Frag Beatrice

Er ist ohne mich verreist, und ich mache mir Sorgen

Hi Beatrice!
Mir geht es im Moment ziemlich schlecht. Es ist so, mein Freund (21) und ich (20) sind nun 1 Jahr zusammen und seine Mutter fragte ihn vor zwei Monaten, ob er und ich mit seinen Eltern nach Korsika fliegen wollen für 2 Wochen. Ich sagte ihr, dass ich es mir nicht leisten kann, und damit war das Thema abgehakt. Nach 4 Wochen fragte ich meinen Freund, ob seine Mutter nun nochmal was gesagt hätte, und er sagte mir, dass schon alles gebucht ist und er alleine fliegt – ohne mich. Ich war natürlich total baff, dass alles hinter meinem Rücken gelaufen ist, und ich verstand es einfach nicht! Noch dazu wohnt die Ex-Freundin meines Freundes auf der Insel, mit der er 3 Jahre zusammen war, und ich habe einfach große Bedenken, da schon der Urlaub einfach so ohne meine Kenntnis von ihm gebucht wurde. Was soll ich denn davon jetzt halten?
Er meint zwar, er wolle dort nur am Strand liegen und sich erholen von den Arbeitsstrapazen im Sommer und dass er mich über alles liebt und es nie eine andere mehr für ihn geben wird, aber ich bin einfach skeptisch. Nun ist er vorgestern weggeflogen; ich bin einfach nur tieftraurig, weiß nicht mehr weiter und habe überhaupt keine Lust irgendwas zu tun. Er ist mein erster Freund und ich hatte eigentlich das Gefühl, dass wir ewig zusammenbleiben werden und ein Herz und eine Seele sind, bis auf das, was eben jetzt geschah – ich kann es einfach nicht verstehen. Was sagst du dazu, Beatrice? Kannst du mir einen Rat geben? Ich bin total verzweifelt.
Deine Benita (20)

Ach liebe Benita,
sei doch nicht so traurig! Aus meiner (unbeteiligten) Sicht gibt es gar nicht so viel Grund für Traurigkeit. Du bist bestürzt, dass er nicht mehr mit dir über den Urlaub geredet hat, aber was hättest du erwartet? Dass er dir zuliebe nicht mitfliegt?
Ich schätze, aus seiner Sicht sah es ganz anders aus: Wahrscheinlich dachte er, für dich wäre es keine große Sache, hierzubleiben und deine Finanzen zu schonen, während er eben zwei Wochen weg ist. Zwei Wochen sind nicht viel! Das geht doch so schnell vorbei! Und warum sollte er sich die tolle Gelegenheit entgehen lassen, von seinen Eltern einen Urlaub spendiert zu bekommen – zumal er ohnehin echt urlaubsreif ist?

Siehst du, eine gute Beziehung bedeutet, dass man dem Partner einräumt, auch mal eigene Wege zu gehen – auch wenn‘s für dich nicht so schön ist. Aber du kannst ihn nicht ständig an der Leine halten. Nur, dazu gehört eben auch eine Portion Vertrauen, und da scheint‘s bei dir ein wenig zu hapern.
Du machst dir Sorgen, er könnte wieder was mit seiner Ex haben, oder vielleicht auch mit einer anderen. Obwohl ihr beide sonst, wie du sagst, eine wunderbare und innige Beziehung habt. Das klingt für mich, als hätte jemand schon mal ganz arg dein Vertrauen enttäuscht (z.B. ein Elternteil von dir), und dieses Gefühl überträgst du jetzt auf deinen Freund. Hat er das verdient?
Du schreibst, er hätte gesagt, “dass er mich über alles liebt und es nie eine andere mehr für ihn geben wird”. Also sowas Schönes bekommt man/frau selten bis nie vom Partner zu hören, und wenn ich es hören würde, würde ich es glauben wollen! Und mich freuen, statt meine Liebe mit Misstrauen zu vergiften!
Also, entspann dich, bring die zwei Wochen mit Würde hinter dich, lenk dich ab, mach alles Mögliche, und wenn du mit ihm telefonierst, dann sei bloß nicht missmutig oder argwöhnisch, okay?!!! Auch das hat er nicht verdient.
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen