Ich trau mich nicht, meine Internet-Liebste anzurufen, weil ich stottere

Hi Beatrice!
Ich hab eine Frau im Internet kennengelernt. Wir schreiben derzeit über Whatsapp und tauschen SMS aus, anfangs über Gott und die Welt, nach einiger Zeit wurden wir persönlicher, lernten uns viel tiefer kennen. Nach durchchatteten Nächten kamen bei mir diese Gefühle hoch, da wusste ich, dass ich verliebt bin, denn sie ging mir nicht mehr aus dem Kopf und mein Puls raste, wenn sie online kam. Ich sagte es ihr, und sie sagte, sie fühle das gleiche auch für mich.
Wir reden über alles, Vorlieben, Ängste, Sex usw.
Das Problem ist nun, dass sie ca. 600 km von mir entfernt wohnt. Ich will bald mit dem Zug zu ihr fahren, dass ich sie endlich mal sehen und küssen kann.
Ich hab ihr auch gesagt, dass ich einen Sprachfehler (Stottern) hab, sie sagte, sie hat damit kein Problem.
Sie rief mich schon paarmal an. Ich traute mich wegen meines Problems nicht abzuheben und hab als Ausrede gesagt, meine echte Stimme erfährt sie erst, wenn ich bei ihr bin, als Überraschung.
Sie sagte, dass sie wirklich gern mal telefonieren würde, bevor wir uns sehen, und nicht immer nur schreiben, und dass ihr das Stottern nichts ausmacht, aber ich befürchte eben, dass ich mich blamiere etc..
Kann diese Beziehung Zukunft haben?
MfG, Norman (21)

Steh zu deinen Fehlern und Problemen und trau dich

Versteck dich nicht hinter deinen Handicaps!

Lieber Norman,
ich hätte erst noch ein paar Fragen…
1) Wie schlimm ist das Stottern? Wann und wie stark tritt es auf?
2) Hast du schon mal eine Therapie gegen das Stottern gemacht? Wann? Beim wem? Wie lange ging sie? Was hat sie gebracht? Wenn nein: Warum nicht?
3) Hattest du schon Beziehungen? Wenn ja, hat das Stottern deine Freundinnen gestört? Inwiefern?
4) Hast du schon Fotos mit deiner neuen Liebe ausgetauscht? Wenn ja: Seid ihr euch optisch sympatisch?
5) Wie alt ist sie? Und wie ist sie so vom Wesen her?
Bis bald, Beatrice

Hi Beatrice!
1) Mein Stottern? Ich persönlich würde es als mittelmäßig bezeichnen. Und so stark, dass ich bei jedem Wort hänge, auch nicht. Ich hab eben mit verschiedenen Wörtern Probleme.

2) Therapie gegen das Stottern gemacht? Nein, noch nicht, weil ich immer dachte, es ginge von alleine weg (Selbstheilung) und weil ich mich schäme, eine solche Behinderung zu haben.

3) Nein, es ist meine erste Beziehung.

4) Fotos ausgetauscht, optisch sympatisch: Ja, wir haben schon gegenseitig einige Fotos ausgetauscht. Sie ist zwar etwas fülliger, das stört mich aber nicht im geringsten (brauch ja was zum Festhalten).
Und sie findet mich einfach perfekt und sexy 🙂, sich selbst findet sie zu dick.

Ich hab ihr auch gesagt, dass ich ein kleines (für mich riesiges) Problem hab. Sie sagt, dass ihr das überhaupt nichts ausmacht und sie mich lieb hat, so wie ich bin.
Das ist das toll, dass sie mich so nimmt wie ich bin – also bräuchte ich mir ja keine Gedanken drüber machen, aber für mich isses immer im Hinterkopf…

5) Sie ist 22. Mmh, vom Wesen her… weich, warm, verständnisvoll (s. Frage 4), ich mag alles an ihr 🙂

MfG, Norman

Lieber Norman,
du fragtest: “Kann diese Beziehung Zukunft haben?” Aber ja!

Ich möchte wetten, deine Liebste hat mit ihren Pfunden ein größeres Problem als mit deinem Sprachfehler. Ihr habt beide eure “Handicaps”, mach dir das immer wieder bewusst. Ich bin mir sicher, dass sie sogar erleichtert ist, dass du nicht ganz perfekt bist, denn sonst würde sie sich gar nicht an dich rantrauen. Dann würde sie denken: der ist attraktiv und sexy und intelligent, was sollte der von einem Moppelchen wie mir wollen? Aber dadurch, dass du auch ein kleines Manko hast, brauch sie sich über ihr eigenes nicht so viele Sorgen machen.

Ich verstehe, dass du eine Hemmung hast, mit ihr zu telefonieren, da du in der Vergangenheit sicherlich schon einige verletzende Reaktionen deiner Mitmenschen erlebt hast. Sowas fügt tiefe Wunden zu und hat eine Art “innere Blockade” bewirkt, die dich jetzt davon abhält, mit ihr zu sprechen. Ich verstehe auch, dass gerade das Telefonieren schwer fällt, weil da dein Sprachfehler noch deutlicher wahrgenommen werden könnte als im persönlichen Gespräch, wo man ja auch Mimik, Gestik, Körpersprache und Aura eines Menschen vor sich hat.
Ich möchte dir folgendes raten: Versteck dich nicht hinter kleinen Schwindeleien und Ausreden. Schreib deiner liebsten noch heute eine Email, in der du ihr genau obiges darlegst. Und deine Ängste und Blockaden diesbezüglich. Frag sie, ob es ihr was ausmacht, erst mal nicht zu telefonieren, sondern bis zum Treffen nur Emails auszutauschen. Ich bin mir sicher, sie wird es verstehen.
Ferner rate ich dir, sobald wie möglich zu ihr zu fahren, weil sie sonst den Eindruck haben könnte, du versteckst dich hinter deinem Handicap, weil du dir deiner Gefühle zu ihr doch nicht so sicher bist.
Für unser Glück müssen wir manchmal etwas wagen! Und wer nicht wagt, hat schon verloren!

Dann noch etwas zu Punkt 2. Stottern geht selten von allein weg, und wenn, dann eher innerhalb der Kindheit. Hingegen eine Sprachtherapie hilft gut. Es dauert eine Weile (mindestens ein halbes Jahr), aber wenn du einen guten Therapeuten hast, lohnt es sich auf jeden Fall, weil dann auch die tieferen Ursachen aufgearbeitet werden. Sprich, so eine Therapie verhilft dir nicht nur zu besserer Sprechfähigkeit, sondern auch zu mehr Selbstvertrauen und innerer Zufriedenheit.
Mach dich so bald wie möglich auf die Suche nach einer Therapie! Ich denke, in deinem Fall erstattet es die Krankenkasse, also scheu dich nicht, ein paar Therapeuten/ Logopäden “anzutesten” und dann zu entscheiden, bei wem (bzw. wo) du das beste Gefühl hast.
Bitte lies auch folgende Info:
https://www.tk.de/techniker/service/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/neurologische-einschraenkungen/hilfe-mein-kind-stottert-2016662

Ich wünsche dir viel Mut
Beatrice Poschenrieder