Komplexe wegen seiner Glatze

Hi Beatrice,
nach langem Studium deiner Briefe, in denen ich viele gute Ansätze entdeckte, habe ich mich entschlossen dir zu schreiben. Mein Problem liegt irgendwo zwischen Attraktivität und Selbstbewusstsein: ich kriege allmählich Komplexe wegen meiner Glatze.
Alles fing vor drei Jahren an, kurz nachdem ich 18 geworden bin. Damals lief noch alles super, ich hatte eine sehr hübsche Freundin und war auch sonst rundum mit mir zufrieden. Doch dann begann sich mein Haar zu lichten und im vorderen Bereich und an den Geheimratsecken immer dünner zu werden. Viele Arztbesuche später stellte sich heraus, dass ich körperlich voll und ganz gesund bin und es keine krankheitsbedingte Ursache für meinen Haarausfall gab. Dies störte meine Freundin erst mal nicht besonders, doch mein Selbstbewusstsein litt sehr darunter, vor allem, weil ich volles, lockiges Haar hatte, das von allen immer sehr bewundert wurde.
Tja und als es dann nach fast einem Jahr mit meiner damaligen Freundin aus war, die ich übrigens sehr geliebt habe, blieb mein Selbstbewusstsein natürlich ganz auf der Strecke. Bis heute hab ich es nicht geschafft eine neue Freundin zu finden, hauptsächlich weil ich zu schüchtern bin, ein Mädel anzusprechen. Ich mache mir immer Gedanken darüber, dass ein junges, attraktives Mädchen in meiner Zielgruppe (sagen wir mal von 16-23) bestimmt keinen Glatzkopf (mittlerweile rasiere ich mir die Haare ganz ab, hab ja keinen Bock, mit ner Halbglatze rumzurennen wie manche älteren Männer) zum Freund haben will.
Es ist ja nicht so, dass überhaupt keine Mädels Interesse an mir haben. Es sind schon häufig ein paar Interessentinnen da, nur meist nicht das, was ich entweder äußerlich oder charakterlich suche. Ich will jetzt nicht auch nur einfach wieder eine zur Freundin nehmen, nur damit ich eine habe, sondern eine, die mich auch wieder richtig fesselt/interessiert. Ich weiß, eigentlich kommt es ja auf die inneren Werte an, aber ich weiß auch, dass für mich auch der erste optische Eindruck sehr wichtig ist. Bin also nicht gerade unanspruchsvoll. Ich meine, es ist ja auch nicht so, dass ich mich äußerlich verkommen lasse. Ich war und bin auch immer noch sehr modebewusst, mache Sport, bilde mir ein, früher mal gut ausgesehen zu haben (bekomme ich heute auch noch gesagt, aber aus meinem eingeschränkten Blickwinkel behindert mich die Glatze doch sehr).
Auch bin ich bestimmt kein Stubenhocker, der nie weggeht. Ich bin ein Partymensch, der oft mit seinen Freunden ausgeht und auch vielen Mädels begegnet, die ihm gefallen, aber wie gesagt, fehlen mir leider im Gegensatz zu früher der Mut und das Selbstbewusstsein, die Frauen anzusprechen. Das hat sich die letzte Zeit wieder etwas gelegt, aber auf 100% bin ich mit meiner Glatze in meinem Alter doch noch nicht wieder.
Außerdem ist es nicht gerade sehr ermutigend, wenn man häufig dumme Anspielungen und Sprüche über seine Glatze hört, z.B. auf der Arbeit. Ich arbeite in einer Branche, in der korrektes Aussehen sehr wichtig ist, und da falle ich mit meiner Glatze doch schon etwas aus dem normalen Raster. Die Leute meinen es dann zwar nicht böse, denn sie denken, ich rasier mir die Glatze freiwillig, aber es belastet mich trotzdem. Wenn ich sowas gesagt bekomme, dann bin ich auch im ersten Moment überrumpelt und kann keine schlagfertige Antwort geben, obwohl ich sonst bestimmt nicht auf den Mund gefallen bin.
Viele Grüße, Ron (21)

Ich habe keinen Erfolg bei Frauen

Ich komme nicht aus mir heraus, hab Komplexe wegen meiner Glatze…

Hi Ron,
okay, es ist zwar schade, dass du nicht mehr dein schönes Haar hast, aber da es heutzutage ja total gängig ist, sich eine Glatze zu rasieren, brauchst du dir wegen einer Einbuße an Attraktivität nun wirklich nicht solche Sorgen zu machen! Als ich 25 war (und ich war ein sehr begehrtes Mädel, das kannst du mir glauben), hab ich mich ganz schrecklich in einen Kerl verliebt, der war 22 und hatte auch eine Vollglatze (er hatte von Natur aus noch weit weniger Haare als du). Mich hat das gar nicht gestört, weil er einfach ein klasse Typ war, voller Lebensfreude und mit einem strahlenden Gesicht. Der Meinung waren auch viele andere Frauen, denn sie waren hinter ihm her wie die Fliegen. So kam es denn auch, dass er mich nach einem halben Jahr wegen einer anderen verließ.
Hör bloß auf, all deine Unsicherheiten an deinem armen Haupthaar aufzuhängen! Mach aus der Not eine Tugend und steh endlich zu deiner Glatze! Trage sie voller Stolz. Zur Abwechslung kannst du dir ja auch ein paar coole Kopfbedeckungen zulegen und die ab und zu tragen. Ein haarloser Freund von mir macht das oft, ich finde, es sieht gut aus – falls es gute Mützen sind. Ein anderer Bekannter von mir macht einen richtigen Kult um seine Glatze, trägt nicht nur alle möglichen Kopfbedeckungen, sondern ab und zu sogar Perücken – ich finde das lustig und originell.
Hast du Bartwuchs? Ich finde, ein Vollbart ist eine attraktive Möglichkeit, den Kahlschlag auf dem Schädel optisch auszugleichen.
Was die „dummen Sprüche“ betrifft: Manche Leute müssen halt immer frotzeln – wenn es nicht deine Glatze wäre, wäre es was anderes. Leg dir ein paar gute Antworten zurecht, die du dann entgegnen kannst, zum Beispiel: “Ich hab eben ziemlich viele männliche Hormone!”
(So in etwa stimmt es, dass Männer mit Glatze einen höheren Pegel an männlichen Hormonen haben).
Kopf hoch!
Beatrice Poschenrieder