Frag Beatrice

Ihre wilde Vergangenheit belastet mich sehr

War es ein Fehler, meine neue Freundin nach ihren früheren Männergeschichten zu fragen? Ich kann damit nicht umgehen und befürchte ihr nicht zu genügen

Hi Beatrice!
Ich (27) bin nun seit einem Jahr mit meiner Freundin (26) zusammen. Wir haben uns vor ca. 11 Jahren kennengelernt und uns damals Hals über Kopf verknallt, kamen aber nicht richtig zusammen, weil wir fast 400 km voneinander entfernt lebten. In den Jahren danach hatten wir nur sehr selten Kontakt. Irgendwann riss der Kontakt völlig ab und wir hörten 5 Jahre lang nichts voneinander. Ich hatte in diesen Jahren eine andere Beziehung, die gut funktionierte, in der ich aber nicht wirklich glücklich war.
Letztes Jahr kam es dann über einen Bekannten zum E-Mail-Kontakt mit meiner “ersten Liebe”. Es entwickelte sich sehr schnell zu einer sehr intensiven Geschichte, wir trafen uns nach ein paar Monaten und verliebten uns. Ich trennte mich von meiner damaligen Freundin, was ich bis jetzt auch noch nie bereut habe. Nun führen wir seit einem Jahr eine sehr schöne Beziehung. Wir haben unser Leben füreinander ziemlich verändert; ich bin in ihre Stadt gezogen, sie ließ sich zum ersten Mal auf eine richtige Beziehung ein. Genau hier beginnt nun unser Problem: Sie hatte noch nie eine Beziehung, dafür recht viele kurze Affären.
Wir haben uns alles aus unserer Vergangenheit erzählt, eben auch alle Männer-/Frauengeschichten. Ich kann leider mit diesen Erzählungen nicht gut umgehen und fühle mich bei jedem Gedanken an andere Männer ziemlich gekränkt und habe die Angst, ihr nicht wirklich zu genügen. Sie versichert mir zwar immer wieder, wie sehr sie mich liebt und wie unwichtig all diese anderen Männer waren, und ist verständlicher Weise schnell entnervt, wenn wir über dieses Thema reden, denn ich kann einfach nicht an mich halten, ihr meine miesen Gefühle dabei zu zeigen.
Gar nicht über dieses Thema zu reden, halten wir auch nicht für die richtige Entscheidung, und wir können mittlerweile auch besser darüber reden als anfangs, ohne uns irgendwann anzuschreien. Mein Problem nun: Wie kriege ich diese anderen Männer aus meinem Kopf?
Tim (27)

Hi Tim,
du sagst: „Gar nicht über dieses Thema zu reden, halten wir auch nicht für die richtige Entscheidung“. Ich schon. Man muss nicht in der Vergangenheit herumrühren, vor allem, wenn es einem der Beteiligten an die Nieren geht. Ihr solltet euch beide strikt vornehmen, nicht über ihre Vergangenheit zu reden. Wozu auch? Es tut eurer Beziehung nicht gut, also lasst es. Deine Süße muss sich um Gottes willen auch solche Nebenbemerkungen verkneifen wie, „der X, mit dem ich mal was hatte, machte das auch immer“. Sowas rutscht einem schnell raus, aber verletzt den anderen. Man kann sich sowas abgewöhnen.
Und du… warum vergleichst du dich mit den anderen? Warum befürchtest du, ihr nicht zu genügen? Gibt sie dir unterschwellig das Gefühl, oder liegt es an einem Mangel an Selbstwertgefühl? Liebst du sie mehr als sie dich? Vertraust du ihr nicht? Woran auch immer: da musst du dran arbeiten. Auch mit ihr zusammen (in den Themen, die sie betreffen! Dein Selbstwertgefühl darfst du nicht von ihr abhängig machen, also dass sie dich da aufbauen müsste oder sowas).
Rede offen mit ihr über deine diesbezüglichen Ängste und Befürchtungen.
Noch eins: Lass endlich die Vergangenheit ruhen. Die ist vorbei. Da hast du nun endlich die Frau deiner Träume und versaust dir dein Glück, indem du dich und sie mit etwas quälst, was überhaupt nicht negativ für eure Beziehung sein muss. Sei lieber froh, dass sie sich „ausgetobt“ hat: So weiß sie, was sie will und was nicht (und DICH WILL SIE offenbar!) und sie wird nicht plötzlich ausbrechen mit dem Motiv, sie fürchte, etwas zu verpassen. Schau nach vorn und genieße die Gegenwart mit ihr.
Herzlichst,
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen