Mein Vater zerstört unsere Beziehung

Liebe Beatrice,
ich bin todunglücklich und unsagbar traurig. Seit einem Jahr habe ich einen Freund, der Grieche ist. Alles lief gut, solange ich bei meiner Mutter lebte (meine Eltern sind geschieden). Nun bin ich aber seit vier Monaten dieses Jahres bei meinem Vater. Er hat natürlich viel mitgekriegt von meinem Freund und mir. Jedes Mal, wenn ich sagte, ich geh zu ihm, hat er rumgestöhnt und gesagt, dass er nichts taugt und keinen Anstand hat, dabei kennt er ihn garnicht persönlich. Hingegen mir bedeutet mein Freund echt unsagbar viel.
Nun kennt mein Vater auch ein paar Griechen, die natürlich meinen Freund auch kennen. Mein Vater hat dem Griechen, den er von früher kennt, Dinge erzählt, die nicht der Wahrheit entsprechen. Dass er etwas gegen Ausländer allgemein hat, hab ich meinem Freund schon mal vorher gesagt, mir ist es aber egal, welche Nationalität er hat, ich liebe ihn so wie er ist. Mein Vater hat weiter schlimme Dinge erzählt, u.a. auch angeblich dass ich auch so bin wie er und nur mit ihm spielen würde.
Nun hat mein Freund es gestern von dem Griechen erfahren und ist natürlich stinksauer, dabei kann ich nichts dafür! Ich hab wirklich so eine Wut in meinem Bauch, das kann man garnicht sagen. Mein Freund meinte, dass Schluss ist, und das alles nur wegen meinem Vater. Er meinte, er ist kein kleines Kind mehr usw. Dazu: Ich bin 17, er 22. Ich habe ihn verloren, und nur wegen Lügereien meines Vaters. Ich versteh die Welt nicht mehr.
Bitte Beatrice, sag mir, wie ich mich verhalten soll, ich will ihn doch zurück haben, ich liebe ihn über alles! Was kann ich tun?
Danke im voraus
Natascha (17)

Hi Natascha,
ich denke, zuerst mal musst du nochmals versuchen, mit deinem Freund zu reden und ihm alles zu erklären. Falls das gelingt und du ihn wiedergewinnen kannst, solltest du deine Wut auf deinen Vater für ein Weilchen zurückstellen und auch mit ihm reden. Ihm mit ruhigen, freundlichen Worten erklären, dass du diesen Jungen nun mal liebst und er doch ein wenig Vertrauen in dich haben soll, dass du die richtige Wahl getroffen hast. Erzähl ihm ein paar gute Sachen von deinem Schatz und bitte ihn darum, ihn mal vorstellen zu dürfen. Ich denke, das Beste wäre, wenn dein Vater deinen Freund kennenlernt, um zu sehen, dass er kein Taugenichts, sondern ein lieber Mensch ist. (Das ist er doch, oder???)
Allerdings müsstest du vorher deinem Freund genauestens anweisen, dass er superfreundlich ist, sich gut benimmt, sich ordentlich anzieht, usw. Er darf sich von deinem Papa auch auf keinen Fall provozieren lassen, selbst wenn er ausländerfeindliche Bemerkungen raushaut. Ihr müsst immer im Hinterkopf behalten, dass du deinen Vater nun mal nicht wegzaubern kannst und ihr euch irgendwie arrangieren müsst.
Naja gut, eins könntest du natürlich auch tun: Dich auf die eigenen Hinterbeine stellen, dir einen Job suchen und zuhause ausziehen. Dann kann dir Dad auch nicht mehr in die Suppe spucken. Alt genug bist du.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder