Ich hätte gern regelmäßigen Sex, aber will Single bleiben

Kann mann das “sauber” handhaben, wenn man von Frauen nur Sex will?

Hi Beatrice!
Es geht um eine Frage, die sich mit Sicherheit schon fast jeder Mann gestellt hat. Also: Ich bin nach zweijähriger Beziehung, die ich als glücklich bezeichnen kann, seit drei Monaten wieder Single. Meine Ex und ich haben uns „auseinandergelebt“, für beide war deshalb die Trennung keine wirklich schwere Zeit. Ich genieße mein Singleleben, gehe an Wochenenden gerne aus, flirte dabei, verbringe viel Zeit mit Freunden und Bekannten, mache schlichtweg einfach, wonach mir grade ist, und bin fest entschlossen, den Single-Zustand noch eine lange Weile aufrecht zu erhalten.
WAS MICH STÖRT, ist lediglich, dass mein Sexualleben dabei auf der Strecke bleibt. Nicht, dass ich mit Mädchen seit meiner Trennung nichts mehr am Hut hätte, ich könnte mich an und für sich nicht beschweren, doch wenn ich den Mädels ehrlich sage, dass ich keine Beziehung führen möchte, hat sich die Kiste für sie auch schon wieder erledigt. Ich möchte nicht sexsüchtig, pervers oder triebgesteuert wirken. Ich halte meine Bedürfnisse eher für normal..
Was ich mir wünsche, wäre eine simple “Bettgeschichte”, etwas, was ja nichts Unübliches oder Unanständiges mehr sein sollte. Deinen Zuschriften habe ich auch schon entnommen, dass sexuell aktive UND ungebundene Mädels ja scheinbar doch existieren müssen. Nach meinen Erfahrungen kann ich das kaum glauben und frage jetzt – in stiller Hoffnung – Dich, liebe Beatrice, um Rat:
Wo/Wie/Wann lernt man süße Mädels kennen, die, vielleicht in derselben Situation wie ich, auch nur Sex mit einem Typen haben wollen und ansonsten ihr zwischenzeitliches Alleinsein zu schätzen wissen? Gibt es spezielle Internet-Seiten, erkennt man vielleicht an bestimmten Verhaltensweisen (abgesehen von den Klassikern, meistens sind diejenigen, die sich „anbiedern“, leider nicht so attraktiv..), woher der Wind weht?
Mir ist das Ganze, da mag der Eindruck vielleicht täuschen, schon recht wichtig. Die Alternativen wären ja sonst Askese oder Verarschen eines Mädchens; beides in meinen Augen nicht wirklich erstrebenswert.
Ich danke Dir im voraus… machst einen guten Job!
Tobias

Hi Tobias,
ich hätte ein paar Rückfragen:
1) Wie oft hast du es tatsächlich schon versucht, einzelne Mädels für eine lose Bettgeschichte zu gewinnen? Also bei wie vielen Mädels?
2) Auf welche Art bzw. an welchen Orten hast du diese Mädels kennengelernt?
3) Wie alt dürfte diejenige maximal sein?
4) Hast du es mal über Internet (Kontaktbörsen) versucht? Wenn ja, mit welchem Ergebnis?
Bis dann, Beatrice

Hi Beatrice!
Hier meine Antworten:
1/2) In den letzten drei Monaten hat es drei konkrete Fälle gegeben, in denen ich einen solchen Versuch gestartet habe.
– Meine beste, zunächst platonische, Freundin: Wir waren abends zusammen aus, hatten irgendwann ziemlich viel getrunken und sind anschließend bei ihr gelandet. Wir hatten keinen Sex, es fehlte aber nicht viel; kurz bevor es nämlich dazu kommen sollte, gestand sie mir ihre Liebe und ihre Angst, ich wolle vielleicht nur Sex. Ein ziemlich unangenehmer Moment, aber ihre Freundschaft ist mir zu wichtig, als dass ich sie für das eine Mal hätte verarschen wollen.
– Eine meiner Kommilitoninnen, die mir schon während meiner bestehenden Beziehung Avancen gemacht hatte, kam, als ich wieder Single war, zu mir und fragte, ob ich es mit ihr versuchen wolle. Dieses Mädel ist unglaublich hübsch, aber aus den Dir ja bekannten Gründen habe ich auch ihr deutlich machen müssen, wie es um mich steht. Als wir uns daraufhin recht offen und auch nett unterhalten haben, habe ich sie rundheraus gefragt, ob sie denn auch ohne Beziehung bereit sei, mit mir die Nacht zu verbringen. Sie schien ziemlich vor den Kopf gestoßen, hat gelacht und schließlich gemeint, für so etwas sei sie sich zu schade; sie wolle nicht als Trophäe durchgehen.
– In einer Disco habe ich mit einem süßen Mädchen geflirtet. Sie war dabei meiner Meinung nach recht offensiv, sagte zum Beispiel, dass ich sie vom Aussehen her so sehr ansprechen würde, dass sie mich am liebsten in diesem selben Augenblick spüren würde; das einzige wozu es kam, war ein Abschiedskuss und die darauf folgende Bemerkung, ich solle mich nur bei ihr melden, wenn ich ernsthaft interessiert sei. Sie wolle nämlich etwas Festes, da sie bereits ein kleines Kind habe.
Ich habe an der Uni regelmäßig mit Mädchen zu tun, gehe so zirka jedes zweite Wochenende weg und bin auch manchmal unter der Woche abends unterwegs. Dabei ist es, wie ich vielleicht betonen sollte, meistens so, dass die Mädchen auf mich zukommen. Ich würde meine missliche Lage also nicht auf mein abschreckendes Äußeres zurückführen.
3) Das Alter ist mir nicht wirklich wichtig. Sie sollte wahrscheinlich nicht jünger als 18, aber auch nicht älter als 35 sein. Voraussetzung in diesem Rahmen ist eigentlich nur eine ansprechende Persönlichkeit und ein in meinen Augen attraktives Erscheinungsbild.
4) Ich bin, was das Thema Kontaktbörsen im Internet angeht, recht skeptisch. Ich habe diesen Weg nur mal ein paar Tage genutzt. Einmal ist mir nicht klar, wie (Inhalt) und in welchen Börsen so eine Kontaktsuche gestartet werden sollte. Zum anderen bezweifle ich manchmal die Ernsthaftigkeit der Antwortenden. Auch wegen der zunächst eher vorhandenen Anonymität. Außerdem kann ich mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass ein attraktives Mädchen in meinem Alter – oder auch eine junggebliebene Frau – das wirklich nötig hat, um einen Typen abzukriegen. Wie Du merkst, bin ich nicht ganz vorurteilsfrei.
Ich habe auch noch keine Seite gefunden, auf der man Kontakte für eine lose Bettgeschichte knüpfen konnte, es sei denn, ich wäre bereit, beträchtliche Kosten in Kauf zu nehmen. Hast Du vielleicht einen Geheimtipp, wie ich eine seriöse und für einen Studenten finanzierbare Internetseite finden könnte? Ich lebe übrigens in einer Großstadt.
Vielen Dank für Deine Bemühungen,
Tobias

Hi Tobias,
es gibt durchaus Frauen, die für eine Bettgeschichte zu haben sind, auch jüngere und attraktive. Viele dieser Frauen leben in einer Beziehung, in der sie keinen oder kaum noch Sex haben, aber aus irgendwelchen Gründen am Partner festhalten. Solche Frauen melden sich zum Beispiel auf einen Profiltext, die entsprechend formuliert ist (z.B. „Sehr attraktiver, schlanker Student sucht süße Frau zwischen 18 und 35 für lockere, zärtliche, leidenschaftliche Liebschaft“). Im Internet in den vielen Dating-Lines, die es gibt, kannst du natürlich auch einfach reinschreiben, dass du nur was Lockeres willst. Versuchen kann man es ja und es gibt ja etliche kostenlose Singlebörsen.
Was deine Versuche in freier Wildbahn bzw. in deiner persönlichen Nahzone betrifft: drei sind viel zu wenig. Es gibt so ein Prinzip der Vertreter und Verkäufer, das in etwa lautet: Von 10 bis 20 Versuchen fruchtet ungefähr einer. Sprich: Die Masse macht´s! Es gibt tatsächlich Männer, die eine verblüffend hohe Abschussquote haben nur aufgrund dessen, dass sie unglaublich viele Frauen anbaggern.
Ob man dabei einen auf verliebt macht und sie über diese Schiene rumkriegt oder gleich sagt, was Sache ist? Taktik Nummer eins zieht öfter, hat aber auch üble Nachwehen. Taktik Nummer zwei zieht auch nicht schlecht, wenn der Mann a) sexy ist und b) es mit Charme vorträgt. Bitte lies dazu auch folgenden Brief:
Wieso müssen sich Frauen immer verlieben, wenn ich nur was Lockeres will?

Übrigens sind „ältere“ Frauen (also ab ca. 30) im Durchschnitt viel offener für eine ehrliche Bettgeschichte als jüngere, bzw. ältere können meist besser damit umgehen und verknallen sich nicht gleich. Abgesehen davon verknallt sich ja ohnehin eine Gleichaltrige eher in dich als eine, die 10 oder 15 Jahre älter ist. Als Betätigungsfeld eignen sich gut Singleparties und Clubs, wo sich auch viele Frauen über 30 tummeln. Auch gut: „Over-30-Parties“: Manche Clubs bieten sowas einmal in der Woche, wo man über 30 keinen Eintritt zahlt (und unter 30 auch nicht so viel).
Na denn – Waidmanns Heil!
Beatrice Poschenrieder