Schon wieder Liebeskummer! Ich gebe das mit den Frauen lieber auf

Hi Beatrice,
auch mich hat es mal wieder erwischt mit Liebeskummer. Dieses Gefühl, das wirklich viel schlimmer ist als alle “After-Party-Alkoholvergiftungen” zusammen.
Eigentlich ist nicht viel passiert. F. geht mit mir in die Uni, ich nehme sie öfters mit. Sie hatte einen Freund – schon seit 3 Jahren. Aber plötzlich ging das in die Brüche – kurzum: ich machte mir Hoffnungen. Nicht zuletzt weil F. die einzige in meinem Bekanntenkreis ist, die “noch zu haben” war. Sie ist dann eine Woche zu ihrer Großmutter und wir haben hin und wieder mal SMS ausgetauscht. Glücklich sie wiederzusehen, holte ich sie dann Samstagabend ab. Doch sie war nicht alleine, sondern in Begleitung von ihrem neuen Freund. Ich war völlig konsterniert. Und ich Depp musste dann noch den ganzen Abend Taxi spielen, während sich die beiden auf meiner Rückbank vergnügten. Ich hätte schreien können, mein Herz raste (mein Auto auch) und ich konnte mich kaum auf den Verkehr konzentrieren. Ich hätte sterben können vor Unglück.
„IchWenn es das erste Mal wäre, dass ich sowas erlebe, hätte ich gesagt: na gut, Scheiße, passiert. Aber das ist nun schon das vierte Mal, dass ich sowas mitmache.
Zum ersten Mal musste ich es leidvoll erfahren, als ich 15 war. Wir schrieben uns Briefe und plötzlich fiel der Nebensatz “mein Freund ist grade da”.
Beim zweiten Mal hatte ich mich in eine Klassenkameradin verliebt, aber die sagte mir dann ohne Regung in Gesicht, dass sie gerade schon anderweitig vergeben sei (obwohl ich wartete, bis sie mal wieder “Single” war).
Und beim dritten Mal hatte ich eine Urlaubsbekannschaft (war schon mehr als Freundschaft) besucht – auch sie war vergeben und hatte seit 3 Monaten einen Freund. Somit musste ich wieder in die Röhre gucken und die ganze Zeit das Geturtel ertragen. Da fühlt man sich wie das fünfte Rad am Wagen.
Ich zweifle wirklich an mir. Ich bin 22 und hatte bisher noch keine feste Beziehung, noch nicht mal eine Affäre oder sonst was. Hässlich, schüchtern und dumm bin ich auch nicht…
Mittlerweile ist es so, dass F.´s Freund schon in der ersten Woche mit seiner Ex ins Bett gesprungen ist. Aber trotzdem ist sie immer noch verliebt in ihn. Da er sich zwischen beiden nicht entscheiden konnte, wählte er den Weg in die Freiheit. So, jetzt ist ihr Herz gebrochen, meines mit dazu. Wir haben auch schon darüber gesprochen – sie weiß also Bescheid. Auch wie ich mich fühle, frustriert, zurückgesetzt usw. Sie meinte , dass sie vielleicht sensibler hätte reagieren sollen.
Aber was soll ich jetzt machen? Ich denke sehr oft an sie, aber langsam manifestiert sich dieser Gedanke, dass doch alles so sinnlos ist. Ich will keine Frauen mehr kennenlernen. Das endet immer wieder im Fiasko. Ich will nicht immer wieder aufs Neue verletzt werden. Die Sprüche “andere Mütter haben auch schöne Töchter ” oder “du wirst schon jemand anderen finden” hängen mir zum Hals raus… das sind doch alles nur leere Worthülsen.
CU, Sven (22)

Hi Sven,
wolltest du mir jetzt nur dein Leid klagen oder hast du auch Fragen an mich?
Wenn du mir einen Kommentar gestattest: Ich habe den Eindruck, dass du deine Geschichten mit Mädels falsch angehst. Kann es sein, dass du dich mit Leib und Seele in so eine Verliebtheit stürzt, bevor überhaupt irgendwas gelaufen ist (nicht mal ein Date oder ein Kuss)??? Kann es sein, dass du den Mädels dann auch noch deine Gefühle offenbarst, bevor überhaupt irgendwas gelaufen ist??? Wenn ja, dann wundert´s mich gar nicht, dass die Mädels so reagiert haben.
Liebeswerben, um mit einem Menschen zusammenzukommen, läuft ganz anders ab. Es ist ein behutsames Sich-Vortasten, ein schrittweises Aufeinander-Zukommen, immer abwechselnd – du ein kleines Schrittchen, dann sie, dann wieder du… – und bei alledem muss man mit seinen Gefühlen schwer haushalten, erstens um sich selber nicht zu sehr reinzusteigern, zweitens um den andern nicht in Bedrängnis zu bringen.
Normalerweise läuft das ungefähr so ab: Man lernt sich kennen, redet ein paar mal miteinander, checkt ab, ob der andere Interesse hat, tauscht Telefonnummern, simst und telefoniert ein paarmal, verabredet sich ein paarmal, dann gibt´s vielleicht erste Berührungen (bei manchen schon Knutschen oder Sex), und das wird dann immer mehr, bis beide merken, dass sie sich so sehr mögen, dass sie sich am liebsten jeden Tag sehen würden. Und dann sieht man sich regelmäßig, teilt Sex und Alltag und nennt das eine Beziehung (also Paarbeziehung oder “feste Beziehung”). Vorher sind Liebesbekenntnisse meist nicht nötig, sondern meist sogar eher kontraproduktiv.
Lies bitte erst mal diese Briefe:
• «Soll ich ihm / ihr meine Liebe gestehen?»
• «Immer nur Abfuhren: Warum will mich keine?».

Ferner kommt bei dir noch etwas hinzu, was nicht günstig ist, falls eine Frau sich auch in dich verlieben soll: Du bist “zu nett”. Warum zum Teufel kutschierst du F. und ihren neuen Freund den ganzen Abend in der Gegend rum??! Und warum hältst du jetzt noch Kontakt zu ihr und stehst als seelischer Mülleimer zur Verfügung, wo sie dir so überdeutlich gezeigt hat, dass sie auf andere steht? Warum hast du diese eine Urlaubsbekanntschaft besucht und auf eine verliebte Annäherung gehofft, obwohl du wusstest, dass sie seit 3 Jahren einen Freund hat? Abgesehen davon, dass du “zu nett” bist, scheint dein Inneres sich auch intuitiv auf Liebesobjekte zu stürzen, die vergeben sind bzw andere Männer dir vorziehen.
Bitte lies hierzu:
• «Warum finde ich nicht den Richtigen/ die Richtige?»
• «Frauen finden mich nett, aber mehr nicht…»

Ferner bitte ich dich, mein Youtube-Video «Wenn jemand sagt, „du bist zu nett“ – was ist damit gemeint?» zu schauen – ich häng´s dir unten an.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder