Meine Freundin wird 30 und will mich nicht mehr

Hallo Beatrice,
ich (33) habe seit längerer Zeit ein „Problem“ mit meiner Partnerin (29).
Wir sind seit über drei Jahren ein Paar, wohnen seit gut einem Jahr zusammen. Ich hatte vor unserer Beziehung noch keine Erfahrung mit Frauen. Das heißt nicht, dass ich KEINE Erfahrungen hatte. Zuvor war ich drei Jahre mit einem Mann zusammen. Gut, wie das Leben spielt, ich hätte nie gedacht, dass ich mit einer Frau kann (im Bett), aber es ging und geht. Wir harmonieren gut, haben viele gemeinsame Interessen, machen viel zusammen usf.
Ok, im Bett lief es nicht immer so gut. In erster Linie liegt es an mir und meinem „Vorleben“, das weiß ich und habe ihr auch gesagt. Um ein Beispiel zu geben: Ich wusste anfangs nichts mit einem Frauenkörper anzufangen (was mögen Frauen? was kann ich tun? usw.). Einiges habe ich gelernt von ihr, einiges aus deinem Buch «Der beste Sex aller Zeiten. Eine Expertin verrät, wie Sie jede Frau glücklich machen» (danke dafür!). Sie war und ist nicht so mitteilsam und kann auch nicht so heraus aus sich beim Sex. Wir hatten Sex, am Anfang öfter, später weniger, wie es wohl normal ist.
Seit 6 Wochen nun ist absolute Funkstille; kein Sex, keine Berührungen, nichts. Ich bin nun nicht sexgeil und hatte auch früher nie oft Sex, doch das war mir zu wenig. Auch Zärtlichkeiten, die nicht auf Sex aus sind, kommen fast nur von mir. Ich gebe mir Mühe, versuche mich an „romantischen Abenden“ (was genau das auch ist?!) – ohne Erfolg.
Also habe ich sie letztes WE bei einem langen Spaziergang zur Rede gestellt. Das wurde ein langes Gespräch… Ich fasse es kurz zusammen: Sie weiß im Moment gar nicht, was sie will, mit ihrem Leben, ihrem Job, ist total lustlos (gerade Sex!), u.a. weil sie bald 30 wird und meint, sie müsse sich nun entscheiden (wofür oder wogegen auch immer). Mit mir habe es nichts zu tun, sie will mit mir zusammen sein. Der größte Hammer für mich: Wir wollten im Herbst diesen Jahres heiraten, sie hat 3 mal zugestimmt. Und nun hat sie mir gestanden, dass sie nicht heiraten will! Das habe nichts mit mir zu tun, sondern mit ihrem „Gefühl“, das sie nicht beschreiben kann (irgend etwas mit Freiheit). Das hat mich ziemlich von den Socken gehauen.

Meine Frage ist nun: Was kann ich machen bzw. kann ich überhaupt etwas machen? Ist das „normal“, wenn Frauen 30 werden? Ich fühle mich absolut hilflos und weiß einfach nicht mehr weiter.
vielen Dank schon mal
Markus (33)

Meine Freundin weiß nicht, was sie will, und sagte die Hochzeit ab

Bei einem langen Spaziergang gestand sie mir, dass sie doch nicht heiraten will!

Lieber Markus,
ist das „normal“, wenn Frauen 30 werden? Naja, nicht unbedingt, aber so eine kleine Lebenskrise kommt in dieser Altersstufe schon mal öfter vor. Denn da ist es höchste Zeit, dass eine Frau ihre Weichen stellt: Karriere oder Heirat & Familie? Und viele Frauen tun sich sehr schwer, sich da auf eines festzulegen. Sobald sie das versuchen, fühlen sie sich wie in einem Gefängnis. Und schließlich gibt es ja noch eine dritte Option, nämlich die „egoistische“ Selbstverwirklichung, aber die ist halt oft damit verbunden, dass man seine Beziehung(en) riskiert. Außerdem ist sie sozial immer noch etwas verpönt. Es gehört schon eine Menge Selbstbewusstsein und Risikobereitschaft dazu, einfach schnurstracks seinen Weg zu gehen, auch wenn die Eltern sagen, „Kind, wann heiratest du endlich? wo bleiben unsere Enkel?“ und die Freunde sagen, „na, willst du beruflich nicht was aus dir machen? Ach, in deinem Alter willst du noch studieren? Und dann auch noch Kunstgeschichte?!“ Oder so.
Und in diesem Dilemma steckt deine Freundin.
Die Frage ist allerdings auch, wie weit du sie in ihrer Selbstfindung behinderst. Vielleicht fühlt sie sich von dir zu einem bestimmten Weg gedrängt, den sie noch nicht zu gehen bereit ist. Dazu kommt vielleicht, dass sie tief drinnen findet: So ein lahmes Sexleben, das kann´s doch nicht sein? Wo bleibt die Leidenschaft? Das Feuer? Die vielen wilden Nächte, die ich mir eigentlich von einer guten Partnerschaft erhofft hatte?
Blöderweise kannst du da im Moment nicht so viel dran rütteln, denn wie es scheint, begehrt sie dich zur Zeit einfach nicht.
Da kannst du nur eins machen: dich rar. Am besten, du verreist ein paar Wochen. So hat sie auch Zeit, ohne Druck und mit Abstand zu sich zu finden und zu dem, was sie will. Und sicherlich wird sie dich auch vermissen und merken, dass du ein Teil von ihr geworden bist.
Die Hochzeitspläne musst du erst mal völlig vergessen. Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben! Lass sie in Ruhe damit, sie muss in diesem Punkt von selbst auf dich zukommen. Wenn du da wiederholt damit ankommst, wird sie eher blockieren.

Und dann ist da noch eine Frage: War eure Beziehung im letzten Jahr wirklich so gut? Ich schätze, deiner Freundin hat da noch einiges mehr gefehlt als die Leidenschaft. Frag sie mal, aber ohne Vorwurf und Druck. Reagiere auch nicht sauer, wenn sie dir dann Sachen sagt, die dir nicht gefallen. Sag ihr, dass du bereit wärst, vieles in der Beziehung zu ändern, aber dass du ihr auch die volle Freiheit geben wirst, ihren Weg zu finden und zu gehen- ja, du wirst sie sogar darin unterstützen. So kannst du ihr Herz am ehesten wieder gewinnen.

Bitte lies dazu auch in meiner Liebes-Beratung:

* Hab sie vernachlässigt, sie trennte sich! Kann ich sie zurückgewinnen?

* Kann eine abgeklungene Liebe wieder tiefer werden?

* Bin ich meiner Freundin zu ruhig und zu langweilig?

* Mein Freund hat eine Identitätskrise

* Wie rette ich unsere Beziehung?

Viel Glück,
Beatrice Poschenrieder
Hier geht´s zur Fortsetzung dieses Briefes!