Frag Beatrice

Hat sie durch ihre Zickerei die Trennung provoziert?

Liebe Beatrice
Ich sitze hier in England und weiß nicht mehr weiter. Mein Freund hat mit mir vor ca. 2 Wochen über das Telefon Schluss gemacht.
Bevor ich nach England ging, war ich mit meinem Freund 2 Monate zusammen. Insgesamt waren es 3 Monate. Und als ich gesagt habe, dass ich dorthin gehe, hat er gesagt, dass er auf mich warten wird. Einen Monat ging es gut. Wir haben regelmäßig telefoniert. Er war immer so lieb zu mir.
Daheim hatten wir auch eine Fernbeziehung, da wir in getrennten Städten leben und er beim Militär war. ER hat mich jedes Wochenende besucht und mich jeden Tag eine Stunde angerufen. Er hat mich auch seinen Eltern vorgestellt. Ich war die Erste, die er ihnen vorgestellt hat. Seine Mutter ist wie eine Schwester für mich, wir stehen uns sehr nah.
Er macht gerade eine schlimme Zeit durch. Er hat sehr starke Fußschmerzen und muss wahrscheinlich operiert werden. Deshalb wurde er auch untauglich für das Militär erklärt, muss aber nächstes Jahr wieder hin. Er wollte es so gerne beenden, aber er konnte es nicht. Und genau an diesem Tag muss ich ihn anrufen und fragen, wie es ihm so geht. Er sagte mir, dass er ausgegangen sei, und ich hab ihn darauf gefragt, ob er mir treu war. Der Grund dafür war, weil er sich nicht so oft gemeldet hat und ich schon von so vielen Männern enttäuscht worden bin. Er sagte nein und ich hab immer weiter gefragt, ob er sich nicht freut, wenn ich ihn anrufe, ob er mich noch liebt, warum er sich nicht jeden Tag gemeldet hat etc..
Er sagte auch, dass er Weihnachten vielleicht wohin ins Ausland muss zum Arbeiten. Dann hab ich gesagt, dann können wir es gleich lassen. Er meinte, dass er seit ein paar Tagen nicht mehr soviel für mich empfindet. Das hat mir sehr weh getan. Ich hab ihn auch noch 2 oder 3 mal angerufen, weil ich einen genauen Grund wissen wollte. Er hat mir keinen genauen Grund genannt und er wollte sich es dann dnoch nochmal überlegen mit uns.
Da er sich nicht gemeldet hat, habe ich ihn angerufen und gesagt, dass ich nicht mehr kann, weil die Warterei mich innerlich umbringt. Ich hab auch gesagt, dass ich einen anderen geküsst habe, welcher alles für mich tut. Ich habe das gesagt, weil ich ihm erklären wollte, dass mir alle anderen egal sind. Ich will nur ihn.

Darauf telefonierte ich mit seiner Mutter; sie sagte, dass er eigentlich nicht Schluss machen wollte, aber dass ich ja jetzt einen anderen habe, und dass ich die Trennung provoziert hätte. Ich hab ihn dann nochmal angerufen, um klar zu stellen, dass ich nur ihn liebe und sonst keinen. Aber er will nicht mehr.
Ich will ihn zurück. Ich weiß, dass man Liebe nicht erzwingen kann und das will ich auch nicht. Aber ich denke, wenn wir uns am 23. Dezember wieder gesehen hätten, wäre die Liebe bestimmt wieder gekommen.

Hat er wirklich Schluss gemacht oder ist das ein Missverständnis?
“Ich bin traurig, dass es so enden musste zwischen zwei Leuten, die sich einmal sehr geliebt haben”

Ich möchte ihm gerne die Fotos von uns, welche er noch nicht gesehen hat, schicken. Vielleicht erkennt er dann, was er zerstört hat und wie glücklich wir waren. Ich würde noch eine kurze Nachricht darunterschreiben wie: “Es war eine schöne Zeit, aber leider ist aus uns nichts geworden. Ich bin traurig, dass es so enden musste zwischen zwei Leuten, die sich einmal sehr geliebt haben. Ich hab dich sehr geliebt, aber ich habe jetzt aufgehört dich zu lieben, weil ich erkannt habe, dass es sowieso nichts bringt. Bye.”

Kann ich das schreiben? Oder soll ich was anderes schreiben? Ich hab auf deiner Seite gelesen, dass man einem Mann zeigen soll, dass man nicht auf ihn wartet. Männer begehren ja das, was sie nicht haben können, und sie kommen ja nur zurück, wenn man ihnen deutlich macht, dass man sich nicht unterwirft. Ist das eine Unterwerfung, wenn ich ihm sowas schreibe?
Bitte hilf mir. Ich liebe ihn so und es tut so weh.
Lena (22)

Liebe Lena,
es ist nicht böse gemeint, wenn ich dir jetzt sage, dass du so ungefähr alles falsch gemacht hast, was man falsch machen kann. Du hast ihn mit Fragen gelöchert wie bei einem Kreuzverhör, hast damit deutlich deinen Mangel an Vertrauen gezeigt, du hast offenbar kein Mitgefühl für seine derzeitigen Probleme geäußert, sondern ihm stattdessen zugesetzt, du hast zickig und abweisend reagiert, als er das mit dem Ausland sagte (er sagte “vielleicht”!!!) und zu guter Letzt drückst du ihm noch rein, dass du mit einem andern, der auf dich steht, rumgemacht hast.
Und da wunderst du dich, dass er ebenso abweisend reagiert und dir (sicherlich spontan) vom Abflauen seiner Gefühle erzählt und sich nicht mehr meldet. Wie´s scheint, hat er noch nicht mal richtig Schluss gemacht, oder? Sondern das hat sich alles so ergeben aus einem unglücklichen Zusammenspiel zweier Menschen, die beide mehr auf ihre Verletzlichkeiten achten als auf das, was der andere wirklich will und sagen will.
Und jetzt willst du ihm auch noch so einen Text schicken, wo drinsteht, “aus uns nichts geworden … habe aufgehört dich zu lieben”???
Wie bist du denn drauf?! Tu das, wenn du eurer Liebe endgültig den Todesstoß versetzen willst.
Wenn du sie retten willst, musst du etwas ganz anderes tun. Wenn ich anderen Frauen rate, sie sollen die Füße stillhalten und den Mann kommen lassen, so handelt es sich dabei um komplett andere Situationen. Und ich würde nie einer raten, so zu reagieren, wie du es getan hast: du warst zickig, misstrauisch, kalt, abweisend, da nützt auch ein nachträgliches “Ich hab dich sehr geliebt” nicht mehr so viel. Also was ich dir jetzt rate, ist:
Hör sofort auf mit deiner gekränkten Zickerei und tu alles, um seine Liebe wiederzugewinnen. Entschuldige dich für deine unglücklichen Bemerkungen, schicke ihm die Bilder und schreibe dazu, dass du dir nichts mehr wünschst, als die glücklichen Zeiten mit ihm fortzuführen.
Beteuere, dass du nicht mehr misstrauisch sein willst und nie mehr einen anderen Mann in deiner Nähe haben möchtest als nur ihn.
Ich hoffe, es hilft noch…
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen