Meine Untreue ist naturgegeben, es ist wie ein Instinkt! NEUE ANTWORT

Hi Beatrice.
Ich habe ein riesiges Problem mit der Treue bzw Monogamie. Auch wenn ich grade eine neue Freundin habe, die mir auch richtig gut gefällt und so, dann bin ich trotzdem sofort auf der Suche nach einer neuen. Ich komme damit selber nicht wirklich klar, aber es ist irgendwie wie so ein Instinkt.
Auch wenn ich MIT meiner Freundin auf Partys oder in Clubs bin, kann es passieren, dass ich nicht mit ihr nach Hause gehe, sondern mit einem Mädel, das ich da kennengelernt habe…
Das Ganze belastet mich und auch meinen Ruf ziemlich. Aber es ist halt wie so ein Instinkt!
Marcel (21)

Hey Marcel,
gleich zweimal willst du mir weismachen, dass „es wie so ein Instinkt“ ist – also dir von der Natur auferlegt, etwas, dem du nicht entrinnen kannst, sondern instinktiv wie ein Tier nachgeben musst.
Nun, mein Lieber: Was uns Menschen vom Viech unterscheidet, ist, dass wir einen freien Willen haben, mit dem wir über unser Handeln entscheiden können. Wenn du deinen Penis, deinen Trieb und deinen Drang nach fremden Frauen nicht unter Kontrolle kriegst, so liegt das nicht am Instinkt, sondern an deinem Mangel an Willensstärke. Dass es deinen Ruf belastet, musst du für das Vergnügen schon in Kauf nehmen – und ein Vergnügen ist es ja wohl für dich, immer wieder mit neuen Mädels ins Bett zu gehen, denn sonst würdest du´s ja nicht tun.
Deine Freundin tut mir ziemlich leid, denn offensichtlich machst du dir nicht mal die Mühe, deine Seitensprünge zu verbergen.
Die meisten Männer, die viel Drang nach Sex mit vielen Frauen haben, regeln es auf zweierlei Art:
1) Aus Rücksicht auf ihre Partnerin und der Beziehung zuliebe verkneifen sie sich das Fremdgehen. Woanders Appetit holen, also „Fremdgucken“, ist erlaubt, gegessen wird zuhause. Wobei es ja durchaus legitim ist, sich Sex mit den andern vorzustellen, während man sich einen runterholt oder mit der eigenen Frau schläft.
2) Die, die einfach nicht aufs Fremdgehen verzichten können, verheimlichen es gut. Nicht nur vor der Partnerin, sondern auch vor allen andern Leuten. So leidet der Ruf nicht und die Gefahr ist geringer, dass die Partnerin es von jemand anders erfährt. Und wenn man von vornherein weiß, dass sich ein bestimmter Seitensprung nicht verbergen lässt, sagt man durchaus auch mal: „Nein danke, ich muss ja nicht alles mitnehmen“.
So einfach ist das normalerweise.
Für dich wird das möglicherweise schwierig, weil du sexsüchtig bist. Ja, richtig gelesen, ich denke, dass du eine Sexsucht hast. Denn du kommst ja nicht mal selber damit klar, sondern es belastet dich. Das, was du als “Instinkt” empfindest, ist in Wahrheit eine Sucht, ein unstillbarer Drang nach Sex und nach Liebe, ein starker Wunsch, einen inneren großen Mangel zu kompensieren, der schon lange besteht (in der Regel besteht dieser Mangel schon seit der frühen Kindheit). Du wirst es ungern hören, aber da hilft nur eine Psychotherapie.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder