Ich suche Zärtlichkeit, doch habe Angst vor Nähe, weil ich keinen Sex will

Liebe Beatrice,
obwohl ich schon eine “reifere Frau” bin (60), habe ich ein Problem, bei dem ich gern einen Rat von Ihnen hätte.
Ich bin seit über 30 Jahren verheiratet, lebe aber mit meinem Mann seit Jahren nur noch eine sogenannte „Geschwisterehe“, die sich auch nicht mehr ändern wird.
Mein Mann hat mich immer wieder belogen und betrogen. Im letzten Jahr habe ich feststellen müssen, dass er das wohl auch jetzt tut, obwohl er mir vor Jahren versprochen hat, es nicht wieder zu tun. Es gibt Hinweise, dass er hinter meinem Rücken eigene Konten hat – über meine hat er Kontovollmacht – , er unterschlägt mir Post und ich habe heimliche E-Mail-Adressen entdeckt.
Das nur in kurzen Auszügen. Eine Trennung ist aus finanziellen Gründen nicht möglich und von uns beiden auch nicht beabsichtigt.
Aber ich sehne mich nach menschlicher Nähe, nach Wärme und Liebe, und dieses Bedürfnis will keine Ruhe geben. Seit einigen Monaten gehe ich hin und wieder aus und habe inzwischen nette Leute kennengelernt, auch Männer. Und jetzt kommt der Punkt. Obwohl ich nach Zärtlichkeit suche, habe ich große Angst vor Nähe, weil ich keine Lust auf Sex habe.
Ich bin völlig ratlos und weiß einfach nicht weiter.
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass es im Moment allerdings auch keinen Mann gibt, mit dem ich gern zusammen wäre. Hinzu kommt, dass ich auch Angst vor Sex habe, da ich kaum noch weiß, wie es geht *g*, da ich schon lange keinen Sex mehr hatte.

Wissen Sie, liebe Beatrice, vielleicht einen Rat, was ich machen könnte? Denn ich möchte das gern ändern. Bin ich psychisch gestört…..?
Gibt es Medikamente oder Ärzte, die da helfen könnten?
Oder könnte es einfach nur daran liegen, dass der Richtige noch nicht da ist und dann alles von allein käme? (worauf ich mich allerdings auch nicht so gern verlassen würde.)

Über eine Antwort von Ihnen wäre ich sehr dankbar
Christa (60)

Ich wünsche mir Zärtlichkeit, aber keinen Sex

Mein Mann und ich schlafen getrennt und ich kann mir auch keinen Sex mit einem anderen vorstellen

Liebe Christa,
Sie fragen: „Bin ich psychisch gestört…..?“
Nein, keineswegs. Das ist doch ganz verständlich, was Sie da schildern.
Aufgrund dessen, was Sie erlebt haben (und immer noch erleben), haben Ihre Seele und Ihr Körper einen Schutzwall um sich herum errichtet. Der Mann, der da durch will, muss erst einmal durch genaues Kennenlernen und ein bestimmtes Verhalten Ihr Vertrauen gewinnen. Das macht doch Sinn.

„Gibt es Medikamente oder Ärzte, die da helfen könnten?“
Wobei? Wenn der Richtige kommt und Sie irgendwann mit ihm ein gutes Gefühl haben, werden Sie sich von allein öffnen und auch Lust auf Körperlichkeit bekommen.

„Hinzu kommt, dass ich auch Angst vor Sex habe, da ich kaum noch weiß, wie es geht…“
Keine Sorge, das verlernt man nicht. Und am Anfang ist es ohnehin besser, sich langsam ranzutasten. Sie können einen neuen Liebhaber ja auch jederzeit bremsen, wenn Ihnen etwas zu schnell geht oder nicht zusagt.

Noch ein kleiner Rat: Gehen Sie noch viel mehr aus und unter Leute, und melden Sie sich auf zwei Singlebörsen an* – so erhöht sich die Chance, dass Sie irgendwann jemand kennenlernen, der Ihr Herz und Ihren Körper erwärmt. Von allein oder per Zufall wird er nämlich nicht kommen.
* (viele Infos dazu finden Sie auf www.TippsFuerSingles.de)
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder