Ich will einen kinderlosen Vater für meine zukünftigen Kinder, doch er hat schon eins

Liebe Beatrice,
Seit einem halben Jahr bin ich (27) mit meinem neuen Freund (29) glücklich. Zum ersten Mal habe ich das Gefühl, der ist zum Heiraten und Kinder kriegen.
Über eine fremde Person, die mich ansprach, habe ich erfahren, dass er ein 6monatiges Kind hat.
Mir ist Ehrlichkeit und Treue am allerwichtigsten. Er hat von seinem Kind (aus einer Affäre) gewusst, es aber geheimgehalten und mit niemanden darüber gesprochen und es noch nie gesehen.
Ich habe ihn zur Rede gestellt. Er hat es zugeben und geweint. Zuerst war ich sauer, so kann man mit seinem Kind und dessen Mutter nicht umgehen (er verdrängt alles, muss jetzt aber zahlen).
Dass er mich angelogen hat, macht mich traurig, kann ich allerdings nachvollziehen, da er Angst hatte mich aufgrund des Kindes zu verlieren.

Der wichtigste Punkt ist für mich: Mein zukünftiger Mann soll noch nie verheiratet gewesen sein und auch keine Kinder haben. Ich kann den Gedanken nicht ertragen, dass eine andere Frau ihm das schönste Geschenk gemacht hat. Bin ich zu egoistisch? Das sollte MIR vorbehalten sein.

Wir lieben uns und wollen (eigentlich) eine Zukunft zusammen. Ich will einerseits, dass er zu seinem Kind steht, andererseits würde ich sehr traurig sein, wenn er Kontakt zu seinem Kind aufnimmt.

Soll ich mich trennen, um mit einem „reinen“ Mann ein Leben zu beginnen?! Ich komme selbst aus einer „heilen“ Familie, habe vielleicht desshalb diese hohen Ansprüche. Wie soll ich reagieren, meine Gefühle sind so verletzt?
Für eine schnelle Antwort bin ich sehr dankbar!
Lydia (27)

Liebe Lydia,
du sagst:
„Der wichtigste Punkt ist für mich: Mein zukünftiger Mann soll noch nie verheiratet gewesen sein und auch keine Kinder haben. Ich kann den Gedanken nicht ertragen, dass eine andere Frau ihm das schönste Geschenk gemacht hat. Bin ich zu egoistisch? Das sollte MIR vorbehalten sein.“
Irgendwie erinnern mich diese Sätze an Männer, die von ihrer 25- oder 27jährigen Freundin verlangen, dass sie noch Jungfrau ist: «Der wichtigste Punkt ist für mich: Meine zukünftige Frau soll noch nie Sex gehabt haben. Ich kann den Gedanken nicht ertragen, dass sie einem anderen Mann das schönste Geschenk gemacht hat. Bin ich zu egoistisch? Das sollte MIR vorbehalten sein!»
Klingt irgendwie ziemlich egozentrisch, oder? Als ob die Personen, die diese Sätze sagen, sich für den Mittelpunkt der Welt halten…
Und es klingt nicht grade, als ob du ihn wirklich liebst, sondern als ob du vor allem deine Vision von der perfekten Ehe und Familie liebst.
Allerdings kann ich auch ein klein wenig nachvollziehen, dass du eine 100%-Familie haben willst: ein Mann, lauter eigene Kinder, Mann widmet seine Zeit, seine Liebe und seinen Verdienst voll der Familie – statt von allem was abzuzwacken für das „Nebenkind“. Das wird unvermeidbar sein – das musst du dir bei deinem Freund klar machen. Zahlen muss er sowieso, und irgendwann wird er auch das Bedürfnis entwickeln, sein Kind zu sehen und sich drum zu kümmern.
Wenn du wirklich IHN willst und nicht nur deine Vision von ihm, dann musst du die Lage akzeptieren, wie sie ist.
Aber bevor du dich mit der Entscheidung (ob du dich trennen sollst) herumquälst, solltest du erst mal rauskriegen, ob er denn überhaupt dazu bereit wäre, dich zu heiraten und mit dir Kinder zu haben!
Denn wenn das nicht der Fall ist, wird dir die Entscheidung gegen ihn leichter fallen.
Naja, und außerdem finde ich, ein halbes Jahr Beziehung ist noch zu wenig, um wissen zu können, ob er „der Mann für die Ewigkeit“ ist. Denn Kinder verbinden Paare nun mal ewig…
Du hast ja noch reichlich Zeit zum Familie-Gründen. Also könntest du ihn dir auch einfach noch ein Jahr lang anschauen. Ich finde, das ist das Mindestmaß, bevor man an Heirat denkt.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder