Er will nur was Lockeres, seine Schwester sagt, er hat Angst vor Verletzung

Liebe Beatrice,
ich (38) arbeite jetzt seit fünf Monaten in einer Firma und habe mich schon beim Vorstellungsgespräch in meinen Chef (37) verliebt. Kurz darauf erfuhr ich, dass er eine Freundin hat 🙁
Trotzdem war da immer “mehr” zwischen uns, Blickkontakte (zweimal war es so, als wären nur wir beide im Raum, er sah mich total verliebt an), Berührungen seinerseits an meinem Arm, Rücken und der Schulter, naja, jedenfalls knisterte es zwischen uns. Wir hatten auch einen total guten Draht zueinander, allerdings beruflich.

Will er was Festes von mir oder nur was Lockeres, ist er verliebt?

In der ersten Zeit knisterte es total zwischen uns – und nun ist er so komisch zu mir…!

Vor drei Monaten ergab es sich, dass wir außer Haus zusammen mittags aßen. Er erzählte mir, dass er gerade dabei sei, sich aus seiner fünfjährigen Partnerschaft zu lösen, und ließ anklingen, dass wir nochmals zusammen essen gehen werden. Nach 14 Tagen taten wir das auch und haben uns super unterhalten. Dann, 3 Wochen später, verabredeten wir uns zum Kaffee und er sagte mir (mit Tränen in den Augen), dass er sich von seiner Freundin getrennt habe, und er fragte, ob ich mit zu ihm in seine Wohnung fahren würde; ich willigte ein, aber dazu kam es dann doch nicht und er fragte, ob wir das auf den nächsten Tag verschieben könnten (es ging ihm ja auch gar nicht gut). Ich versicherte ihm, dass es in Ordnung sei und ich vollstes Verständnis für seine Situation hätte. Am nächsten Tag in der Firma war es grauenhaft, er flüchtete geradezu vor mir, sah mich nicht an und war total nervös, wenn ich nur in seine Nähe kam; reden war nicht möglich, da er mir einfach keine Antwort gab. Dieser Zustand hielt 3 Wochen an und ich war froh, für 14 Tage außer Haus arbeiten zu können.
Danach wurde der Umgang wieder besser, er berührte mich auch wieder und lächelte, sagte aber nichts zu der Sache. Ich fasste mir ein Herz und schrieb ihm einen Brief, in dem ich fragte, was los gewesen sei, und dass sich meine Gefühle für ihn nicht verändert hätten und ob ich mir noch Hoffnungen mit uns machen könne, schrieb ihm meine Handynummer und bat um Aufklärung gegen Abend. Er schrieb mir eine SMS, dass er zur Zeit keine feste Beziehung wolle, aber für alles andere offen und zu haben sei. Ich war hin- und hergerissen, aber schließlich ging ich auf sein Angebot ein. Er kam zu mir und wir hatten Sex miteinander, der traumhaft schön war, wie er selbst sagte (war er auch). Er wollte am nächsten Abend wiederkommen, aber das klappte nicht, den nächsten Tag auch nicht und er meldete sich erst wieder nach 8 Tagen an und das klappte dann auch nicht. Ich lief ihm auch nicht hinterher.
Zwei Tage später rief mich seine Schwester an und erzählte mir (im Vertrauen), dass er sich in mich verliebt hätte und auch eine Beziehung mit mir haben wolle, aber Angst vor einer neuen Verletzung hätte und dass ich wohl ganz viel Geduld aufbringen müsse, wenn aus uns was werden solle. Ich bin dankbar, dass ich das erfahren durfte, aber andererseits weiß ich nun gar nicht weiter. Er hat also Beziehungsangst oder Bindungsangst, nehme ich mal an.

Wie soll ich mich nun verhalten? Ich kann ihm ja auch nichts mit dem Gespräch seiner Schwester erzählen. Sie meinte, ich solle ihn einfach kommen und gehen lassen. Ich bin schon bereit zu warten, aber wie lange kann denn sowas dauern?
Ich danke schon mal für deine Antwort
Sandrina (40)

Hallo Sandrina,
Beziehungsangst / Bindungsangst ist das eine. Von einer langen Beziehung gleich zur nächsten Frau zu hüpfen, ist das andere. Vor allem wenn ihn die Trennung sehr geschlaucht und geschmerzt hat, kann es lange dauern, bis er sich wirklich hundert Prozent auf eine neue echte Bindung einlassen kann. Es könnte 2 – 3 Jahre dauern. Und dann noch eine schlechte Nachricht: Die Frau, die direkt nach der Ex kommt, ist sehr oft die Trost-, Ablenkungs-, Ego-Wiederaufbau- und Übergangsfrau und nur sehr selten die für die lange große Bindung.
Hinzu kommt bei euch noch, dass er dein Chef ist – also NOCH ein Grund für ihn, in deine Richtung zögerlich zu sein. Sein bisheriges Verhalten zeigt auch, dass es starke Faktoren gibt, die ihn ausbremsen, dir näherzukommen.
Von daher kann ich dir nur raten, es erst mal nur als eine nette Abenteuer-Liebschaft zu betrachten – so wie er auch.
Bitte lies dazu auch diese Beiträge:
Liebt er mich wirklich? Woran merke ich es?
Wie soll ich Zeichen von Jungs und Männern, die mich interessieren, deuten?
Funktioniert „Freundschaft plus“? Für Frauen eher nicht….

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder