Ich habe die Scheidung eingereicht, aber will ihn zurückhaben. NEUE ANTWORT!

Liebe Beatrice!
Ich war 17 Jahre verheiratet, bis ich im Netz einen Mann kennen lernte und mich schwer in ihn verliebte. Da er aber wusste, dass ich verheiratet war, konnte er den ganzen Stress nicht mitmachen. Nach Wochen liebte er mich nicht mehr, was ich auch voll verstand, dann habe ich aus Frust und Enttäuschung über diesen Mann die Scheidung eingereicht.
Nun ist es bald ein halbes Jahr her und ich weiß, dass ich meinen Mann noch immer liebe, ich weiß auch, dass ich ihn sehr schwer verletzt habe, aber ich habe große Angst, dass er mich echt hasst für das, was ich getan habe. Wird er mich nach 17 Jahren noch lieben?
Nun habe ich auf deiner Webseite gesehen, dass nicht nur ich solche Probleme habe, sondern auch ganz viele anderen, ich habe einen Brief gelesen einer jungen Frau, die fast genau das Gleiche erlebte, sie flirtete und chattete im Internet, so wie ich auch (tue ich auch heute noch). Nur hat sie nicht wie ich alles aufgegeben, sie versuchte eine Lösung zu finden. Ich dagegen habe radikal, aber wirklich ohne an Verletzte zu denken, meinen Mann und meine Kinder verlassen. Ich habe ohne zu überlegen oder aus Trotz, Enttäuschung, Wut die Scheidung eingereicht.
Wir sind 17 Jahre verheiratet und haben 2 Kinder, er hat versucht, immer und immer wieder es mir auszureden, aber nichts – ich habe gedacht, den anderen bekommst nicht, dann willst auch deinen Mann nicht mehr. Ich habe mich immer wieder auf neue Abenteuer aus dem Netz eingelassen und mir nichts dabei gedacht.
Er ist mit der großen Tochter zur Schwester gezogen, ich blieb mit der kleinen daheim. Dann kam, was absehbar war mit meinen Aktionen aus dem Netz. Ich musste die Wohnung verlassen, nur ich, weil ich wieder jemand kennenlernte. Ende Januar habe ich (auch im Netz) einen Mann kennengelernt, ich bin 41, er ist 49. Ich zog Anfang Februar aus und lebe nun allein. Er ist nett, wir schreiben jeden Tag, hatten auch ein Treffen, wo auch meine Kinder beide dabei waren. Es war der erste Mann, der mal keinen Sex von mir wollte.
Nun haben wir Mai, sehr viel Zeit ist vergangen, viele Tränen bei mir. Dieser Mann mag mich und ich mag ihn auch. Doch heute habe ich gemerkt, wen ich liebe, nicht Abend für Abend ins Internet, nein, ich will mein Leben zurück, alles, meine Kinder, meinen Mann, will auch diese Scheidung nicht mehr, nun weiß ich, was ich ihnen angetan habe, damals als ich immer Andere hatte.
Vor ein paar Tagen habe ich einen Brief geschrieben an meinen Mann, dass es mir furchtbar Leid tut und ich gemerkt habe, dass ich keinen anderen will als nur ihn, weil ich ihn noch immer sehr liebe. Nun weiß ich nicht, ob er alles vergessen kann, was war, denn damals konnte er es noch und ich wollte nicht. Aber heute weiß ich, dass ich ihn sehr vermisse, auch wenn wir manchmal echte Probleme hatten, ich kann diese 17 Jahre nicht einfach wegschmeißen, es geht nicht. Meine grösste Angst ist aber, das er mich nicht mehr zurück will.
Andrea (41)

Ich liebe mehrere Männer, will aber mein altes Leben zurück

Ich kann es einfach nicht lassen, übers Internet andere Männer aufzureißen…

Liebe Andrea,
war eine Woche verreist. Bevor ich etwas dazu sage, wüsste ich gern, ob dein Mann mittlerweile auf den Brief reagiert hat? Und wenn ja, wie? Und ist mittlerweile noch etwas anderes passiert? Ferner wüsste ich gern, wie die Ehe in den letzten paar Jahren war, auch in Bezug auf Zärtlichkeit und Sex.
Bis dahin, Beatrice

Liebe Beatrice,
ja mein Mann hat auf diesen Brief reagiert, er hat ihn gelesen, und ich habe versucht, ein Gespräch zu beginnen, aber er hat mich noch nicht mal ausreden lassen. Er sagte zwischen Tür und Angel, ich hätte es alles so haben wollen. Klar ich kann nicht verlangen, dass er mich sofort in seine Arme schließt, aber es anhören nach 17 Jahren finde ich das Mindeste.
Was noch so geschehen ist, ist, dass ich NOCH einen anderen Mann kenne, nicht aus dem Chat, und den ich nicht verletzen wollte und ihm dann gestern alles mal gebeichtet habe, was ich will, nicht dass er auch noch in dem Glauben ist, dass ich nur verletzen kann, an ihm liegt mir auch sehr viel, ich schwanke zwischen 2 Männern, wo ich aber meinen Mann bevorzuge, aber den Anderen auch nicht verlieren will, was ich aber muss, wenn ich mein Leben wieder haben will.
Ja und dann gibt es heute diese ganzen Sachen, die ich wieder nicht verstehen kann. Wir hatten einen Teppich im Schlafzimmer ganze 14 Jahre lang, wenn ich sagte, wann bekommen wir einen neuen?, hieß es nur: kein Geld oder keine Zeit. Heute ist alles aber wirklich alles neu, ein neuer Teppich, sogar das Schlafzimmer auseinander, was damals nie ging, der Teppich gesäubert, das Wohnzimmer gestrichen, alles komplett neu, es werden Sachen gemacht, wo alle drei (die Kinder und er) plötzlich Geld für haben… Damals hieß es nur: Andrea gibt alles aus, unnütze Sachen kaufen. Heute ist es alles ok.
Meine eigene Schwester sagt, ich solle mich nett machen für ihn. Nun frage ich dich, wenn ein Mann liebt und das nach 17 Jahren, muss man um ihn neu werben? Ich glaube nicht. Es sind alles Sachen, die ich nicht verstehe, keiner aus meiner Familie rührt sich einen Schei… ( sorry ) um mich, sie haben mich gehen lassen damals ohne was zu sagen, es war klar, lass sie nur gehen. Bei keinem Fest bin ich als Schwester dabei, er wird von meiner Schwester bevorzugt, wo ich dachte, dass ich ihre Schwester sei und wir einander helfen, aber keiner hat mir geholfen, nur ein alter Nachbar mit seiner Familie, sogar meine Kinder rufen die Mutter nicht mal an.
Ich sehe in diesem Zurückkommen vielleicht keine Hoffnung mehr, aber ich glaube auch nicht, dass es nur alleine an mir lag, er hat mir ja auch nie mehr gesagt, dass er mich toll und sexy findet.
LG, Andrea

Liebe Andrea,
irgendwie hab ich das Gefühl, dass hinter deiner Email an mich so eine arrogante, selbstgerechte, gefühlsarme und selbstbezogene Haltung steht. Du rechnest jetzt auf, was dein Mann und andere Leute falsch machen, du beschwerst dich, dass er dich nicht mit fliegenden Fahnen zurückhaben will, dass er von anderen eingeladen wird statt du, dass deine Kinder sich nicht bei dir melden und man dich gehen ließ, ohne was zu sagen. Ja du meine Güte, was erwartest du denn??? Du bändelst aus deiner Ehe heraus mit anderen Männern an, du reichst wegen einer doofen Verliebtheit die Scheidung ein, und dann merkst du, dass es mit anderen Männern doch nicht klappt und dass du allein irgendwo in einer einsamen Bude hockst, und plötzlich vermisst du dein früheres Leben ja so! Ehrlich gesagt, ich denke, das ist der Grund, warum du deinen Mann zurückwillst, nicht Liebe. Denn wie du mit ihm und deinen Kindern umgegangen bist – so leichtfertig alles weggeworfen für flüchtige Flirts aus dem Internet, also da fällt mir echt nix zu ein! Und dann wunderst und beklagst du dich noch, dass sie dich nicht mehr dabeihaben wollen??
Und selbst jetzt, wo du behauptest, du würdest deinen Mann lieben und zu ihm zurück wollen, machst du noch mit einem anderen Mann rum. «Ich schwanke zwischen 2 Männern, wo ich aber meinen Mann bevorzuge, aber den Anderen auch nicht verlieren will»: Herrgott nochmal, was soll das?! Ich vermute, du liebst beide nicht, du kannst bloß nicht allein sein und willst von allen Seiten gehätschelt werden, baust aber selber den größten Mist mit Nahestehenden.
Echt, was soll ich da noch sagen…?
Auch das hier ist so arrogant: «wenn ein Mann liebt und das nach 17 Jahren, muss man um ihn neu werben? Ich glaube nicht.»
Du benimmst dich wie eine Prinzessin, die den größten Mist bauen kann und dann immer noch erwartet, dass man sie mit weiten Armen wieder annimmt – so als ob dein Mann ein unattraktiver Trottel ist, der heilfroh sein kann, wenn er so eine Wahnsinns Frau wie dich wieder zurückkriegt. Aus Sicht deines Mannes bist du aber eine oberflächliche, untreue, unloyale Fremdgängerin, die für Geschichten mit anderen Kerlen ihre Ehe und Familie einfach hinter sich gelassen hat, radikal und ohne jegliche Reue oder Einfühlung.

Überleg dir erst mal, was du da ausgefressen hast und was du überhaupt willst und was es mit dieser “Liebe” tatsächlich auf sich hat. Ich glaube nicht, dass du ihm noch echte Liebe entgegenbringst (allein diese Nummer mit dem anderen Kerl, an dem du noch dran bist, oh man), aber ich kann mich ja täuschen. Also solltest du nach reiflicher Überlegung feststellen, dass du EINZIG UND ALLEIN NUR DEINEN MANN WILLST, und zwar sozusagen für den Rest deines Lebens, dann folgender Rat von mir:
Es bringt dir momentan überhaupt nichts, wenn du drüber nachdenkst, wer woran schuld war und inwiefern dein Mann oder auch andere Leute Fehler gemacht haben. Du hast deinen Mann sehr verletzt und enttäuscht und deswegen reagiert er jetzt so ablehnend. Wenn du willst, dass er sich dir gegenüber wieder öffnet, musst du ihn erst mal dazu kriegen – denn vorher hast du keine Chance bei ihm. Und ein Stückchen öffnen wird er sich dir gegenüber wahrscheinlich erst, wenn du ihn mehrfach um Verzeihung gebeten hast. Bitte keine Vorwürfe, kein Aufrechnen – du hast ihn verletzt, und du musst Buße tun. Denk dir ein paar Wege aus, ihn um Verzeihung zu bitten und „Buße“ zu tun. Selbst wenn das bedeutet, dass du sozusagen auf Knien vor ihm rutschen musst. Falls das für dich ausgeschlossen ist, dann willst du ihn auch nicht genug zurückhaben.
Ja, und deine Schwester hat recht: Du musst auch wieder um ihn werben. Warum denn nicht? Und komm mir jetzt bloß nicht mit „er hat mir ja auch nie mehr gesagt, dass er mich sexy findet“. Es geht jetzt darum, seine Liebe zurückzugewinnen, und um nichts anderes. Mach dich so zurecht, wie er es mag, tu ein bisschen was für deine Schönheit, schmeichle ihm, mach Sachen, die ihm gefallen. Er muss spüren, dass es dir wirklich um ihn geht und nicht nur darum, in dein altes Leben zurückzukehren. (Oder geht es dir doch vor allem darum? Weil du mit dem Alleinsein nicht klar kommst?)
Und falls du es schaffst, ihn ein wenig zu erweichen, dann schlag einen Neuanfang und eine Paarberatung vor. Vielleicht sogar bei einem männlichen Berater, falls sich dein Mann damit wohler fühlen würde. In der Beratung könnt ihr am besten aufarbeiten, was in eurer Ehe schief gelaufen ist und was ihr tun könnt, um sie wieder heile zu machen.
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder