Ich mache ihr Vorwürfe, sie blockt, wir streiten – ständig!

Wir streiten uns sehr oft. Ich weiß, dass es an mir liegt, weil ich ein Mensch bin, der wenn er ein Problem oder einen Wunsch hat, es frei Schnauze sagt

Hey Beatrice!
Ich habe seit ca. 2 Monaten ein Problem.
Ich bin jetzt mit meiner Freundin 9 Monate zusammen, bis vor 3 Monaten war auch alles gut. Aber seitdem streiten wir uns jede Woche einmal, wenn nicht öfter. Wir lieben uns. Ich weiß, dass es an mir liegt, weil ich ein Mensch bin, der wenn er ein Problem oder einen Wunsch hat, es frei Schnauze sagt. Das Problem: Ich bringe es ihr so rüber, als wenn sie schuld ist, und ich mache ihr Vorwürfe. Bevor ich ihr was sage, liege ich manchmal nächtelang wach und kann nicht schlafen, mich beschäftigt dann nur das Problem.
Es fing alles damit an, dass ich wollte, dass sie beim Sex den Anfang macht. Als ich ihr den Vorschlag gemacht habe, war sie davon überzeugt, dass ich zu faul wäre mit dem ganzen Vorspiel usw.. Nachdem wir das geklärt hatten, habe ich wieder angefangen und war davon überzeugt, dass sie Sex einleiten würde, wenn sie Lust dazu hätte. Irgendwann wurde sie verbittert, weil ich nicht aufgehört habe ihr Vorwürfe zu machen, sie hat mir aber nie was gesagt, ich wusste, dass ich so bin. Dass sie sauer war und dass sie es mehr als genervt hat, habe ich von Freunden erfahren.
Irgendwann hat sie mir gestanden, dass sie in letzter Zeit nur mit mir geschlafen hat, damit ich endlich aufhöre, sie zu nerven und nicht mehr an ihr herumgrapsche.

Als sie die letzten 4 Wochen ihre Facharbeit geschrieben hat, wusste ich, dass sie im Stress ist, und habe es gar nicht erst versucht. Geleckt habe ich sie immer, wenn sie mich darum gebeten hat, und gekommen ist sie auch (wenn man Muskelzucken und mir auf die Finger beißen als Orgasmus bezeichnen kann). Sie fragt ja auch immer ob ich sie nicht im Intimbereich massieren oder lecken könnte. Nur jetzt habe ich das Problem, dass sie richtig aggressiv wird, wenn ich nur ihre Hand auf meinen Penis lege und sie zur mir sagt, dass sie das jetzt alles nicht will. Ich habe mich schon damit abgefunden, dass wir in den letzten 3 Monaten nur 2-mal richtigen Sex hatten und dass sie meinen Penis nicht in den Mund nehmen/lecken/küssen will. Aber ich verstehe es nicht, warum sie ihn nicht anfassen will.

Übrigens: Wir sind beide stur, dickköpfig, sehr von uns überzeugt, sind beide der Meinung, wir machen immer alles richtig, lieben Partys, fühlen uns genervt, wenn man uns drängt, sind beide der Meinung, wir haben den schönsten Freund/ die schönste Freundin.
Alleine deshalb, glaube ich, geraten wir öfter als andere aneinander. Wenn Sie jetzt sagen, wie viele meiner Freunde, “verlasse sie und du wirst glücklicher” oder “das wird nie was mit euch”, kann ich Ihnen sagen, dass wir beide letzte Woche überlegt haben, ob wir dem anderen nicht helfen/ es ihm nicht so schwer machen, wenn wir Schluss machen. Aber als wir mit dem Gedanken gespielt haben, haben wir beide zur gleichen Zeit angerufen jeweils auf dem Handy des anderen – ich hatte schon gedacht, ich rufe mich selber an! Und wir haben uns beide in Tränen gesagt, dass wir uns lieben und dass wir es noch mal miteinander versuchen wollen – Schluss können wir auch noch machen, wenn es nicht klappt.
Simon (ohne Altersangabe)

Lieber Simon,
wenn ich einen Freund hätte, der mir dauernd Vorwürfe macht und mich zu was drängt und mir dann noch mehr Vorwürfe macht oder rumnölt, dann würde ich nicht nur komplett dicht machen, sondern ich würde ihn hochkant aus meinem Leben werfen.
Du weißt doch selbst genau, woran es liegt – warum stellst du es nicht ab? Wenn du´s nicht kannst, was soll ich dir dann raten? Dir deine „Freischnauze“ zuzukleben? Weißt du, es gibt einen großen Unterschied zwischen „etwas frei Schnauze sagen“ und „patzig, vorwurfsvoll, drängend, intolerant“.
Sorry, ja, mir scheint, es fehlt dir ein wenig an Toleranz oder sagen wir, Akzeptanz, für deine Freundin. Du möchtest, dass sie so und so ist oder dies und jenes macht, und wenn sie dem nicht ausreichend nachkommt, kannst du das nicht akzeptieren, sondern stocherst ständig drin rum. Nicht wahr? Du wirst es ungern hören, aber das ist auch ein Zeichen dafür, dass bei dir zu wenig Selbstwertgefühl da ist, denn wenn es gut und stabil wäre, würdest du nicht so aus der Rolle fallen, wenn sie deinen Erwartungen nicht entspricht; du machst also dein Ich-Gefühl zu sehr davon abhängig. Das soll keine Kritik sein, sondern ich will dich auf den Zusammenhang aufmerksam machen. Sprich: Je besser dein Selbstwertgefühl, desto gelassener und klüger kannst du damit umgehen, wenn sie nicht so ist und handelt, wie du´s dir wüschst.
Denn Liebe bedeutet Akzeptanz. Das ist die wichtigste Grundzutat für Liebe und eine gute Beziehung. Dein Partner ist ein komplett anderer Mensch als du mit anderen Bedürfnissen und Gedanken. Liebe besteht auch darin, seine Andersartigkeit gutzuheißen oder zumindest eben gelassen zu akzeptieren.
Das sexuelle Drängen musst du als erstes einstellen, und zwar komplett. Sonst geht da bald GARNIX mehr, denn Sex ist der sensibelste Bereich von allen. Möglicherweise fasst sie genau deswegen deinen Penis nicht mehr an.
Mag sein, dass deine Freundin ähnlich gestrickt ist wie du (also z.B. auch patzig und ungeduldig), aber so werdet ihr nie auf einen Nenner kommen. Ihr habt eine gute Voraussetzung, nämlich da ist noch viel Anziehung da. Macht es nicht kaputt durch egozentrisches Verhalten.
Es gibt Bücher und Kurse und Paartherapien über gute Kommunikation in Beziehungen. Mach du den Anfang und suche etwas für dich / euch heraus und beschäftige dich damit.
Bei den Büchern ist DER Klassiker für gutes Reden von Marshall Rosenberg: “Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens“. Dieser super Ratgeber ist nicht grade billig, aber es lohnt sich total (wenn man die Anleitungen und Übungen befolgt).

Und hier sowie unten bei den “Verwandten Beiträgen” sind noch ein paar Beiträge von mir zu der Thematik:

Gefährden Zank / Streitereien die Beziehung? Sind kleine Machtspiele normal?

Fast jeden Tag Streitigkeiten und Auseinandersetzungen…

Alles Gute
Beatrice Poschenrieder