Gebunden, doch in jemand anders verliebt

Frage:
Ich habe seit längerer Zeit eine Beziehung, die ganz okay läuft; natürlich gibt´s hier und da ein paar Probleme, aber bis jetzt war es nie so schlimm, dass ich mich trennen wollte. Nun hab ich mich in jemand anders verliebt, und ich habe den Eindruck, dass meine Gefühle erwidert werden. Aber so genau weiß ich es noch nicht. Ich weiß nur, dass ich dauernd an diese andere Person denken muss, dass ich hin und weg bin, wenn wir uns treffen, und dass ich das Gefühl habe, wir sind total auf der gleichen Wellenlänge. Soll ich es riskieren und dafür meine jetzige Beziehung hinwerfen?
Ich habe auch ein total schlechtes Gewissen meinem/r Partner/in gegenüber. Eine Trennung fiele mir schon deswegen schwer, weil man sich ja doch sehr vertraut geworden ist. Auch den gemeinsamen Freundeskreis müsste ich wohl aufgeben. Außerdem möchte ich ihm/r nicht weh tun!
Ist es nur eine kleine Krise und ich sollte lieber abwarten? Oder liebe ich ihn / sie wirklich nicht mehr und sollte lieber Schluss machen?

Antwort:
Schwer zu sagen, ob es nur eine Krise ist. Mir klingt es eher ein wenig so, als ob bei euch beiden die Liebe erloschen ist und ihr mehr oder weniger der lieben Gewohnheit halber aneinander hängt. Aber man weiß es nicht.
Mein Rat wäre folgender:
Ein bisschen abwarten ist immer gut. Nichts überstürzen. Du solltest diesen anderen “jemand” erst mal näher kennen lernen und prüfen, ob er/sie wirklich was von dir will und vor allem ob du wirklich etwas von ihm/ihr willst. Und natürlich musst du ihn/sie genug kennenlernen, um ermessen zu können, ob ihr zusammenpasst und ob du dir eine richtige Beziehung vorstellen kannst. Verknallt ist man schnell, aber halten soll´s ja auch ein Weilchen, nicht? Also triff ihn/sie so oft wie möglich, führe lange Gespräche, unternehmt was zusammen – das ist alles noch (einigermaßen) fair deinem Partner gegenüber. Ich gehe sogar so weit, dass ich sage, man darf die Küss-Kunst von jemand anders testen. Aber das musst du selbst entscheiden, wie weit das mit deinem Gewissen vereinbar ist.
Beobachte in der Zeit, wo du den Neuen kennen lernst, deine Beziehung zu deinem Partner. Wieviel bedeutet er/sie dir noch? Ist er/sie der-/diejenige, mit dem/der du noch ein paar Jahre verbringen willst?
Mach eine Liste mit Punkten, die dir in einer Beziehung wirklich wichtig sind (z.B. Zärtlichkeit, liebevoller Umgang, Respekt, Geborgenheit, Harmonie im Alltag, Sicherheit, gemeinsame Interessen, Attraktivität, Sex, geistige Wellenlänge, Kribbeln/ Aufregung usw.) und schreib dazu, wieviel davon auf deinen jetzigen Partner zutrifft.

Und dann, falls du dir ziemlich sicher sein solltest, dass der/die Neue mit dir zusammen sein will und du auch mit ihm/ihr, könntest du folgendes tun:
Erwäge eine vorübergehende Trennung oder einen zweiwöchigen Urlaub, den du ohne deinen Noch-Partner verbringst und möglichst auch ohne die neue Person. Aus der Entfernung kannst du die Beziehung besser beurteilen und siehst dann auch, ob du ihn/sie vermisst oder ob du dich im Gegenteil befreit und froh fühlst.

Ferner ein Wort zur “Vertrautheit” und zum gemeinsamen Freundeskreis: Manchmal muss man etwas loslassen, um etwas Besonderes zu gewinnen. Außerdem würde ein neuer Partner auch einen neuen Freundeskreis mitbringen.
Und noch eins zu deiner Angst, deinen Partner mit einer Trennung zu verletzen: Das ist ein schlechtes Argument, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten. Wenn deine Liebe überhaupt nicht mehr ausreicht, müsstihr entweder an der Beziehung arbeiten oder euch die Chance auf eine neue Liebe geben. Vielleicht sind seine / ihre Gefühle für dich auch nicht mehr die leidenschaftlichsten?
Bitte schau dazu auch mein Youtube-Video unten!
Beatrice Poschenrieder