Wird durchs Abnehmen mein Penis größer und die Fettbrust kleiner?

Hallo Beatrice,
ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll… Es fing bei mir in sehr jungen Jahren schon an, dass ich, wie auch viele andere Jungs in meinem Alter, mit der Größe meines Besten Stücks geflunkert habe.
Besonders in der Pubertät achtet man ja sehr bewusst darauf, wie viel etwas wächst, wie es beim Duschen bei den anderen aussieht usw. und so fort. Neulich las ich einige hier von dir beantwortete Briefe und war erstaunt, wie viele verschiedene Ursachen es haben kann, dass ein Penis etwas kürzer als normal ist, oder eben anders herum.

Mann mit Übergewicht. Symbolfoto für Bierbauch, Fettbrust und falsche Ernährung

Ich habe nicht nur einen dicken Bauch, sondern auch eine Fettbrust!

Seit der Pubertät habe ich stetig immer etwas zugenommen, es begann wohl mit der Scheidung meiner Eltern und deren Trennung, zumindest denke ich mir das so. Meine Frage ist jetzt:
Wenn ich meinen Penis im steifen Zustand messe, komme ich gerade mal auf ca. 13 cm, wenn ich jedoch das Lineal etwas mehr an mich drücke, es praktisch (so bescheuert das auch klingen mag) in meine “Wohlfühl”-Pölsterchen leicht hineindrücke, komme ich dann schon bis auf 14,5 cm und mehr (+/- 2 cm), je nach Erregung, die bei mir komischerweise immer sehr unterschiedlich gemessene Längen produziert. Würde es sich also tatsächlich lohnen, abzunehmen, und würde das überhaupt etwas auf die Länge meines Glieds hin gesehen bewirken?

Außerdem hätte ich gerne gewusst, da du in einem Brief mal das Wort “Fettbrust” angesprochen hattest, ob sich diese Fettbrust bei mir auch noch mit Hormonen regulieren lassen könnte, oder ob diese bei wirklichem Abnehmen auch verschwinden würde? Wäre vielleicht im Hinblick auf Frage 1 auch mal interessant zu wissen.

Noch ein paar Daten zu mir: Ich bin 1,90 m groß, wiege gut 100 Kg, bin sehr stattlich gebaut, mit breiten Schultern usw. und stark behaart, zwar nicht am Rücken, aber vor allem auf der Brust. Dies rasiere ich jedoch alles regelmäßig. (Das wäre ja vielleicht dann mal ein Argument dafür, dass ich doch nicht zu wenig männliche Hormone habe?)
Ich mag deine Art zu schreiben sehr, ich hoffe, ich bekomme auch eine Antwort von dir.
Sei herzlichst gegrüßt,
Sven (26)

Lieber Sven,
die Körperbehaarung ist tatsächlich ein Hinweis, dass vermutlich reichlich Hormone vorhanden sind, von daher würde dir ein Arzt eher keine zusätzlichen männlichen Hormone verabreichen, da ein Zuviel dir durchaus schaden kann (z.B. erhöhte Herzinfarkt-Gefahr).
Die Fettbrust kommt bei dir sicherlich, wie der Name schon sagt, vom Fett. Ja, die geht weg, wenn du das Übergewicht abbaust. Zwei Zentner sind schon eine ganze Menge, auch bei deiner Größe und bei breiten Schultern. Und ich frage dich: Was ist gegen das Abnehmen einzuwenden? Bist du zu träge, zu wenig willensstark? Wenn du dich einmal dazu aufraffst, wirst du staunen, wie bombastisch gut du dich fühlst und wie mit deiner Attraktivität und Fitness auch dein Wohlbefinden und dein Selbstbewusstsein steigen.
Und ja, der Penis würde etwas länger werden. Wieviel bei dir, kann ich nicht sagen, da ich das Ausmaß deines Bauches nicht kenne. Aber ein bis drei Zentimeter können es durchaus sein.
Es könnte sogar sein, dass durchs Abnehmen die starke Behaarung etwas nachlässt – da Körperfett oftmals das Hormonsystem durcheinanderbringt, indem es zur Überproduktion sowohl männlicher als auch weiblicher Hormone beiträgt. Aber genau kann das nur eine Untersuchung zeigen, da die Thematik kompliziert und bei jedem Menschen unterschiedlich ist.
Herzlichst,
Beatrice Poschenrieder