Frag Beatrice

Ich bin liebesunerfahren, aber wenn ich sie nicht kriege, gehe ich zugrunde

Hallo Beatrice,
ich habe eine Anhäufung von Problemen, die mein Leben unerträglich machen.
Ich bin schon 24 und hatte erst eine Freundin, mit der ich über das Küssen nicht hinaus gekommen bin. Der Grund ist, dass ich sehr sehr schüchtern bin und selbst, als sie sexuell auf mich zugegangen ist, habe ich abgeblockt. Zudem habe ich für sie nichts empfunden, was sie wohl auch gespürt hat, so war nach kurzer Zeit Schluss. Zudem habe ich eine enorme Abneigung gegen mich selber, das bedeutet, dass ich, wenn ich eine schöne Frau wäre, auch nicht an mir interessiert wäre. Wenn ich in den Spiegel sehe, möchte ich ihn am liebsten einschlagen, und das obwohl mir jeder sagt, dass ich eigentlich gar nicht schlecht aussehe. Ich bin nur ein bisschen mollig, aber keineswegs unsportlich, ich gehe seit längerem Joggen und mache Krafttraining. Ich dachte, das würde an meinem Selbstbewusstsein etwas ändern, aber tat es nicht.

Ich kenne seit vielen Jahren eine Frau, J., die Schwester von einem Kumpel. Am Anfang waren wir nur Freunde, aber ich habe mich bald in sie verliebt.
Wir haben viel zusammen erlebt, aber ich habe mich nie getraut, sie auch nur zu berühren, geschweige denn ein Wort meiner Gefühle zu äußern. Sie hat oft Andeutungen gemacht, die mich glauben ließen, sie wäre auch an mir interessiert. Doch ich war zu verklemmt, auch nur einen Funken meines Liebeskummers durchschimmern zu lassen. Dann traf sie einen Kerl und fing eine Beziehung mit ihm, für mich brach da eine Welt zusammen.
Die Beziehung ging relativ schnell auseinander, ich schöpfte wieder Hoffnung, versuchte es nochmal und gab diesmal mehr oder weniger eindeutige Andeutungen von mir, worauf sie nicht reagierte, bzw. die sie ignorierte.
Dann kam sie mit ihrem zweiten Freund zusammen, mit dem sie dann lange zusammen war. Allerdings war das, laut den Aussagen ihres Bruders, eine Sexbeziehung, wo ihrerseits keine wirklichen Gefühle im Spiel waren. Was dann noch war, weiß ich nicht, DENN: Durch diesen weiteren enormen Schaden an meiner Seele habe ich, um nie wieder verletzt zu werden, den Kontakt vollständig abgebrochen.
Kurz danach habe ich die anfangs erwähnte Frau getroffen, welche ich aber eben nicht liebte. Ich versuchte bloß den Schmerz zu vergessen und mochte sie nicht wirklich.
Lange gab es jetzt keinen Kontakt zwischen J. und mir, allerdings haben wir uns vor kurzem bei ihrem Bruder wiedergetroffen. Dieses Wochenende habe ich sie besucht, ich wollte einfach nur mal vorbeischauen und danach gleich wieder nach Hause fahren, da ihr Wohnort auf dem Weg lag. Aber das war nix. Wir haben lange geredet wie früher und ich hatte wieder wie so oft das Gefühl, dass da mehr ist als nur Freundschaft. Als ich zu Hause war wurden natürlich meine Gefühle immer stärker. Und das bis heute. Mir ist klar geworden, wie sehr ich sie liebe. Ich war schon in mehrere Frauen verknallt, aber keines der Gefühle war so stark wie dieses immer wiederkehrende Stechen in meiner Brust bei dem Gedanken an diese Frau.
Ich habe enorme Angst ihr meine Gefühle zum offenbaren, weil wenn sie sie nicht erwidern würde, würde ich das nicht verkraften können, glaube ich. Wir haben uns jetzt 1,5 Jahre nicht gesehen und trotzdem musste ich sehr oft an sie denken, täglich. Jeder Vertraute, mit dem ich darüber rede, sagt zu mir: “es gibt auch andere Frauen”, aber ich will nur diese. Aber selbst wenn ich genau wüsste, dass sie meine Gefühle erwidert, hätte ich Angst. Ich habe keine Erfahrung im Bett, sie hingegen schon, mehr als genug. Ich habe extreme Angst sie zu enttäuschen, wenn sie mich denn wollen sollte. Warum hat sie so oft solche, für mein Verständnis eindeutige, Bemerkungen gemacht? Immer wenn ich mit anderen Weibern geredet habe, hat sie zu denen gemeint: “das ist meiner”. Warum tut sie das, wenn sie nicht an mir interessiert wäre?
Sie ist zudem auch sehr hübsch und ich kann nicht glauben, dass sie an mir interessiert sein könnte. In 3 Wochen hat sie Geburtstag und ich habe sie gefragt, ob sie ihn feiert, da sagte sie: “wenn du kommst dann feier ich…”.
Wie soll ich das verstehen? Wenn ich sie nicht haben kann, will ich sie lieber nie wieder sehen, da ich mich ja doch immer wieder verlieben würde. Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus. Ich glaube, ich verliere inzwischen den Verstand. Ich bin ja kaum in der lage zu schlafen. Was soll ich tun, ich halte einen Brief für unangebracht, aber von Angesicht zu Angesicht hab ich nicht den Mumm, meine Gefühle zu beichten. Warum ist das Leben für mich so kompliziert????
Grüße, Hannes (24)

„Sexbewusstsein“

Bist du wirklich selbstbewusst und hast auch tief innen ein gutes Selbstwertgefühl, oder zeigst du nur nach außen eine gewisse Selbstsicherheit? Wie kann man das unterscheiden und wie kannst du eventuell selbstbewusster werden? Diese Fragen und viele mehr beantwortet mein Ratgeber, der sich nicht nur mit dem sexuellen Aspekt befasst, sondern auch mit den allgemeinen Dimensionen dieser Themen!

Buch kaufen oder mehr Infos: Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung

Lieber Hannes,
ich denke, J. mag dich, aber ob sie nun wirklich interessiert ist im Sinne von “ich will ihn haben”? Nein. Sie spürt nur genau, wie sehr du auf sie stehst, das schmeichelt ihr und sie flirtet halt mit dir (ein Flirt ist ein unverbindliches Spiel, das einfach nur Spaß macht); alle ihre Äußerungen (z.B. “das ist meiner”) sind nur als Flirt aufzufassen. Auf jeden Fall halte ich es für keine gute Idee, dass du einfach mit der Tür ins Haus fällst und deine Gefühle offenbarst und davon auch noch sozusagen dein Leben und Seelenheil abhängig machst.
Überhaupt:
“für mich brach eine Welt zusammen”, “enormer Schaden an meiner Seele”, “wenn sie meine Gefühle nicht erwidern würde, würde ich das nicht verkraften können”, “ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus, ich verliere den Verstand”: Nur weil die Frau, mit der du nie auch nur annähernd etwas hattest, Beziehungen zu Männern aufnimmt? Ist dir klar, wie unverhältnismäßig das ist, dass du dein ganzes Seelenheil von einer Frau abhängig machst, die allein du dir in den Kopf gesetzt hast als Liebesobjekt?
Stell dir mal vor, da wäre ein junger Mann, der hat sich in den Kopf gesetzt, dass er unbedingt einen bestimmten Job in einer bestimmten Firma haben will, obwohl er nicht mal weiß, ob die Firma ihn will und ob er die passenden Qualifikationen hat. Trotzdem sagt er: Wenn ich den Job nicht kriege, werde ich es nicht verkraften und mein Leben ist zu Ende.
Ist es nicht ziemlich unverhältnismäßig und selbstschädigend, sein Leben und Wohlergehen von so etwas Vagem abhängig zu machen? Tja, und in deinem Fall ist es genau das Gleiche. Auch wenn es da um Liebe geht und nicht um Arbeit, ist es das Gleiche. Was soll passieren, wenn du J. nicht kriegst? Wirst du dann den Herztod sterben? Machst du dir dann selber ein Ende? Das wäre doch reichlich albern. Sie ist nicht deine Mama und du bist kein Baby, was stirbt, wenn die Mama es nicht will. Du bist erwachsen und du kannst alles Mögliche tun, um dein Ziel zu erreichen. Aber du musst dran arbeiten, ebenso wie du dir eine Qualifikation und eine Anstellung für einen begehrenswerten Job erarbeiten müsstest.
Du schriebst: “Zudem habe ich eine enorme Abneigung gegen mich selber, das bedeutet, dass ich, wenn ich eine schöne Frau wäre, auch nicht an mir interessiert wäre. Wenn ich in den Spiegel sehe, möchte ich ihn am liebsten einschlagen” – Hannes, wieso sollte denn diese hübsche lebendige junge Frau dich lieben, wo du dich selbst so hasst und so furchtbar findest? Wäre nicht die erste logische Maßnahme, dass du alles daran setzst, die Ursachen für deinen Selbsthass in Angriff zu nehmen?
Allerdings wäre dafür bei dir eine Therapie nötig – auch um deine Neigung zur Abhängigkeit von einer Bezugsperson aufzulösen und auch die tieferen Gründe rauszufinden, warum du mit 24 noch nie eine Beziehung oder auch intimeren Kontakt zu Frauen hattest. Und dann noch ein Single-Coaching. Denn bei dir sind zu viele Baustellen, als dass du das alles in Eigenregie packen könntest. Andererseits lohnt es sich ja, denn Liebe ist nun mal mehr wert als Geld. Das kann ich mit meiner kostenlosen Beratung hier natürlich nicht leisten.
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen