Hat meine Tochter mir den Freund abspenstig gemacht?

Meine Tochter ist intrigant, manipulativ, destruktiv

Jeder denkt, meine Tochter wäre so eine Süße, dabei ist sie ein teuflisches Miststück

Hallo Beatrice!
Ich weiß nicht mehr weiter. Habe leider keine Eltern mehr, sonst würde ich die um Rat fragen. Ich (37) bin seit 3 Jahren geschieden und habe eine 17jährige Tochter. Wir waren eigentlich immer die besten Freundinnen. Ich sehe noch sehr jung aus und bin auch sehr hübsch. Alle, die uns nicht kennen, glauben, wir sind Schwestern. Aber seit längerem kämpft sie nur noch gegen mich. Ich hatte im Winter einen 27jährigen Mann kennengelernt, wir verstanden uns toll und verliebten uns ineinander. Jedoch meine Tochter erzählte mir über ihn immer irgendwelche Geschichten, sodass ich mit ihm stritt. Ich sagte ihm niemals, dass dies meine Tochter erzählt hat, denn ich vertraute ihr. Ihn kannte ich ja noch nicht so lange. Er machte dann (nach 4 Monaten) Schluss, weil es so nicht mehr weiterging. Mir tat es sehr leid.
Das ist jetzt 3 Monate her. Aber er hat noch immer Kontakt zu meiner Tochter, sie telefonieren stundenlang und treffen sich ab und zu. Gestern telefonierte sie mit ihm eine Stunde neben mir, er fragte sie nur über mich aus, sie sagte, ich wüsste nichts davon, dass sie miteinander telefonieren. Er erzählte MEINER TOCHTER, was ihn an mir gestört hat: dass ich kein Vertrauen hatte und keine Ausdauer im Bett. Das stimmte sicher nicht. Wir redeten immer über alles.
Meine Tochter nützt das in dem Sinn aus, dass sie sich alles erlaubt und zuhause keinen Finger krumm macht, stattdessen Antworten wie “du hast mir nichts zu sagen” und “ich tu, was ich will!”. Sie nützt mich nur aus, wo es geht. Ich habe zur Zeit meine Hand in Gips, aber sie hilft trotzdem nichts.
Ich möchte es aber bei diesen Mann auch nicht durchgehen lassen, dass er so über mich redet. Selbst will ich auf keinen Fall mit ihm reden. Ich könnte von meiner Tochter verlangen, dass sie sagt, dass ihr das herausgerutscht ist.
Was meinst du dazu? Ich mag den Mann ja noch, aber nach dieser Aktion werde ich es wohl sein lassen.
Gib mir bitte einen Tipp – auch wie ich mit meiner Tochter wieder besser auskommen könnte.
LG, Petra (37)

Liebe Petra,
ich finde, du lässt beiden zu viel durchgehen. Du musst zeigen, dass sie dich verletzen! Hau bei deiner Tochter endlich mal ordentlich auf den Tisch! Du bist die Mutter, verdammt! Du hast auch noch eine gewisse höhere Stellung und Erziehungsfunktion, selbst wenn sie 17 ist. Immerhin ernährst du sie, oder? Und es ist deine Wohnung, oder? Also hör auf mit diesem Freundinnen-Quatsch. Deine Tochter behandelt dich nicht wie eine Freundin, also gib ihr endlich ordentlich kontra und lass dir ihr aufsässiges Teenager-Gehabe nicht länger bieten.
Sag ihr auch ganz klar und deutlich, dass es dich verletzt, wenn sie mit seinem Ex telefoniert, und dass du das nicht willst. Frag sie, was das soll und was sie damit bezwecken will. Lass nicht locker, bis sie dir eine verständliche Antwort gibt. Selbst wenn er nicht mehr mit dir zusammen ist, sollte er für deine Tochter tabu sein. Das gehört sich einfach nicht, dass sie jetzt mit ihm rumflirtet. Hat das kleine Biest keinen Anstand? Und hat sie euch etwa auseinandergebracht, weil sie selber in ihn verknallt war? Finde es raus.

Was deinen sauberen Ex betrifft: Vielleicht ist er zu unreif für dich? Warum willst du nicht mit ihm reden? Verdammt, rede mit ihm! Vielleicht hält er Kontakt zu deiner Tochter, weil er eigentlich zu dir Kontakt will, aber verwirrt und verletzt ist. Ruf ihn sofort an und frag ihn. Du solltest ihm auch die ganzen Missverständnisse erklären, die deine Tochter eingefädelt hat. Vielleicht lässt es sich doch wieder einrenken. Warum zum Teufel schützst du diese Intrigantin, aber bewirkst damit nur dein eigenes Unglück? Wenn die so einen Scheiß macht (mit euch BEIDEN!), brauchst du es nicht verheimlichen, dass sie komische Geschichten über ihn erzählt hat.
Sag ihm, dass du nicht möchtest, dass er deiner Tochter Vertraulichkeiten über euch erzählt. Bitte ihn, das lieber mit dir selbst zu besprechen. Und glaub deiner Tochter kein Wort mehr. Sicher hat sie das mit dem “keine Ausdauer im Bett” auch nur erfunden oder verdreht.
Werde aktiv! Kämpfe um dein Glück und lass den Dingen nicht einfach so ihren Lauf.
Ich wünsche dir viel Kraft
Beatrice Poschenrieder

Liebe gute Beatrice!
Du hast mir schon sehr viel geholfen, indem du deine Meinung über ihn und meine Tochter gesagt hast, denn bei mir blitzten solche Gedanken natürlich auch mal kurz auf, aber ich war total unsicher, ob das berechtigt wäre, so etwas zu denken. Ich denke, du hast in allem Recht.
Ich habe ihn angerufen, wie du geraten hast.
Es war wirklich alles ein Missverständnis. Ich hab das mit ihm geklärt, dann hat er angefangen zu erzählen, geredet und geredet.
Ich sagte, ich wollte das eigentlich nur klären. Dann am abend rief er meine Tochter an und sagte ihr sehr deutlich, sie soll mir sagen, wie das war… und ich soll ihn dann bitte anrufen. Hab ich gemacht, hab gesagt, es ist geklärt (was stimmte). Er und ich haben dann noch sehr liebevoll geredet.
Zum Schluss fragte er, ob wir wiedermal was trinken gehen. Yippie!
Ich danke dir und wünsche dir alles Liebe!
Petra