Er will Schluss machen, weil er denkt, ich will Heirat und Kinder

Hallo Beatrice,
ich bin seit 3 Jahren mit meinem Freund (40) zusammen. Diese Zeit war einfach traumhaft. Vor ca. einem Jahr begann, glaub ich, das Problem. Wir schliefen miteinander, irgendwie ist was schief gelaufen. Er bekam damals panische Angst, ich könnte schwanger sein. Er will ja kein Kind mehr. (Seine Tochter ist inzwischen 19 Jahre). Wir hatten danach ca. 3 Monate keinen Geschlechtsverkehr miteinander. Er sagte immer, er hätte kein Verlangen danach. Als wir im Urlaub weg waren, konnte ich endlich wieder aufatmen, im Bett funktionierte es wieder. Vielleicht war es ja auch der Stress in der Arbeit und er war erholungsbedürftig. Ich weiß es nicht, kann mir nur meine Gedanken machen. Mein Freund ist vor 4 Wochen 40 Jahre alt geworden. Seit wir uns kennen, hat er Krisenstimmung vor seinem 40igsten. Ist doch ein schönes Alter! Aber Männer sehen das vielleicht etwas anders.

Will er Schluss machen, weil er keine Kinder mehr will?

Er will mich auf keinen Fall heiraten, wird ihm jetzt alles zu eng?


Er will jetzt mit mir Schluss machen, mit der Begründung, er könne mir das Leben, das ich möchte, nicht geben. Er will in keinem Fall noch ein Kind und heiraten will er auch nicht, da hätte er Angst um seine Freiheit. Gebe zu, ich habe das Thema vor ein paar Wochen mal angeschnitten, aber dass das solche Ausmaße nimmt? Seitdem haben wir immer wieder das Thema Kind oder Heirat, meist von ihm begonnen. Ich würde es ja noch verstehen, wenn ich mir unbedingt Kinder wünschen würde, weiß aber mit meinem 33 Jahren noch nicht, ob das überhaupt etwas für mich wäre. Wir machen sehr viele Kurzreisen und sind so auch viel unterwegs. Mein Verlangen nach einem Kind ist nicht so groß, all diese vielen Dinge, die ich alleine oder auch mit meinem Freund unternehme, aufzugeben. Bei mir dreht sich alles im Kopf. Ich weiß nicht, was ich machen soll, will ihn nicht verlieren.
Vor 2 bis 3 Monaten hat er im Internet eine Frau kennengelernt. Obwohl sie 800 km weit weg wohnt, haben sie sich mittlerweile schon an zwei Wochenenden getroffen (einmal ist er hingefahren, einmal ist sie gekommen). Ich weiß, dass da nichts ist zwischen den beiden, nur reine Freundschaft. Aber auch das bohrt so sehr in meiner Seele. (Sie weiß nicht, dass ich existiere).
Wie soll ich die ganze Situation einschätzen? Er sagt, er liebt mich noch immer, und deshalb will er, dass ich in meinem Leben glücklich bin. Aber ich bin doch glücklich bei ihm. Warum glaubt er mir das nicht?
Was soll ich nur machen?
Wäre dir sehr dankbar für deine Antwort.
Liebe Grüße, Astrid (33)

Liebe Astrid,
also ich für meinen Teil glaube das nicht, dass mit dieser neuen Frau “nichts ist”. Vielleicht hatten sie noch keinen Sex, aber sie sind beide mit Sicherheit ineinander verliebt, denn andernfalls würde man auf keinen Fall 800 km zurücklegen, um den anderen zu sehen!
Ich finde das sehr sehr beunruhigend, dass er mit dieser anderen Frau anbändelt und die beiden sich trotz der großen Distanz treffen, obwohl er noch mit dir zusammen ist! Und er verheimlicht vor ihr sogar, dass er noch eine feste Beziehung hat! Alles deutet darauf hin, dass er längst auf dem Absprung ist, und die Sache mit Heirat und Kind dürfte da nur EIN Grund von mehreren sein. Der deine hatte drei Monate lang keinen Sex mehr mit dir, und das liegt vermutlich nicht nur daran, dass er kein Kind mehr will. Denn wenn ein Mann eine Frau liebt und begehrt, aber ihr kein Baby machen will, findet er Wege, mit ihr zu schlafen, ohne sie zu schwängern.
Er sagte ja auch, er hätte “Angst um seine Freiheit”. Ich schätze, das ist der Hauptpunkt. Irgendwie ist es ihm mit euch beiden zu eng und zu bindend geworden, und das liegt vielleicht nicht nur daran, dass er Angst vor allzu festen Bindungen hat, sondern auch dass du deutlich mehr Bindung und Nähe willst als er. Nun hat er eine, wo ein Riesen Sicherheitsabstand dazwischen ist: Vielleicht ist das genau das, was er braucht.
Das ist sehr schade und auch bitter für dich, aber ich fürchte, ich kann dir nichts anderes raten, als ihn gehen zu lassen.
Ich hab noch zwei Buchtipps für dich, die dir helfen können, mit dem Liebeskummer besser fertig zu werden. Das eine verrät dir, ob er vielleicht ein Bindungs- und Näheproblem hat:
«Jein!: Bindungsängste erkennen und bewältigen. Hilfe für Betroffene und deren Partner»
Das andere erklärt dir sehr genau, was bei euch schief gelaufen ist und was du jetzt tun kannst:
«Das Geheimnis, wie sich ein Mann wieder in Sie verliebt: Wie Sie ihn wieder an sich binden, wenn er sich von Ihnen emotional entfernt hat».
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder