Lag es am Psychoterror durch seine Ex, dass unsere Beziehung scheiterte?

Hallo Beatrice…
ich weiß echt nicht mehr weiter… Ich bin vor 7 Monaten mit meinem Freund zusammengekommen (nun seit einer Woche Exfreund); davor war E. ein Jahr mit ihm zusammen (Trennung war vor einem Jahr), aber danach hatten sie noch öfter Kontakt, auch Sex usw…
Also ich war mit ihm zusammmen und E. hat die ganze Zeit die eifersüchtige Ex gespielt, hat uns beiden täglich bis zu 25 (!) SMS geschrieben, und das, bis wir uns getrennt haben… also 6 Monate Psychoterror. In den SMSen standen von Belustigungen über uns bis Morddrohungen alles… Sie hat uns bei unseren Freunden lächerlich gemacht, hat Lügen erfunden, sie hätte mit ihm geschlafen an Tagen, wo ich nicht genau wusste, wo er war. Also sie wusste immer über alles, was uns betrifft, Bescheid und hat gezielt versucht uns auseinanderzubringen…
Das Problem war, dass sie manchmal sogar die Wahrheit erzählt hat. So konnte ich nachher Wahrheit und Lüge nicht mehr auseinanderhalten und misstraute meinem Freund immer mehr – wofür er mir leider auch fünfmal Grund gab. Er schlief nämlich noch 5 mal mit ihr, obwohl wir schon zusammen waren… das letzte Mal vor knapp 4 Monaten…
Trotzdem blieb ich mit ihm zusammen, bin halt eine Kämpferin. Leider hab ich um die falschen Dinge gekämpft.
Sie hat weiterhin täglich schreckliche SMS geschrieben. Wir waren öfter bei ihr, wollten Gespräche, das alles klären usw.. „SieDann hat sie sich vor seinen Augen eine Nagelschere in die Adern gerammt, weil er nicht zu ihr zurück wollte. Sie hat uns systematisch fertig gemacht. Mittlerweile hatten unsere Freunde auch bemerkt, wer hier das falsche Spiel spielt..
Sie kam 2x in die psychatrische Klinik, aber nie blieb sie da..
Ich hab richtig darunter gelitten, verstehst du? Wenn ich sie gesehen habe, die auch noch jünger und zierlicher war… ich hing immer zwischen Heulen und Zuschlagen. Ich bin von dem Terror total am Ende – andererseits hab ich sie ausgelacht. Doch nach 6 Monaten und etlichen Drohungen kannst du nicht mehr lachen.
Dann war ich vor ca 3 Wochen mit meinem Ex zusammen bei der Polizei, hab alles erzählt und SMSen gezeigt, die schlimmsten. Die haben alles aufgeschrieben, an die Psychologen weitergeleitet usw., weil sie uns auch noch ein genaues Datum gegeben hatte, wann sie sich nun umbringen will und wo usw.; dann war wohl vor einer Woche jemand vom Amt da; dabei wirkte sie aber wiederum total gefasst und stritt alles ab und gab das vernünftige 20jährige Mädchen ab, was sie gar nicht ist. Sie weiß genau, was sie tun muss und was nicht, nur mit den Drohungen hat sie übertrieben und seitdem hat sie mehr Schiss (seit wir bei der Polizei waren).

Seit mein Freund und ich auseinander sind, schreibt E. ihm wieder und versucht ihn zurückzukriegen. Er ist genervt von ihr. E. gibt aber nich auf, sie weiß, dass wir auseinander sind, und hat sich gestern wieder voll an ihn rangeschmissen in der Disko. Ich war auch da und hab das gesehen; da ich immer noch nicht drüber weg bin und ihn auch immer noch liebe, wäre ich fast ausgetickt… dann hab ich sie angelabert deswegen, ich konnte nicht anders, und es ist eskaliert..
Mein Freund bzw Ex hat das gar nicht mitbekommen. Später flirtete und tanzte er mit ihr. Er ist mir damit doch voll in den Rücken gefallen! Und ich bin am Ende.
Im Endeffekt könnte mir das nun alles egal sein, weil wir nicht mehr zusammen sind, aber du glaubst nicht, wieviel Hass, Aggressionen und Trauer in mir sind durch die 6 Monate. Außerdem lieb ich ihn noch und würde ihn gern zurück haben, aber ich denke, dafür ist zuviel passiert… und es wäre auch nicht möglich, weil E. dann wieder mit dem Terror anfagen würde… Wenn diese bescheuerte E. nicht gewesen wäre, dann wären er und ich noch zusammen, das steht fest; dann hätten wir uns weniger gestritten und ich wäre nicht so kaputt von dem Ganzen, wie ich es jetzt bin..
Ich kann einfach nicht mehr und weiß nicht, was ich machen soll… Würde gerne wissen, wie ein Außenstehender das alles sieht und ob du meinst, ob es noch Hoffnung gibt?
Deine verzweifelte Kristin (18)

Liebe Kristin,
schon nach einem Drittel deines Briefes dachte ich nur eines: Mädchen, lass deinen Exfreund ziehen! und jetzt, nach dem ganzen Brief, denke ich das umso mehr.
Du hast noch ganz frischen Trennungsschmerz und da kann man nicht klar denken und will nur das eine: den geliebten Expartner zurückhaben. Aber ich beschwöre dich um deiner seelischen Gesundheit willen: LASS ES!!!!
Es liegt nicht nur an E., dass ihr auseinander seid. Dein Freund hat dich fünfmal (!!) mit ihr betrogen, und das kannst du nicht drauf schieben, dass sie ihn belagert hat. Das macht man einfach nicht. Und möglicherweise hätte sie ihn auch weniger belagert, wenn er deutlichere Nein-Signale gegeben hätte. Aber vielleicht war´s ihm zum Teil gar nicht so unlieb, dass sie´s tat. Denn das zeigte ihm ja, wie begehrt er ist und dass er sie jederzeit wieder haben kann. Was er ja auch ausnützte.
Was ich sagen will:
Erspar es dir, erneut diesem Terror ausgesetzt zu sein, denn dein Ex ist es nicht wert. Hör auf, ihn im rosaroten Licht zu verklären, sondern sieh ihn als das, was er ist: ein Typ, der nicht treu sein kann. Mit dem hättest du nie was von Dauer.
Stürz dich in deinen Liebeskummer, trauere, heul dich bei Freundinnen aus – und lass ihn los.
Bitte lies dazu auch in meinem Liebes-FAQ den Brief „Liebeskummer überwinden – die besten Tipps“.
Distanziere dich von dem ganzen Psycho-Horror und mach einen möglichst weiten Bogen um alle Beteiligten. Soll dein Ex sich um diese Gestörte kümmern – dein Bier ist es nicht mehr. Gewinne Abstand zu der ganzen Geschichte, es wird Balsam für deine Seele sein.
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder