Frag Beatrice

Trennung, weil seine Mutter mich hasst – sollen wir´s nochmal versuchen?

Liebe Beatrice!
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll! Mein Leben hat sich in den letzten Monaten irgendwie extrem verändert! Alles begann damit, dass ich mich mit der Mutter von meinem Freund (22) nicht grade gut verstanden habe. Sie hat sich die ganze Zeit in meine Beziehung (4 Jahre) eingemischt und meinen Freund gegen mich aufgehetzt. Ich habe zwar immer wieder versucht, eine Beziehung zu ihr aufzubauen, aber es hat von ihrer Seite nicht geklappt. Ich bin da aber auch kein Einzelfall! Sie hat 9 Kinder und ist (besonders wichtig zu erwähnen) Pastorin. „Muttersöhnchen,Sie hat allerdings mit allen ihren „Schwiegertöchtern“ das gleiche Problem. Sie kann ihre Söhne nicht loslassen – aber sie behandelt die Jungs auch alle nicht gut. Ich habe noch nie so eine emotionslose Familie kennengelernt.
Am 19. Geburtstag von meinem Freund ist dann alles eskaliert. Seine Familie war im Urlaub und ist im Laufe seines Geburtstages irgendwann zurückgekommen. Und sie war eifersüchtig auf mich, weil ich den ganzen Tag mit ihrem Sohn verbracht habe! Er hat im Haus seiner Eltern ein Appartement und dazwischen ist eine Verbindungstür… Plötzlich kam sie dann runter gelaufen (ich hatte sie seit zwei Wochen nicht gesehen), hat die Verbindungstür eingetreten, ist auf mich losgegangen und hat mich beschimpft: “Schlampe” und all so was Niveauloses.
Er hat sie natürlich von mir weggehalten, aber da wollte sie mit einer Bierflasche auf ihn losgehen.
Von diesem Tag an war alles anders. Mein Freund wusste nicht mehr, wie er sich mir und seiner Familie gegenüber verhalten soll. Und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass er nicht hinter mir steht!
Ich will mit dieser Frau nie wieder etwas zu tun haben und ich hab von der ganzen Sache einen ganz schönen Knacks bekommen! Das ist jetzt fast 5 Monate her und unsere Beziehung ist daran zerbrochen. Ich habe so viel Kraft aufgebracht, um ihn zu unterstützen, aber es hat alles nichts genützt. Ich habe mich im Endeffekt nicht mehr geliebt gefühlt.
Vor einem Monat bin ich dann mit meiner Freundin in Urlaub gefahren und habe dort jemanden kennen gelernt: Sehr lieb, 10 Jahre älter als ich… und ich hatte einfach das Gefühl, dass ich mich in ihn verliebt habe. Ich bin allerdings nicht fremdgegangen oder so.
Als ich wieder nach Hause kam, habe ich mich wegen dieser Urlaubsbekanntschaft von meinem Freund getrennt. Es war einfach alles viel einfacher mit dem anderen und ohne Probleme. Doch dann habe ich rausgefunden, dass er seit 6 Jahren eine Beziehung hat. Er sagt zwar, er liebt sie nicht, aber er will sie auch nicht verlassen, weil er sie nicht verletzen will.
Nach dem Urlaub haben wir uns noch zweimal getroffen, aber er wohnt in einer anderen Stadt! Erst war alles wie ein schöner Traum, aber als er dann schließlich mich besucht hat, war alles komisch. Wenn er mich umarmt hat, hab ich mir irgendwie gewünscht, dass es mein Ex wäre. Als ob ich endlich aufgewacht wäre.
Gestern habe ich mich dann mit meinem Exfreund getroffen und er hat mir gesagt, dass er mich immer noch lieben würde; ich hab ihm versucht zu erklären, wie es in mir aussieht, aber ich habe Angst, dass mir so etwas noch mal passieren würde. Ich möchte nicht unfair sein. Ich wünsch mir nur eins: endlich wieder glücklich zu sein.

Ich weiß jetzt nicht mehr, wie ich mich verhalten soll. Ich glaube, ich habe einfach eine Ausflucht gesucht. Ich möchte bitte nur einmal eine Meinung von einer außenstehenden Person zu meinen Problemen haben. Ich vermisse meinen Exfreund schrecklich und ich weiß, dass ich ihm mit der ganzen Geschichte wahnsinnig weh getan habe. Das wollte ich nicht. Aber ich kann ihm auch nicht versprechen, dass mir das nie wieder passiert. Es gibt doch keine Garantie für Gefühle.
Was soll ich denn nur machen???
Sandra (21)

Liebe Sandra,
ich weiß es auch nicht. Die Mutter deines Ex ist das Grund-Problem. Und ich bin mir nicht mal sicher, ob dein Ex der Richtige für dich ist. Deine Urlaubsbekanntschaft war´s jedenfalls nicht, aber es gibt ja nicht nur „Entweder-Oder“. Oft muss man lange suchen, bis man den richtigen Partner gefunden hat, und einige Enttäuschungen hinter sich bringen. Tatsache ist ja, dass dein Ex sich damals eigentlich mehr für seine Mutter als für dich entschieden hat, was ich ziemlich weichei-mäßig finde. Denn wie´s scheint, war sie ja im Unrecht. Ist er ein Muttersöhnchen? Oder so schwach? Zu schwach, um sich gegen sie durchzusetzen? Erinnere dich auch, dass du dich nicht mehr geliebt gefühlt hast. Dieses Gefühl musst du ernst nehmen, denn es hing sicher nicht nur mit der Mutter-Geschichte zusammen. Also bevor du dich wieder in eine Beziehung mit deinem Ex stürzst, überleg dir gut, ob du es nicht vor allem deswegen tust, weil du dich allein fühlst oder dich an längst vergangene Zeiten klammerst. Wenn nein, dann lass dir Zeit, ihn neu kennenzulernen und so eine Art „Beziehungsbedingungen“ mit ihm auszuhandeln. Also zum Beispiel, wie er das mit dir und seiner Mutter handhaben will. Das Beste wäre natürlich, er zöge aus. Alt genug ist er ja. Wieso wohnt er mit 22 immer noch zu Hause??
Bitte schau dazu auch mein Youtube-Video (das Muttersöhnchen kommt an vierter Stelle) und lies evtl das zugehörige Buch, Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können, danach kannst du genauer sagen, ob sich ein Neuanfang lohnt.
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder

Trennung, weil seine Mutter mich hasst – sollen wir´s nochmal versuchen?
Nach oben scrollen