Ich will meinen Dozenten verführen

Hey liebe Beatrice,
Deine Tipps sind wirklich gut und nicht wie in vielen anderen Fällen unbrauchbar. Außerdem merkt man, dass man ernst genommen wird, auch wenn die Problemchen noch so klein oder vielleicht sogar albern erscheinen. Weiter so!
Also ich habe folgendes “Problemchen”:
Ich studiere seit einem Jahr an einer Fachhochschule und finde einen meiner Dozenten gar nicht so schlecht. Damit meine ich nicht, dass ich mich in ihn verliebt habe, sondern eher, dass ich mich auf körperlicher Ebene für ihn interessiere. Er hat eine sehr erotische Ausstrahlung, das macht mich einfach an. Ich bin mir sicher, dass er es weiß – und ich weiß, dass er mich auch nicht unbedingt uninteressant findet. Wir flirten miteinander, es knistert, es kommt mal mehr von mir, mal mehr von ihm – er genießt es auch, blüht richtig auf – doch dann, wenn’s „kurz vor knapp“ wird, macht er einen Rückzieher. Ich glaube nicht, dass es so sehr daran liegt, dass er dann doch nicht will, sondern mehr daran, dass er eigentlich eher der anständigere Typ ist und, so glaube ich, dann doch moralische Bedenken bekommt. Nun, wie schaffe ich es, dass er seine moralischen Bedenken über Bord wirft und sich einfach fallen lässt? Er kennt mich mittlerweile auch so gut, dass er wissen kann, dass es mir nicht um irgendwelche Vorteile im Studium geht (ich habe bei ihm keine Prüfungen oder wichtige Scheine). Wie schaffe ich es ihn zu „verführen“?
Mit lieben Grüßen, Sue (24)

Hi Sue,
wie schaffst du es, ihn zu „verführen“? Wie jeden andern Mann auch: du fragst ihn, ob er sich mal mit dir treffen will (auf nen Kaffee, ein Cocktail, Essen, Kino etc). Etliche Tipps dazu findest du auch hier in meiner Liebesberatung in der Rubrik „Kennen lernen“!
Wenn er nein sagt, kannst du´s vergessen. Wenn er ja sagt, dann mach dich verführerisch zurecht, gib Gas, flirte auf Teufel komm raus und stelle ihm klar, dass er keine „Nachwehen“ fürchten muss, falls er sich auf ein Abenteuer mit dir einlässt.
Im übrigen bin ich sicher, dass deine Chancen wesentlich besser wären, wenn er nicht mehr dein Dozent wäre. Also vielleicht noch das Ende des Semesters abwarten? (Und, falls ihr euch näher kommt, im nächsten Semester keinen Kurs bei ihm belegen.)
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder