Verliebt in die Exfrau

Hallo Beatrice,
vor gut 14 Jahren ließen meine Exfrau (41) und ich (44) uns scheiden, nach einer nur sehr kurzen Ehe (den Grund erfährst du gleich). Danach hatten wir all die Jahre keinen Kontakt mehr. Dann bekam ich von einem langjährigen Freund, den ich zufällig wieder traf, ihre Telefonnummer und rief sie mal an. Wir haben uns stundenlang bis spät in die Nacht unterhalten und wussten gar nicht mehr, warum wir uns damals haben scheiden lassen.
„SieMir ist es aber wieder eingefallen. Sie hatte sich in unseren damaligen Trauzeugen verliebt. Kaum waren wir verheiratet, habe ich gemerkt, dass sie mit ihren Gefühlen nicht mehr bei mir ist, und als ich wiederholt nachbohrte, gestand sie mir schließlich, dass sie sich in den anderen verliebt habe und dass es ziemlich ernst sei. Sie zog dann recht schnell aus, kam mit ihm zusammen, lebte nach der Scheidung sogar mit ihm zusammen, doch aufgrund seines Alkoholikertums und seiner Depressionen ging das dann nicht wirklich gut – er hat sich umgebracht. Sie hatte dann ziemlich schnell jemand Neuen, aber was danach war, weiß ich nicht.
Seit zwei Jahren ist sie mit einem Franzosen in einer unglücklichen Fernbeziehung. Er meldet sich oft Wochen nicht und das gefällt ihr nicht so sehr.
Jedenfalls haben wir uns vor ein paar Wochen einfach mal getroffen – und hier fängt das Problem an. Ich habe mich wieder irrsinnig in meine Ex verknallt. Ich habe es ihr auch schon gesagt. Sie war wohl etwas überrascht, hat aber nicht nein gesagt. Jedoch leider auch nicht ja. Sie mag mich, ist aber gerade dabei, jemanden kennen zu lernen, der zwar neun Jahre älter als sie ist, aber wohl leider sehr nett 🙁
Hat es wohl Zweck, da dran zu bleiben, um sie zu kämpfen, oder sollte ich eine Dreier-Beziehung akzeptieren?
Martin (44)

Lieber Martin,
eine Dreier-Beziehung akzeptieren? Wenn du auf sowas stehst (also wenn du z.B. ein Anhänger von Polyamorie bist): Nur zu! Aber wegen deiner Formulierung (“sollte ich … akzeptieren”) nehme ich eher an, du stehst da nicht wirklich drauf und es wäre nur ein fauler Kompromiss, um ÜBERHAUPT etwas von dieser WAHNSINNIG TOLLEN FRAU abzukriegen!!
Du merkst schon an meinem ironischen Unterton, dass ich daran zweifle, dass sie eine wahnsinnig tolle Frau ist und dass du da unbedingt dranbleiben müsstest. Warum?
«Sie … hat … nicht nein gesagt. Jedoch leider auch nicht ja.»
Mir scheint, das ist Programm bei ihr!
Sie sagte bei der Hochzeit “ja” zu dir, verliebt sich aber genau gleichzeitig in den Trauzeugen? Was ist das denn für eine Kacke? Wie schnell sind denn ihre Gefühle für den einen Mann vorbei und zack! schon beim nächsten?!
Und jetzt wieder das Gleiche. Sie hat zwar eine feste Beziehung mit diesem Franzosen, flirtet aber mit dir und bändelt mit dem neun Jahre Älteren an.
Weißt du, wie man das nennt, was sie gern macht? “Warmer Wechsel”.
Am häufigsten wird das von Menschen praktiziert, die “beziehungssüchtig” sind (ja, so nennt man das tatsächlich!): Die können nicht allein sein, tragen also eine riesige Angst in sich, allein zu sein oder allein dazustehen, und zugleich haben sie eine unbewusste Angst davor, sich wirklich tief und dauerhaft auf jemanden einzulassen. Dieses Phänomen, du kannst es auch Störung nennen, beschreibe ich genau in dem Kapitel “Der Beziehungssüchtige” in meinem Buch «Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können».
Das ist in dem Kapitel zwar auf einen Mann gemünzt, aber du kannst es genausogut auf eine Frau übertragen. Und da das Buch Leute beschreibt, die für die meisten Beziehungen aussichtslos sind, könnte es gut sein, dass auch das mit dir und deiner Exfrau aussichtslos ist.

Ich frag mich eh: Reicht es dir nicht, was sie damals mit dir abgezogen hat? Brauchst du eine Neuauflage? Drängt es sich in deinem Innern nach Wiedergutmachung, so nach dem Motto, “damals hat sie mich stehen lassen, jetzt werde ich es schaffen, sie für immer zu halten” ?
Nur zu. Deine Chancen sind klein, aber vielleicht bist du ja ein bisschen masochistisch veranlagt.
Viel Glück!
Beatrice Poschenrieder