Er will nur eine lockere Beziehung, und ich fühle mich benutzt

Er will keine feste Beziehung, sagt, er sei nicht verliebt

Naja, jede Nacht pennt er nun auch nicht bei mir, aber 2 x die Woche…

Liebe Beatrice,
ich habe ein großes Problem. Vor 9 Monaten lernte ich im Internet einen sehr netten Mann kennen, der mich zwar lieb hat, aber keine Beziehung mit mir eingehen möchte, da wir zu verschieden wären, von unserern Wertvorstellungen, Hobbies, etc. Wir haben eine lockere Beziehung, sprich wir sehen uns ca. 2 x die Woche, sind intensiv zusammen, haben Sex, gehen ins Kino etc. Ich aber fühle mich benutzt, auch wenn er sagt, dem wäre nicht so.
Seines Erachtens passen wir nicht zusammen und es müssten doch verschiedene „Sachen“ passen, damit man eine feste Beziehung führen kann. Er ist ehrgeizig, ich nicht, er hat studiert, ich nicht, ich rauche, er nicht, er ist sehr (!) sportlich, ich gar nicht. Wir hatten diese lockere Beziehung beendet, nun sind wir wieder zusammen.
Seit einer Woche gibt es aber böse Mails, da ich mit der Situation nicht zufrieden bin. Er sagt, er würde mich nicht benutzen, denn wir tauschen „menschliche Nähe“ aus, er würde mich liebhaben. Mal sagt er „der Funke springt nicht über“, mal sagt er, er wehre sich, sich in mich zu verlieben. Das Schlimmste: Er schreibt in seinen Mails, ich wäre süchtig nach Liebe und ich hätte einen verletzten Stolz, sprich, er reitet auf meiner Unzufriedenheit herum, ohne es zu merken. Ich wäre verletzt wegen nix und wieder nix etc..
Die Geschichte ist echt kompliziert. Ich weiß, dass er mich gerne hat, aber: Wie siehst du das? Er benutzt mich doch auf eine Art und Weise, oder? Was hältst du von lockeren Beziehungen? Es ist nicht nur Sex, er kuschelt mit mir wie ein Verliebter, ist aber eben nicht verliebt. Er sagt, ich würde nicht verstehen, dass er sooo leidenschaftlich zu mir ist wie einer, der verliebt ist, es aber nicht ist.
Eine Zeitlang kam ich damit klar, nun fühle ich mich wieder benutzt. Gut genug für Sex, Kuscheln und Kino… nicht für mehr. Ist doch so, oder?
Sind lockere Beziehungen unmoralisch, egoistisch oder gar „benutzend“? Findest du, er benutzt mich? Oder ist so etwas zur heutigen Zeit „normal“?
Weißt du – diese Gefühle austauschen mit dem Wissen, dass es keine Liebe ist, das macht mich soo fertig. Auf eine Antwort von Dir würde ich mich sehr freuen! Ich würde – so glaube ich – ihn diese Antwort lesen lassen, egal wie sie ausfällt.
Selina (27)

Liebe Selina,
lockere Beziehungen sind keineswegs unmoralisch, egoistisch oder gar „benutzend“ – es sei denn, derjenige, der es „locker“ haben will, tut gegenüber dem anderen, als sei es was Festes. Aber das tut der Deine ja nicht. Ich kann es durchaus verstehen, dass man zu jemandem liebevoll sein kann, zärtlich, kuschelig, leidenschaftlich, ohne eine feste Beziehung mit ihm haben zu wollen. Jeder Mensch hat das Bedürfnis nach Zärtlichkeit, Nähe und Sex, und wenn du´s ihm anbietest, warum sollte er nicht zugreifen? Er hat dich gern, aber hat seine guten Gründe, keine Beziehung mit dir haben zu wollen. Jemand, der studiert, sehr sportlich, Nichtraucher und beruflich sehr erfolgreich ist, egal ob Mann oder Frau, will in der Regel keine feste Beziehung eingehen mit einem unsportlichen, beruflich wenig motivierten Raucher, dessen Bildungsstand evtl deutlich drunter liegt. Das ist jetzt kein Seitenhieb gegen dich – sondern die Erfahrung lehrt, dass eine Beziehung mit so jemandem auf Dauer meist nicht gut geht.

Das Ding bei dir ist nun: Lockere Beziehungen können durchaus funktionieren, wenn beide es so wollen. Aber bei euch geht das nicht, denn du willst mehr und fühlst dich ausgenutzt. Es ist wie mit One-Night-Stands: Wenn man sich bei sowas benutzt fühlt, sollte man es lassen. Unbedingt.
Dieser Mann mag ein prima Mann sein, aber für dich ist er nicht der Richtige. Es mag dir weh tun, dich ganz von ihm zu lösen, aber insgesamt gesehen wird es dir weniger weh tun als wenn du dich weiterhin frusten, enttäuschen und „benutzen“ lässt.
Bitte lies dazu auch folgenden Beitrag auf meiner Single-Webseite:
«Funktioniert „Freundschaft plus“? Für Frauen eher nicht…»
Sorry, dass ich dir nichts Positiveres sagen kann
Beatrice Poschenrieder