Soll ich ihr gestehen, dass ich (30) keine Beziehungserfahrung habe?

Er steht auf ein Mädel, mit dem er bisher nur befreundet ist. Nun will sie mit ihm verreisen. Soll er sagen, dass er noch nie eine Beziehung hatte?

Hallo Beatrice,
um gleich zum Punkt zu kommen, ich bin 30 und hatte noch keine richtige Beziehung. Das liegt wohl in erster Linie daran, dass ich früher extrem schüchtern und zurückhaltend war und mich niemals getraut hätte, ein Mädchen anzusprechen. Das hat mir meine gesamte Schulzeit ziemlich versaut und zog sich auch durch die ersten Jahre des Studiums.
Nachdem ich im Studium viele Freunde gefunden habe (allerdings nur Jungs und deren Freundinnen, so gut wie keine Singlefrauen) und auch in Praktika in verschiedenen Unternehmen viele Leute kennengelernt habe, bin ich zumindest diese extreme Verklemmtheit ganz gut losgeworden. Natürlich bin ich immer noch sehr ruhig, manchmal zu zurückhaltend und etwas unsicher, aber es blockiert mich nicht mehr völlig. Das war früher in bestimmten Situationen der Fall. Ich kann jetzt z.B. ohne Probleme vor Publikum sprechen, mit hübschen Frauen normal reden oder eine peinliche Situation relativ cool wegstecken, ohne im Boden zu versinken. Ich habe auch das Gefühl, dass meine ruhige Art bei meinen Kollegen und Freunden gut ankommt, was mir wiederum mehr Selbstvertrauen verschafft. Soweit habe ich das also aus eigener Kraft ganz gut in den Griff bekommen, zu einer Therapie habe ich mich nämlich auch nie aufgerafft.
Das eigentliche Problem sind Beziehungen zu Frauen. Wie Du Dir leicht vorstellen kannst, hatte ich damit sehr viel Kummer und wenig Freude. Zu meiner Schulzeit gab es 2 Mädchen, die mich interessiert hätten, bei denen ich mich aber einfach nicht getraut habe, sie anzusprechen. Das hat natürlich damals mein Selbstvertrauen völlig zerstört und ärgert mich heute noch sehr. Später hatte ich sehr starke Gefühle für die Freundin eines Freundes (beide sind noch heute gute Freunde von mir). Auch in diesem Fall habe ich alles für mich behalten und habe 2 Jahre teilweise sehr darunter gelitten. Danach war ich darüber hinweg und bin heute eigentlich froh darüber, weil es mir eh nie gelungen wäre, die beiden auseinander zubringen und ich das vor allem auch niemals gewollt hätte. Seitdem war 3 Jahre totale Funkstille und das ist auch schon die ganze Geschichte meines „Liebeslebens“.
Meine sexuellen Erfahrungen beschränken sich denn auch auf ein paar Mal, für die ich bezahlen musste. Dafür schäme ich mich sehr, aber damals wollte ich irgendwann nicht mehr als völliger Depp dastehen.

Seit ein paar Monaten bin ich jetzt mit einem Mädchen recht eng befreundet, das Single ist. Wir verstehen uns sehr gut, ich würde auch mehr von ihr wollen, bin aber relativ sicher, dass sie nur meine Freundschaft will; andererseits wollen wir zu zweit verreisen (Strandurlaub). Wir reden über alles sehr offen, nur bei Beziehungsfragen bin ich logischerweise sehr zurückhaltend. Sie ist schon sehr beziehungserfahren und wollte schon oft mit mir über meine Erfahrungen reden, aber ich bin dabei immer ausgewichen. Sie ist ein sehr offener Mensch und erwartet diese Offenheit auch von ihren Freunden, daher glaube ich, dass meine extreme Zurückhaltung bei diesem Thema sie sehr stört.

Soll ich einfach zugreifen, wenn sich im Urlaub eine Gelegenheit bietet, ihr näherzukommen?


Meine eigentliche Frage ist: wie soll ich damit umgehen? Ich würde mich ziemlich schämen, meine (nicht vorhandene) Geschichte zu erzählen. Andererseits will ich auch keine Lügengeschichte erfinden. Vor allem die Puffbesuche möchte ich eigentlich für mich behalten, ich will ihr aber auch nicht vorlügen, dass ich noch Jungmann wäre. Ich will diesmal wirklich ganz sicher gehen und herausfinden, ob ich weitergehende Chancen bei ihr hätte.
Ich weiß ja ziemlich genau, wie beschissen man sich nach einer durch Nichtstun verpassten Chance fühlt. Ich glaube, dass mein Ausweichen bei Beziehungsfragen ein Weiterkommen dabei blockieren könnte.
Ein anderer unangenehmer Punkt ist, dass ich bei sexuellen Anspielungen oder Witzen ihrerseits oder auch meinerseits regelmäßig rot anlaufe, was sicher auch an meiner immer noch vorhandenen Unsicherheit (und dem schlechten Gewissen in sexuellen Dingen) liegt.
Übrigens großes Kompliment zu Deiner Seite, Du hast mir schon mit vielen Deiner Antworten sehr geholfen.
Kurt (30)

Lieber Kurt,
ein gemeinsamer Urlaub ist die perfekte Gelegenheit, um romantische Bande zu knüpfen, selbst wenn es momentan noch nicht nach solchen Banden aussieht. Da werdet ihr euch definitiv näher kommen und es wird sich abzeichnen, ob da nicht doch mehr als eine Freundschaft draus werden kann. Lass die Dinge auf dich zukommen und mach dir nicht schon im voraus so viele Sorgen. Ich finde, du solltest ihr zumindest ansatzweise die Wahrheit über deine nicht vorhandene Beziehungsgeschichte sagen. So hat sie die Möglichkeit, deine Schüchternheit und Zurückhaltung zu verstehen (und nicht als Missfallen zu deuten) und von sich aus auf dich zu zugehen. Für viele Frauen ist es durchaus reizvoll, wenn ein Mann unerfahren und sozusagen Neuland ist. Zum Beispiel braucht sie dann nicht zu befürchten, dass du sie mit Vorgängerinnen vergleichst oder noch an einer Ex hängst oder eingefahrene Beziehungsmacken hast. Außerdem verleiht es ihr eine gewisse Überlegenheit und sie braucht keine Angst zu haben, etwas falsch zu machen.
Nur die Puffbesuche musst du ihr unbedingt verschweigen. Sag ihr vielleicht, dass du zwar schon ein paar sexuelle Erfahrungen gemacht hast, diese aber eher unschön waren, sodass du nicht darüber sprechen möchtest. Dieses Recht darfst du dir auch dann herausnehmen, wenn ihr zusammen kommen solltet, und falls sie eine liebe Frau ist, wird sie das respektieren.

Dein Erröten, sobald sexuelle Dinge zur Sprache kommen, halte ich für kein nennenswertes Problem. Im Gegenteil, es ist süß und rührend. Für viele Frauen ist es eine Erleichterung, wenn der Mann sexuell nicht so forsch und fordernd ist! Es ist nämlich nicht besonders schön, als Frau sexuell überrollt und überfordert zu werden oder zu Dingen genötigt zu werden, die ihr widerstreben.
Wichtig ist nur, dass du nicht in eine komplette Passivität verfällst – die ist nämlich ziemlich unsexy. Vorsichtiges Herantasten und behutsame Zärtlichkeiten: Das ist schön und kommt meistens gut an.
Bitte lies dazu diesen Beitrag:
Spüren Frauen, wenn ein Mann unerfahren ist?
und alle Texte unten bei “Verwandte Beiträge”!

Und schau dich auch auf meiner Service-Seite für Singles um, da findest du viele Tipps und Beiträge, die auch für dich nützlich sein könnten:
www.tippsfuersingles.de

Viel Erfolg
Beatrice Poschenrieder