so, dass er sich vor 3 Wochen getrennt hat. Zuerst meinte er, eine Auszeit, dann die Trennung. Nur er hat noch einige Sachen bei mir, hat auch meine Schlüssel noch und eigentlich sehen wir uns fast jeden bzw. zweiten Tag und reden miteinander und ich muss sagen, es sind sehr gute Gespräche, die wir führen. Wahrscheinlich haben wir in diesen letzten 3 Wochen, wo wir sozusagen getrennt sind mehr, geredet als in den eineinhalb Jahren. Unser heutiges Gespräch hat so ausgeschaut, dass er mir sagt: er liebt mich, ich werde immer einen riesengroßen Platz und auch die Kinder in seinem Herzen haben, doch momentan brauchen wir die Trennung, um uns wieder neu zu finden. Seine Worte waren auch: wenn ein Keller falsch gebaut geworden ist, muss man den auch neu bauen, um ein gutes Haus darauf zu bauen. Er sagt auch, wenn es das Schicksal will, dann finden wir uns auch wieder, und auf meine Frage, was ist, wenn er oder ich einen neuen Partner in dieser Trennungszeit finden?, meinte er, wenn es so wäre, dann war unsere Liebe eh nicht echt.
Eigentlich hat er in allem eh so Recht. Doch tut es mir halt so weh, wenn er dann immer wieder geht. Meine Frage ist: kann so eine Trennung wirklich in so einem Fall gut tun? Er liebt mich, aber er muss sich selbst finden, so seine Worte. Kann er sich in dieser Zeit nicht entlieben? Kann eine Beziehung wieder so werden oder vielleicht auch besser als vorher? Ich weiß, dass unsere Gefühle füreinander sehr stark sind. Wir begehren uns auch sexuell sehr stark. Obwohl ich sehr positiv denke, ich weiß, dass er immer in meinem Leben präsent sein wird. Hab ich Angst, ihn als meinen Lebenspartner zu verlieren?
Ich hoffe um Antwort
Sonja (36)

Liebe Sonja,
Ich denke auch, dass dein Freund in allem, was er sagt, Recht hat. Und wenn er eine Auszeit braucht, musst du ihm die auch geben. Es bringt nichts, wenn du jetzt verzweifelt an ihm festhältst und dich gegen die Auszeit verwehrst aus Angst, er könnte sich in der Zwischenzeit entlieben. Denn dann wäre die Wahrscheinlichkeit des Entliebens noch höher.
„Kann so eine Trennung wirklich in so einem Fall gut tun?“ Ja. Er braucht den Abstand, um seine Gefühle zu dir neu zu entdecken und um dich vermissen zu können. Außerdem habt ihr so beide Gelegenheit, euch in Ruhe zu überlegen, mit welchen Schritten und Veränderungen ihr eure Beziehung neu beleben könnt – und vor allem die alten Fehler vermeiden. Dazu rate ich zu einer Paarberatung. Dort könntet ihr zum Beispiel lernen, euch konstruktiver auseinanderzusetzen. Und du könntest erfahren, wo die tieferen Ursachen liegen, dass du im Streit so unfair warst und ihn schlimm verletzt hast. Durch so eine Beratung könnte die Beziehung tatsächlich besser werden als vorher. Wenn ihr aber so weitermacht wie bisher, sind die Chancen nicht so gut, dass sich eure Beziehung verbessert. Zeig ihm deine Bereitschaft, auf ihn zu zugehen, dich so zu ändern, dass das mit euch besser wird, und darin auch einiges zu investieren – dann wird auch er allmählich auf dich zugehen.
Liebe Grüße und alles Gute
Beatrice Poschenrieder