Wir kennen uns erst 6 Wochen, wie sage ich ihm, dass ich ihn heiraten will?

Hallo liebe Beatrice…
Ich habe erst vor sechs Wochen meinen jetzigen Freund kennengelernt. Ich bin mir sehr sicher, dass ich ihn liebe, und dass auch er mich wirklich liebt. Ich bin inzwischen sogar schon soweit, dass ich behaupten möchte, dass er der Mann meines Lebens ist. Zwischen uns stimmt einfach alles.
Mein eigentliches Problem ist, dass ich ihn am liebsten vom Fleck weg heiraten würde, aber wie soll ich es ihm sagen? Ist das noch alles zu früh? und wie wird er auf meinen Heiratswunsch reagieren? Wird er mich wegschicken, weil ich schon nach so kurzer Zeit mit so einer Sache ankomme???
Bitte gib mir einen Rat!!!
Danke, Sandra (22)

So schnell heiraten, wenn man sich erst ein paar Wochen / Monate kennt?

Schon nach so kurzer Zeit rauf aus weiße Pferd und die Hochzeit ansetzen?

Hey Sandra,
um Gottes Willen: Wenn du vermeiden willst, dass er verschreckt wegrennt und sich nie mehr bei dir meldet, dann rede bloß nicht vom Heiraten. ES IST VIEL VIEL VIEL VIEL ZU FRÜH!!!!!!!!!! Kein Mensch kann schon nach sechs Wochen sagen, ob der neue Partner jemand ist, mit dem man den Rest seines Lebens zusammen sein sollte. Die paar wenigen Fälle, wo das vielleicht hinhaut, sind absolute Ausnahmen (schätzungsweise 1 von 10.000). Genieß lieber diese wunderbare frische Verliebtheit, statt sie durch Reden über Hochzeit und Ehe vorzeitig zu beenden oder zu trüben.
Ich finde, man kann frühestens nach einem Jahr über Heirat reden (selbst das ist den meisten Männern zu früh und jagt ihnen einen Heidenschreck ein). Im Prinzip ist es meist besser, abzuwarten, bis der Mann damit rauskommt – und das wird er schon irgendwann, wenn auch du die Richtige für ihn bist.
Ferner kann meines Erachtens niemand schon nach sechs Wochen wissen, ob er den Partner wirklich liebt und ob von diesem echte Liebe zurückkommt; denn das muss wachsen und so stabil werden, dass es Unterschiedlichkeiten bei euch, Unstimmigkeiten, Probleme und Krisen übersteht. Erst dann weißt du, ob es wahre Liebe ist.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder