Soll ich Druck machen, damit er sie verlässt? Oder will er mich testen?

Soll ich ihm ein Ultimatum setzen, damit er sich trennt?

Wir gehören einfach zusammen – wird er sich von ihr loseisen?

Liebe Beatrice,
und wieder die Geschichte einer Geliebten, die nicht weiß, was sie tun soll…
Ich (38) habe mich vor fast einem Jahr von meinem Mann getrennt, nachdem er wieder und wieder Affairen hatte und diese Ehe einfach keinen Sinn mehr ergab. Danach befand ich mich in einem tiefen Loch und habe wieder Kontakt zu meiner großen Jugendliebe aufgenommen. Mit diesem Mann war ich von 19 Jahren zusammen. Seit einem Dreiviertel Jahr haben wir also wieder Kontakt, erst nur freundschaftlich – schnell dann auch sexuell, was wir dann wieder unterbrochen haben. Er (auch 38) ist seit 6 Jahren in einer Beziehung zu einer Frau, die 12 Jahre älter ist als er, und lebt mit ihr zusammen.
Seit drei Monaten aber leben wir eine Parallelbeziehung. Ich habe alle Schranken fallen lassen und liebe diesen Mann über alles. Er sagte mir, er wolle sich trennen, bräuchte aber noch ein wenig Zeit. Er liebe mich schon seit fast 20 Jahren und er wolle mich nie wieder verlieren.
Nun steht ein gemeinsamer Urlaub mit seiner Partnerin an, auch zusammen mit einem Freund von ihm, den er noch wahrnehmen will. Er sagt, er wisse nicht, wie er es ihr sagen solle, sie träfe ja keinerlei Schuld, die Beziehung sei in Ordnung, aber die Liebe zu mir ist eben sehr, sehr stark. Er sagt, ich solle mich auf ihn verlassen, er habe mich noch nie enttäuscht (was stimmt!!) und ihm noch ein paar Wochen Zeit geben. Ich habe mich und ihn auch gefragt, ob es besser wäre, wenn wir uns nicht sehen eine Zeitlang, wir sind aber gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass wir das nicht schaffen werden. Er sagt, er sähe uns als Paar in der Zukunft auf unbestimmte Zeit, ich solle nur noch ein wenig Geduld aufbringen.
Was soll ich tun? Ich habe natürlich Angst, dass sich nach dem Urlaub alles dreht und ich am Ende doch verliere (dann hat es nicht sein sollen, denke ich). Auf der anderes Seite habe ich zunehmend mehr Probleme, nur ein Zwischenstopp auf seinem Heimweg zu sein, und das habe ich ihm auch mitgeteilt.
Kannst Du mir hier einen Rat geben? Soll ich Druck ausüben? Ich liebe diesen Mann so sehr und möchte ihn auf keinen Fall noch lange teilen und schon gar nicht verlieren. Stellt er mich auf die Probe?? Diesen Eindruck habe ich manchmal, weil ich damals diejenige war, die Schluss gemacht hat, und vielleicht will er sich meiner Gefühle so sicher wie möglich sein?? Ich würde mich über einen Rat sehr freuen
Gisa (38)

Hey Gisa,
will er dich auf die Probe stellen? Bestimmt nicht. Ihr habt erst seit drei Monaten eine Art Beziehung. Das ist noch sehr kurz – und für die meisten Menschen zu wenig Zeit, um sich gedanklich und auch reell von einem langjährigen Partner zu trennen. Vor allem wenn man zusammenlebt.

Sollst du Druck ausüben? Um Gottes Willen, NEIN! So drückst du ihn nur von dir weg.
Warum sollte sich auf seiner Reise alles drehen? Unsinn. Es wird ihm noch mehr klar werden, wie viel ihm an dir liegt.
Du musst versuchen, ihm zu vertrauen, denn so behältst du seine Liebe am ehesten. Wie soll er sich mit vollem Herzen für dich entscheiden, wenn er unterschwellig das Gefühl hat, du vertraust ihm nicht wirklich?
Ich meine, das klingt doch überaus toll, was du sonst so über ihn erzählst.
Gewinne sein ganzes Herz durch eine kluge Mischung aus einerseits Geduld und Vertrauen, andererseits mit einem kleinen Rückzug – so wie du´s ja auch schon angefangen hast, indem du ihm gesagt hast, du willst kein Zwischenstopp auf seinem Heimweg mehr sein. Sprich, steh nicht mehr als der schnelle Appetithappen zur Verfügung, sondern triff ihn nur dann, wenn er dir Zeit einräumt (z.B. einen ganzen Abend). Dadurch zeigst du ihm, dass du dir zu schade bist für die schnelle Gelegenheits-Geliebte, also dass du dir etwas wert bist – so steigerst du auch deine gefühlte Wertigkeit für ihn und gleichzeitig seine Sehnsucht nach dir.
Und versuche, so lange er verreist ist, dich gut abzulenken.
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder