Nach zwei Jahren Trennung lieb ich sie noch immer

Hi Beatrice,
es geht um meine Exfreundin. Ich weiß einfach nicht, ob ich sie noch liebe, oder, wie mir immer wieder gesagt wird, ich mich in etwas reingesteigert habe. Ich bin 26, sie ist 24. Vor gut 2 Jahren hat sie sich von mir nach einer fast 6jährigen Beziehung getrennt.
Ich hatte eine sehr schlechte Jugend, doch ich schaffte es mit ihrer Hilfe, in ein geregeltes Leben zu finden (Lehre, keine Drogen mehr, und so). Sie kommt aus sehr gutem Elternhaus, ich bin schon mit 16 zu Hause rausgeflogen. Ich habe es jedenfalls geschafft, auf eigenen Beinen zu stehen, doch an dem Punkt, wo ich anfange “erwachsen zu werden”, verlässt sie mich. Das Problem war, dass ich lange Zeit unter Panikattacken litt und ein Zusammenleben mit mir nicht einfach war.
Ich stimmte der Trennung zu, da sie meinte, dass wir nur dann eine Zukunft haben, wenn ich mit mir ins Reine kommen würde, und sie sich aus Liebe trennen würde, da ich es nur alleine schaffen könnte! Das ist jetzt über zwei Jahre her, und am Anfang hatten wir auch noch Kontakt, obwohl sie nach Frankreich ging, um dort zu modeln. Nach einem knappen Jahr kam sie mal nach Deutschland und wir trafen uns. Sie hatte einen neuen Freund, doch die zwei Tage mit ihr waren sehr schön. Ich bin Fisch, sie ist Krebs, und irgendwie harmonieren wir auf eine ganz besondere Art.
Wir gingen in tiefer Freundschaft wieder unseren Weg, doch ich bekam eine Mail von ihr, dass sie sich von dem anderen getrennt hätte. Kurze Zeit später rief sie mich nachts an und weinte und sagte, dass sie Angst hätte sich zu verlieren und nur ich ihr helfen kann. Sie hatte sich zu dem Zeitpunkt von einem 50jährigen Spanier als Lustobjekt missbrauchen lassen! Ich fuhr sofort nach Frankreich, doch am nächsten Morgen rief sie wieder an und tat so, als sei nichts gewesen und sagte, ich solle bloß nicht kommen. Da ich keine Ahnung hatte, wo sie wohnt, fuhr ich wieder zurück und hörte Wochen nichts von ihr. Irgendwann erreichte ich sie telefonisch und sie tat mir so weh wie noch nie jemand in meinem Leben. Sie sagte, sie wäre wieder mit jemanden zusammen, hätte mich nie geliebt, ich hätte sie Jahre ihres Lebens gekostet, usw.!
Seitdem habe ich sie nur einmal durch Zufall auf der Straße in Deutschland gesehen. Sie schrie mich an, ich solle aus ihrem Leben verschwinden, stieg in ihren Wagen und verschwand. Das war letztes Jahr!
„unsere

Mein Problem ist nun, dass ich einfach nicht anders kann als an sie zu denken. Sie fehlt mir so sehr, und am Anfang hoffte ich, dass es nur daran liegt, dass sie für mich sowas wie meine Familie war. Sie war mehr als nur Freundin – sie inspirierte mich, gab mir Kraft, alles zu schaffen – egal, das würde jetzt zu lange dauern!
Meine Frage ist eigentlich, bin ich verrückt, oder kann es wirklich sein, das ich sie noch liebe? Ich habe keine Ahnung, wie sie jetzt drauf ist, doch fühle ich tief in mir den Drang nach ihrer Nähe. Am meisten fehlen mir die Gespräche und ihr Verständnis für meine Person. Wir waren so verschieden und doch so gleich.
Ich habe mal gelesen, dass wahre Liebe sehr selten ist und meist tragisch endet! Doch das will ich nicht, ich will, jetzt wo ich anfange, ein Leben ohne zu viel Angst zu führen, mit ihr alles auskosten, was ich früher versäumte. Doch ich kann ihr noch nicht einmal einen Brief schreiben, da ich nicht weiß, wo ich anfangen soll, und irgendwie auch respektiere, dass sie ein Leben ohne mich gewählt hat!

Was soll ich machen? Kann es wirklich Liebe sein, wenn es einen so verzweifeln lässt?
Meine Lebensumstände und meine Lebensqualität sind so gut wie nie zuvor (wie gesagt, ich komme von der Straße), doch ohne sie ist mir das alles so bedeutungslos und nichtig!
Ich interessiere mich ja auch für andere Frauen, doch sie wecken in mir nicht das Gleiche, was sie in mir regt! Bitte hilf mir, wenn es denn möglich ist.
Chris (26)

Lieber Chris,
du hast mal gelesen, “dass wahre Liebe sehr selten ist und meist tragisch endet!”
Tja, das legt sich dein Kopf jetzt zurecht, um das Ganze besser einzuordnen, ebenso wie er dran festhält, dass es bei euch doch wegen der Sternzeichen so gut passt. Aber beides ist Schmarrn, das kann ich dir als erfahrene Partnerschaftsberaterin versichern. Logischerweise passen Paare aus ganz anderen, viel wichtigeren Gründen zusammen, und die große Liebe misst sich nicht an Leidenschaft und Tragik (obwohl es sich für viele so anfühlt).

Du schreibst: “ich weiß einfach nicht, ob ich sie noch liebe, oder, wie mir immer wieder gesagt wird, ich mich in etwas reingesteigert habe.”
Ich schätze, es ist beides. Du fragst dich, ob es wirklich Liebe ist, was einen so verzweifeln lässt und nach so langer Trennung immer noch so viele Gefühle hervorruft. Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus “Liebe” und Abhängigkeit. Sie war deine erste große Liebe, deine einzige große Beziehung, fast sechs Jahre, das ist beachtlich, und es wundert mich nicht, dass du auch heute noch an ihr hängst und keine Frau so schnell an sie rankommt. Aber was bei dir eben noch erschwerend hinzukommt, ist eine gewisse seelische Abhängigkeit, denn sie hat dir die Kraft gegeben, aus deinen psychischen “Missständen” herauszukommen.
Nun musst du aber auch ganz klar sehen: dein Beziehungspartner ist nicht dein Therapeut. Darf man auch nicht sein und will man meist auch nicht. Das hat sie intuitiv verstanden und dich deswegen verlassen. Sie hatte vollkommen recht, als sie sagte, du müsstest allein mit dir ins Reine kommen. Nun hat sie damals aber gleichzeitig auch etwas gesagt wie “erst dann haben wir eine Zukunft…”. Das hat in deinem Innern die Hoffnung hinterlassen, dass ihr beide eines Tages wieder zusammen kommt, und du hast nie aufgehört, daran festzuhalten. Doch Menschen entwickeln sich, und oft anders, als wir das wollen, und deine Ex hat sich in eine andere Richtung entwickelt. Sie hat lange in einem andern Land gelebt, hatte ganz andere Menschen um sich, und ihr ist klar geworden, dass sie für ihre Zukunft etwas anderes möchte als ein Leben an deiner Seite. Sie ist selbst psychisch nicht ganz stabil (das zeigt z.B. der nächtliche Anruf und ihre heftige Reaktion danach), und ich vermute, sie wünscht sich eigentlich einen Partner, der seelisch sehr sehr stabil, der durch und durch gesund ist und der solide im Leben steht, auch beruflich und finanziell. Sie scheint eine sehr schöne Frau zu sein (Model) und ist dabei auch noch klug und hat Herz; so eine junge Frau kann natürlich praktisch jeden Mann bekommen; vielleicht ist das Leben an deiner Seite zu klein, zu beengt, eben zu abhängig; sie will einfach mehr vom Leben und von einer Paarbeziehung.
Auch sie hat zwar noch starke Bande zu dir, denn auch du warst ihre erste große Liebe, aber sie hat für sich ganz klar entschieden, dass sie das nicht wieder aufleben lassen will.
Ich weiß, das klingt für dich alles schmerzhaft, aber ich denke, es bleibt dir nichts anderes übrig als zu akzeptieren, dass sie andere Wege gehen will. Du hast sie verloren, und es ist an der Zeit, sie loszulassen. Jeder von uns muss einmal seine erste große Liebe loslassen, es tut schrecklich weh, aber es gehört zum Leben dazu. Schließ diese Geschichte ab. Du brauchst sie nicht komplett zu vergessen, als wäre sie nie passiert, aber betrachte sie als ein wunderbares Kapitel deines Lebens, was abgeschlossen ist. Du musst nach vorn schauen und dein Leben mit beiden Händen anpacken. Sieh, was zu tun ist, und schwelge nicht länger wehmütig in der Vergangenheit. Das bringt nichts und fügt dir nur Leid zu.
“Ohne sie ist alles so bedeutungslos und nichtig”? Aber nein. Auch das gehört zu den Aufgaben, die du vor dir hast: die innere Stärke und Ausgeglichenheit zu entwickeln, um mit vollem Herzen sagen zu können: mein Leben ist gut, so wie es ist, mit all seinen Höhen und Tiefen, und ich bin wertvoll.

Ich weiß, es klingt jetzt wie ein schwacher Trost, aber ich bin sicher, dass es wahr wird: irgendwo da draußen wartet DIE Frau für dich. Deine Ex ist es nicht, denn sie will dich nicht mehr.
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder