In die Ex meines besten Freundes verliebt, aber bei uns gibt es einen Ehrenkodex

Hey hey,
ich habe mich in die Ex-Freundin meines besten Freundes verliebt. Das Problem: sie sich auch in mich. Als ich sie neulich im Club getroffen habe, haben wir uns zunächst nett unterhalten. Doch dann hat sie Seiten von sich gezeigt, die ich nicht kannte. Alles was sie vorher, als sie mit meinem besten Freund zusammen war, verborgen hatte. Irgendwie hat das an dem Abend einfach gefunkt. Wir waren beide kurz davor uns zu küssen, doch mein Gewissen war stärker. Seitdem telefonieren und treffen wir uns heimlich, aber ohne dass was läuft. Wir haben uns verliebt, ohne körperliche Nähe zeigen zu können, was wirklich verdammt hart ist.
Ich würde ja versuchen, es meinem Kumpel zu erklären, doch gab es eine ähnliche Situation schon einmal, nur in die entgegengesetzte Richtung. Er wollte vor ca. 1 Jahr was von meiner Ex, doch habe ich gesagt, dass mir das nicht recht wäre, weil sie mich verlassen hat und ich sie immer noch geliebt habe. Er hat das soweit akzeptiert und nichts mit ihr angefangen. Heute ärgere ich mich darüber, dass ich das damals so gehandhabt habe – dann würde mir jetzt nichts im Wege stehen!
Wie soll ich ihm die Situation am besten erklären, so dass ich vielleicht die Chance habe, mit der Frau was anzufangen? Wenn er sagt, er möchte es nicht, werde ich das natürlich akzeptieren. Dafür kennen wir uns schon zu lange. Doch habe ich auch Angst davor, dass er „Nein“ sagt und ich meine Verliebtheit nicht ausleben darf. Wie soll ich ihn am besten darauf ansprechen?
Dennis (32)

Exfreundin meines besten Freundes

Ich finde sie so toll, aber ich darf sie nicht mal anfassen…

Hi Dennis,
du könntest deinem Freund möglichst „neutral“ erzählen, dass du seine Ex getroffen hast, und ihn fragen, wie er jetzt zu ihr steht. Vermutlich äußert er sich zurückhaltend. Dann fragst du ihn, ob er denn noch etwas von ihr wollen würde oder wieder mit ihr zusammenkäme, wenn es sich ergeben könnte. Falls er dann nein oder „weiß nicht“ sagt, fragst du ihn, wie das für ihn wäre, wenn sie einen Neuen hätte. Antwortet er sowas wie „Das wäre okay“, kannst du dir überlegen, ob du ihm sagst, dass du dich total gut mit seiner Ex verstehst und sie gern öfter treffen würdest.
Ich finde: Wenn er wirklich dein bester Freund ist, besteht er nicht drauf, dass du die Finger von ihr lässt. Denn das ist doch Unsinn, da die beiden ja nicht mehr zusammen sind!
Außerdem könntest du mit ihm drüber reden, dass das vor einem Jahr total doof von dir war, dich gegen einen Kontakt zwischen ihm und deiner Ex zu stellen. Du könntest dich dafür entschuldigen und sagen, dass das egoistisch von dir war.
Das mag dir zunächst schwer fallen, aber immerhin geht es um etwas Wichtigeres als deinen Fehler einzugestehen: nämlich um eine frische Liebe.
Dass du deinen Kumpel verletzst, indem du mit ihr anbändelst: Das muss nicht zwingend eintreten. Aber was definitiv eintritt, falls du seinetwegen auf sie verzichtest, ist, dass SIE verletzt ist.
Was noch? Selbst wenn er erst mal angepisst ist: Eine echte, tiefe Freundschaft verkraftet sowas.
Viel Glück!
Beatrice Poschenrieder