Warum flunkert und lügt mein Freund immer wieder?

Hallo Beatrice,
ich habe seit etwa einem Jahr eine wunderbare Beziehung. Das Problem ist allerdings, dass ich mich sehr schwer tue ihm zu vertrauen. Es gibt immer wieder Phasen, in denen er „flunkert“. Er verspricht, mich anzurufen, und macht das dann nicht – und ich erfahre dann, dass er mit einer anderen stundenlang gechattet hat…
Vor kurzem habe ich ihn gefragt, woher er die neuen Chat-Kontakte auf einmal hat. Er hat mir ins Gesicht gelogen. Ich habe über Umwege rausgefunden, dass zumindest einer der Kontakte aus einem Forum kommt so in Richtung “Neu in der Stadt”.
Darufhin habe ich ihn nochmals angesprochen, dass ich weiß, dass er mich angelogen hat.
Er hat mir aber wieder die gleiche Erklärung geliefert. Über diesen Kontakt hat er ziemlich gelogen. Er behauptet, sie von einem Kurs zu kennen, das stimmt aber definitiv nicht, das habe ich rausgefunden.
Warum lügt er? Für mich ist das nun sehr hart, weil ich eh schon ein Mensch bin, der schwer vertrauen kann, und nun zu wissen, dass er lügt, tut weh und es gräbt sich einfach tief in mich ein.

Die andere Frage, die ich mir immer wieder selber stelle, ist, ob es wirklich wichtig ist, mit wem er Kontakt hat, wenn sonst eigentlich alles passt?!
Es ist einfach sehr schwer zu begreifen, warum man einen Menschen, den man eigentlich liebt, anlügt??

Ich bitte dich um eine Antwort – liebe Beatrice – die mir sehr helfen könnte, unsere Beziehung einfach besser zu verstehen und vielleicht auch eine Lösung für derartige Probleme zu bekommen.
Alles Liebe
Alexandra (27)

Ist er ein notorischer Lügner und Schwindler oder ist es nur Notwehr?

Wer zu viel lügt und schwindelt, bekommt eine lange Nase!

Liebe Alexandra,
du schreibst: „Es ist einfach sehr schwer zu begreifen, warum man einen Menschen, den man eigentlich liebt, anlügt??“
Die Antwort ist meist: Genau weil er einen liebt, meint er lügen zu müssen.
Anders gesagt: Die meisten Leute, die ihren geliebten Partner anlügen, tun es deshalb, weil sie wissen oder meinen, dass er mit der Wahrheit nicht umgehen kann, oder weil sie dann von ihm eine Reaktion kriegen (könnten), mit der sie selbst nicht umgehen können. Beispiel: Ein Mann sagt seiner Freundin nicht, dass er sich noch mit seiner Ex trifft (aus Freundschaft), sondern erfindet Ausreden. Warum? Wenn er die Wahrheit sagte, würde sie: ihm eine Szene machen, eifersüchtig reagieren, versuchen, es ihm zu verbieten, heulen, Vorwürfe machen, Unterstellungen machen, ihn in quälende Kreuzverhöre und Diskussionen verwickeln, depressiv werden, sehr sauer auf ihn sein, eine Weile nicht mehr mit ihm schlafen oder was es da sonst noch an unangenehmen Reaktionen gibt. Vielleicht ist der Mann auch konfliktscheu und denkt, dass er mit dem Verheimlichen jeglichen Konflikten und jeglicher „dicker Luft“ am besten aus dem Weg geht. Das heißt: in seiner Skala der unerträglichen Dinge ist Beziehungsstress weit schlimmer als kleine Schwindeleien.
Jeder Mensch hat eine andere Wertung.

Vielleicht flunkert dein Freund auch, weil er eben weiß, dass du Vertrauensprobleme hast. Das heißt, er denkt evtl, „Wenn ich ihr sage, dass ich mit anderen chatte, wird sie bitter enttäuscht von mir sein und Angst haben, dass ich fremdgehe. Aber da es so harmlos ist (das Chatten), flunkere ich lieber – das ist weniger schlimm.“
Er bedenkt nicht, dass das Flunkern auch dein Vertrauen schwächt.
Wo liegt also die Lösung?
Du solltest als Erstes an die Wurzel gehen, nämlich daran, warum du Vertrauensprobleme hast und nicht ganz sicher bist, ob er dich wirklich liebt. Zum Teil hängt es eventuell damit zusammen, dass du unterbewusst unsicher bist, ob du es wert bist geliebt zu werden.

Du schreibst ferner:
„Die andere Frage, die ich mir immer wieder selber stelle ist, ob es wirklich wichtig ist, mit wem er Kontakt hat, wenn sonst eigentlich alles passt?!“
Die Antwort weißt du selbst: es ist nicht wirklich wichtig. In einer Partnerschaft muss es immer Raum geben, dass man auch mit anderen engen Kontakt hat, ja sogar ab und zu flirtet. Das hält die Erotik innerhalb der Partnerschaft am Knistern. Aber das funktioniert eben nur, wenn man in sich selbst stabil genug ist und wenn die Liebe stabil genug ist.
Dazu kommt: Vielleicht hat er noch ein bisschen Angst vor der „großen langen Beziehung“, und die Kontakte zu anderen sind seine „kleinen Fluchten“. Vielleicht befürchtet er außerdem ein wenig, er könnte was verpassen…
Rede liebevoll mit ihm darüber, ob ihr beide einen Weg finden könntet, die Beziehung so zu gestalten, dass er derlei nicht befürchtet.
Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder