Er 36, ich 18: Wird nichts aus uns werden, weil alle gegen uns sind?

Martina, 18

Hallo.

Ich habe ein sehr grosses Problem. Und zwar bin ich mit einem 36 jährigen befreundet und daraus entwickelt sich im moment jedoch mehr. Das Alter ist das allergrösste Problem für meinen Vater,den ich über alles mag, für die eltern des 36jährigen und viele meiner Freundinnen.Ich kämpfe regelrecht täglich gegen die ganzen Vorurteile,aber langsam hab ich keinen Mut und keine Kraft mehr.Immer muss man auf der Strasse aufpassen,dass keiner kommt den man kennt oder ähnliche Situationen.Nun hat seine Mutter,welche überhaupt keinen Sinn in einer “Beziehung” sieht,mir praktisch die “Pistole auf die Brust gesetzt” und zu meiner mutter gesagt,ich solle ihren Sohn in Ruhe lassen.Das macht mich jetzt ganz fertig, da ich nicht weiss was ich ohne ihn machen soll.Wir haben schon so viele schöne Dinge unternommen und ich habe Angst vor dem Ende der Freundschaft.Ich bin sogar im Moment schon so weit,dass ich denke alle die gegen uns sind haben Recht.Aber ich will ihn nicht verlieren und er tut mir auch wirklich leid.Ich weiss nicht was ich machen soll,bitte gebe mir eine Antwort!
Martina

Hi Martina,

letztendlich kommt es nur auf das Eine an:
Liebt dieser 36jährige dich und will er dich zu 100% ????
Wenn ja, kannst du auf die anderen spucken. Wenn nein, kannst du´s ohnehin knicken. Und sag jetzt nicht, dass er sich zu sehr von den anderen beeinflussen lässt. Mit 36 muss man wissen, was man will. Wenn er zulässt, dass seine Mutter sich da einmischt – naja, das wäre (oder ist?) schwach.
Herzlichst
Beatrice