Sie hat regen Kontakt zu ihrem Kollegen, ich spioniere in ihrem Handy

Hallo Beatrice,
ich bin seit nunmehr 1 3/4 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir sind beide sehr glücklich und sind sehr gerne zusammen (denke ich zumindest). Wir beide sind Menschen, die bei dem jeweils anderen Geschlecht gut ankommen und haben jeder viele platonische Freunde bzw. Freundinnen. Auch vertreten wir die gleiche Auffassung, dass man mal flirten kann – solange man den Anderen nicht verleugnet und man am Ende des Abends wieder mit ihm heimgeht, ist alles in Ordnung. Wir sind uns einig, dass Seitensprünge (auch ein Kuss ist einer!!) nicht zu verzeihen sind. Nun folgendes:
Meine Freundin (22) macht zur Zeit eine Weiterbildung und muss dafür manchmal über Nacht dort bleiben, weil es sich nicht lohnen würde heimzufahren. Dort hat sie auch schon allerhand Kollegen kennengelernt und berichtet mir auch immer davon. Bisher kein Problem. Neulich rief ich sie auf dem Handy an, weil sie wieder vorhatte die Nacht dort zu verbringen – da saß sie gerade mit einem Kollegen in einer Bar und hat mich mehr oder weniger abgewimmelt. Ich sprach sie später darauf an und sie antwortete, dass der Empfang blöd war und außerdem sei es unhöflich in Gegenwart eines Anderen zu telefonieren. Mmmh, ich sah´s ein. Aber skeptisch wurde ich, als sie eines Abends (zu sich) nach Hause kam und sagte, ihr besagter Kollege habe sie heimgefahren (es sind etwa 60 Km von ihrer Weiterbildung bis Nachhause).

Hab in ihrem Handy spioniert und etwa gefunden

Ich habe in ihrem Handy entdeckt, dass sie was mit einem anderen hat!

Ich fragte sie nach ihm, weil ich wusste überhaupt nichts über diesen Kerl, und ich war gewohnt immer mit ihr über alles zu reden, und vor allem machten wir das, um dem anderen den Wind aus den “Eifersuchts-Segeln” zu nehmen. Nachdem sie einmal unmittelbar nach dem Sex zum Handy griff, um ne SMS zu schreiben, wurde ich echt sauer. Ich entschloss mich nachzuforschen und las ihre SMS (ja, böse, ich weiß).
Unsere Handys sind aber sozusagen heilig und niemand hat was beim anderen zu suchen, aber sie schrieb sich immer in den blödesten Momenten mit irgendwem. Wer, sagte sie nicht. Naja, es waren unzählige SMS eines Typen drin. Ich las und erfuhr so, dass sie sich anscheinend abends mal getroffen hatten, ich aber nicht rekonstruieren konnte, was meine Freundin an diesem Tag als “Ausrede” nannte. Auch standen/stehen sie in (einigermaßen) regem Kontakt und sie schrieb sogar mal, dass sie ihn gern wiedersehen wolle.
In unserer Beziehung hatte ich eigentlich keinen Abbruch bemerken können, sie liebt mich noch, das kann ich bestimmt sagen und bin mir sicher, dass sie nicht fremdgeht, aber es ist ein arger Vertrauensbruch in meinen Augen. Ich würde sie gerne darauf ansprechen, aber damit würde ich gestehen müssen, dass ich an ihrem Handy war; da würde sie ausflippen und obwohl sie eigentlich was Schlimmeres gemacht hat, würde das meine Verhandlungsposition arg schwächen, oder? So etwas gab es schon mal, ganz am Anfang unserer Beziehung, damals las ich eine SMS mit “die Nacht mit Dir war wundervoll!” und fiel aus wirklich allen Wolken und sprach sie darauf an. Das Thema SMS war schnell mit einem “kenn ich nicht, kann nicht sein, falsche Nummer” abgecancelt, aber dann war ich natürlich dran, wegen dem gebrochenen Handytabu.

Was soll ich tun? Ich bin mir sicher, dass sie nicht fremdgeht, aber ich will weiterhin vertrauen können, und wenn das dann schon so anfängt… Ich hab wirklich schon alles versucht aus ihr rauszukitzlen, hab sie gefragt, was sie an dem Datum gemacht hat, wo sie sich mit dem Kerl traf, aber keinerlei Geständnisse. Ich hab ihr quasi schon den Weg zur Wahrheit bereitet, sie hätte ihn gehen können, wenn sie gewollt hätte.
Bitte antworte schnell
David (23)

Lieber David,
ich hoffe, du hast ihr noch nicht deine Handy-Spionage gebeichtet!!! Ich rate dir nämlich, es nicht zu beichten. Du meinst zwar, “obwohl sie eigentlich was Schlimmeres gemacht hat”, aber das kann ich nicht finden. Wahrscheinlich ist sie einfach nur mit diesem Kollegen befreundet und hat gute Gespräche mit ihm. Du musst deiner Freundin Freunschaften zugestehen, auch wenn es welche mit Männern sind. Man kann nicht ALLES mit seinem Beziehungspartner teilen! Auch ich habe zwei sehr enge Freundschaften mit Männern, und ich wäre sehr sauer, wenn mein Freund mir das verbieten würde. Mit einem meiner beiden Kumpels treffe ich mich sehr oft (mind. 1x die Woche), wir telefonieren und simsen viel (z.B. “wann sehen wir uns wieder? hoffentlich sehr bald!”) und haben keine Geheimnisse voreinander. Ich erzähle meinem Liebsten nicht haarklein, wo ich mich mit dem Kumpel treffe und was wir dann machen, und ich wäre auch sauer, wenn mein Freund da dauernd misstrauisch rumbohren würde. Es ist einfach eine gute Freundschaft, ohne sexuelle Hintergedanken. Und so etwas hat deine Liebste sicherlich mit dem Kollegen. Denn immerhin sagt dein Gefühl dir ganz deutlich, dass sie dich unverändert liebt und dir treu ist. Vertrau deinem Gefühl und vertrau deiner Süßen, statt dich verrückt zu machen.
Außerdem: Wenn du Angst hast, ein anderer könnte sie dir wegschnappen – vielleicht kannst du wieder ein bisschen um sie werben, damit ein anderer keine Chance hat?

Ach ja, noch eines: Wenn sie wieder mal direkt nach dem Sex oder in anderen intimen Situationen nach dem Handy greift, dann sag ihr einfach, dass dich das ein bisschen verletzt.

Herzlichst, Beatrice Poschenrieder