Frag Beatrice

Aus Versehen getrennt – nun hat sie bereits einen Neuen!!!

Liebe Beatrice!
Ich (26) und meine Freundin (24) waren 9 Monate zusammen. Nun ist Schluss. Eigentlich bin ich ja dran schuld. Vor 18 Tagen sagte ich ihr, dass ich mir über meine Gefühle nicht sicher bin und sie wahrscheinlich nicht mehr liebe.
Danach verließ ich sie. Zwei Tage später jedoch merkte ich, dass ich einen Fehler gemacht hatte! Ich ging zu ihr zurück und fragte, was denn sei, wenn ich mich falsch entschieden hätte. Sie sagte darauf, dass ich um sie kämpfen müsse. Unsere Beziehung war nicht immer einfach, wir haben vieles durchleben müssen, mit ihren dominanten Eltern und meinem Verhalten.
Ich war nicht immer fair zu ihr und habe sie manchmal auch schlecht behandelt und mich daneben benommen. Sie gab mir so viel Liebe und vertraute mir. Ich wurde mir dessen erst bewusst, als wir uns getrennt hatten. Ich besuchte sie noch einige Male und wir hatten es schön. Dann war ich mir wieder nicht sicher und habe mir drei Tage eine Auszeit genommen und mich nicht mehr bei ihr gemeldet. Dann schrieb ich ihr wieder, ob sie mich vermisse. Sie erwiderte: es geht so… Sie verhielt sich mir gegenüber ein bisschen abweisend. Und dann kam heraus, dass sie seit zwei Tagen für einen anderen Typen vielleicht Gefühle hat. Sie kannte den seit 2 Jahren und dieser wollte immer etwas von ihr, aber sie nicht. Nun hatte dieser Typ sich einen Tag, nachdem ich ihr gesagt hatte, dass ich sie nicht liebe, bei meiner Exfreundin gemeldet. Sie hatten sich ein paarmal gesehen, und schon war sie verliebt in ihn.
Ich verstehe das nicht. Und meine Exfreundin sagt mir auch immer wieder, sie wisse nicht, wen sie wolle. Ob mich oder ihn.
Auf jeden Fall schickte ich ihr Rosen und schrieb ihr Liebesbriefe. Sie genoss es und trotzdem war sie verwirrt. Sie konnte nicht verstehen, wieso ich mich plötzlich so verändert hatte. Es kam wie ein Blitz über mich. Ich weiß, dass ich sie über alles liebe und mit ihr mein Leben verbringen will.
Trotzdem bin ich mir bewusst, dass ich ein wenig spät komme mit dieser Erkenntnis. Auf jeden Fall fragte ich sie, ob sie lieber mich oder ihn sehen würde, und sie sagte: lieber ihn.

Es ist für mich unerträglich, gerade mal zweieinhalb Wochen getrennt und schon hat sie einen Neuen und sagt mir, sie habe sich ihn in verliebt. Gestern schrieb ich ihr, doch sie schrieb nicht zurück. 8 sms schrieb ich und rief zweimal an: Keine Reaktion. Dann dachte ich, ich gehe zu ihr nach Hause. Ihre Mitbewohnerin machte mir die Tür auf und sagte, sie sei nicht da. Ich wartete… bis sie kurz vor Mitternacht aufkreuzte. Und dieser Typ war bei ihr!!! Ich verstand die Welt nicht mehr. Sonst ist meine Freundin immer ein sehr ehrlicher Mensch gewesen, auf den man sich hundert Prozent verlassen konnte.
Und nun sagte mir mein Freundin, sie wolle Sex mit ihm, deshalb habe sie ihn mit sich nach Hause genommen.
Sie verschwand dann mit ihm in ihrem Zimmer und ich saß noch kurz mit der Mitbewohnerin in der Küche. Sie sagte, irgendwo geschähe es mir Recht, dass es jetzt so gekommen ist, weil ich immer wieder so ein Arsch zu meiner Ex gewesen sei. Also ich für meinen Teil finde nicht, dass ich SOOO ein Arsch war, außerdem war ich ja auch immer wieder nett zu ihr.

Ich verstehe sie einfach nicht. Sie schreibt mir kaum. 1 mal am Tag vielleicht. Und sagt mir immer wieder, sie wisse nicht, ob sie wieder mit mir zusammen sein will – aber wir könnten ja gute Freunde bleiben. Ich weiß, dass sie mich über alles geliebt hat. Und man kann doch nicht eine Liebe, die 9 Monate anhielt, nach 2 Wochen abschalten!
Aber mir scheint, sie hat alles an 2 Tagen verarbeitet. Sie kann auswählen, sie wird nicht allein sein. Ich weiß nicht, was ich machen soll, ich gebe ihr alle Zeit, die sie braucht. Ich liebe sie nämlich so sehr und möchte ihr unbedingt meine Liebe schenken und ihr alles 10fach zurückgeben.
Mir ging es wirklich nicht oft so schlecht in meinem Leben wie jetzt. Und diese Ungewissheit zerfrisst mich fast (ob sie mich nimmt oder ihn)!
Danke für deine Hilfe!!!
Max (26)

Hi Max,
ich vermute, dein Freundin mag nicht mehr wieder mit dir zusammenkommen, weil sie 1) die Schnauze voll hat von dem ewigen Hin und Her mit dir und 2) Angst hat, dass du, wenn ihr wieder zusammen seid, es dir doch bald wieder anders überlegst oder sie auf andere Art verletzst.
Und ich denke, diese Angst ist begründet. Ihre Mitbewohnerin hat Recht, als sie sagte, irgendwo geschähe es dir Recht, dass es jetzt so gekommen ist, weil du immer wieder so ein Arsch zu deiner Ex gewesen seiest. Du meinst dazu:
“Also ich für meinen Teil finde nicht, dass ich SOOO ein Arsch war, außerdem war ich ja auch immer wieder nett zu ihr.”
Meinst du, du machst schlechtes Benehmen, Verletzungen und Zurückweisungen dadurch wieder ungeschehen, dass du zwischendurch mal nett bist? Da muss ich echt die Augen verdrehen!

Ich habe das Gefühl, dass du immer am stärksten liebst, wenn du sie nicht haben kannst oder wenn Gefahr besteht, sie zu verlieren. Oder andersrum gesagt: Je mehr Nähe und Bindung zwischen euch besteht, desto mehr taucht in dir ein kleiner Teufel auf, der dafür sorgt, dass wieder etwas Abstand entsteht. Dies ist ein häufiges Verhalten von Leuten, die (unbewusste) Bindungs- und Näheängste haben.
Noch eines zum Thema „Die Schnauze voll haben“: Du fragst dich, warum deine Ex so schnell von dir zu dem anderen überwechseln kann. Nun: All die Zeit, die ihr zusammen wart, hat sie dir viel Liebe entgegengebracht, dir vertraut und sich sehr auf dich eingelassen. Und du? “Ich war nicht immer fair zu ihr und habe sie manchmal auch schlecht behandelt und mich daneben benommen.” Du hast sie immer wieder vor den Kopf gehauen und ihr das Gefühl gegeben, du liebst sie nicht so sehr wie sie dich. Das ist auf Dauer wahnsinnig verletzend, und man fängt an, sich innerlich zu verabschieden. Einfach weil man die ewigen Verletzungen und Zurückweisungen nicht mehr ertragen kann. Deine Ex hat im Laufe dieser Monate mit dir eine riesige Sehnsucht nach jemand entwickelt, der ihr einfach eine liebevolle und konstante Zuneigung entgegenbringt. Und dieser Neue scheint so jemand zu sein.
Du benimmst dich, als wärst du das Opfer und der Geschädigte. Aber du hast es ja selbst dazu gebracht, dass alles so gekommen ist.
Sie vertraut dir nicht mehr bzw sie vertraut nicht mehr darauf, dass sie nun mit dir glücklich werden könnte.
Was tun? Ich denke, du musst dich intensiv und selbstkritisch damit auseinandersetzen, welche Dinge in deinem Innern dich dazu brachten, deine Ex immer wieder zu verletzen und auf Abstand zu schieben. Und dann lass sie an diesem Prozess und deinen Erkenntnissen teilhaben. Damit sie merkt, dass du gewillt bist, dich so zu verändern, dass sie dir wieder vertrauen kann.
Momentan hast du das Gefühl, deine Liebe ist so groß, dass du sie nie wieder wegschieben wirst. Aber glaub mir, das täuscht – weil du sie derzeit eben nicht mehr haben kannst. Also fang an, dich mit dir und deinen eigenen Ängsten und Kindheitsprägungen auseinanderzusetzen.
Bitte gib in das Suchfensterchen hier nacheinander die Stichworte „Bindungsangst“, „Näheangst“ oder “beziehungsunfähig” ein. Dann lies die Briefe, die dich ansprechen. Ferner lege ich dir zwei sehr hilfreiche Bücher ans Herz:
Jein!: Bindungsängste erkennen und bewältigen. Hilfe für Betroffene und deren Partner
Vom Jein zum Ja!: Bindungsangst verstehen und lösen. Hilfe für Betroffene und ihre Partner
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen